Lifestyle Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Kultur

Leben

Leute

Natur

Shopping

Technik

Urlaub

 

Ihre Werbung hier

Reisetrends - Wie macht man heute Urlaub?

Urlaub in der NaturWelche Reisetrends peppen den Lebensstil des aktuellen Jet Set Publikums auf? Wir verfolgen auch im Urlaub das Prinzip des sehen und gesehen werden. Und deshalb achten wir auf Reisen besonders aufs Styling, denn das neue Sommerkleid hat man sich extra für den Urlaub gekauft, das muss sitzen, auch wenn es zu eng anliegt.

Neue Studien haben ergeben, dass der Trend zum Jet Set Publikum hingeht, Kleider machen Leute, Leute machen Urlaub, Urlaub ist Lifestyle auf Modebasis. Frauen nehmen im Durchschnitt drei Outfits für jeden Tag mit, da platzt der Koffer aus allen Nähten. Männer brauchten lange Zeit nur die Badehose und die Zeitung am Strand, aber selbst dies hat sich geändert. Und so nimmt man heute den halben Kleiderschrank ans gewünschte Reiseziel mit, kauft extra noch frische Klamotten ein und geht auch am Urlaubsort zum Shopping. In vielen Urlaubsorten haben sich riesengrosse Shoppingmeilen und ganze Shoppingcenter etabliert, zu denen man mit Bussen gekarrt wird, nur damit man Urlaubsmode erleben kann.

Fakt ist, der Rucksack-Tourismus ist out. Sogar junge Leute scheuen heute das Flair des romantischen Rucksacks und buchen lieber ein Hotelzimmer oder eine Privatunterkunft. Man will sich verwöhnen lassen, einen gehobeneren Standard haben als bloss den Schlafsack und die öffentliche Toilette, und man will sich um nichts kümmern müssen.

Ein Gegentrend zum Jet Set Tourismus hat sich aber sehrwohl entwickelt, es ist der Entspannungsurlaub. Freunde und Verwandte vermisst man nicht, denen schickt man ein Selfie und einen Onlinegruss per Internet, aber der eigene Partner sollte im Urlaub schon dabei sein. Paare rücken nämlich im Urlaub wieder näher zusammen und pflegen ein ausführliches Liebesleben. Ich fürchte, ich gehöre des öfteren zu den 6%, die sich im Urlaub mit dem Partner streiten, denn ich bin explosiv, aber mein Lebenspartner weiss dies zu schätzen.

Wussten Sie, dass viele Leute im Urlaub auf ihren Haartrockner, ihr Smartphone, den Tablet und die hoteleigene Seife nicht verzichten möchten? Ich brauche zusätzlich einen Bademantel und einen Wasserkocher für meinen Tee. Die Südländer bringen hingegen eher ihre eigene Seife mit, bevorzugen jedoch deshalb einen niedrigeren Hotelpreis. Bitte, dies haben Umfragen von Reiseportalen ergeben, der Gedanke ist nicht in meinem Hirn gewachsen.

Kreuzfahrten liegen im Trend

Auch wenn immer wieder einmal ein Kreuzfahrtschiff den Meeresgrund berührt und untergeht, machen die Leute nach wie vor gerne Kreuzfahrten. Die Luxusliner werden immer günstiger, das Angebot wird immer grösser, und das Publikum immer jünger.

Früher fuhren gut betuchte, ältere Leute auf Kreuzfahrt. Heute ist es ein Party-Publikum, ein Jet Set Publikum. Auf den Luxuslinern wird gefeiert, an Bord befinden sich Diskotheken, und die ersehnte Ruhe findet man nur noch in der Kabine beim Schlafen. Ich bin anders, ich suche mir ein Rentnerschiff.

Ein aktueller Trend - online im Urlaub

Die Hotels haben mit günstigen Internettarifen und Internetzugang im Hotelzimmer bereits aufgerüstet. Der Urlauber von heute möchte nicht mehr ohne sein geliebtes Netz sein. Online liegt im Trend, denn die Urlaubsbilder und Selfies müssen den Lieben zu-Hause-Gebliebenen schnellstens übermittelt werden, sonst verpassen sie etwas.

Ein weiterer Trend - Urlaub im eigenen Garten

Man macht heute zunehmend Urlaub im eigenen Garten, auf der Terrasse, sozusagen auf Balkonien, wenn man das Jet Set Leben meiden möchte. Der zuhause gebliebene Reisetrend liegt nicht unbedingt eng mit der leeren Brieftasche der Wirtschaftskrise zusammen, denn die Krise existiert, und trotzdem wird konsumiert. Vielmehr lassen sich die Leute heute exklusivere Häuser bauen, mieten sich tollere Wohnungen an, denn das Zuhause für die Seele ist wichtiger geworden. Der Urlaubstrend geht weg vom Massentourismus hin zum individuellen Flair, Urlaub mit Freunden in gemütlichem Ambiente.

Ein Reisetrend geht hin zum Wellnessurlaub

Heute geht ein Trend hin zum Wellnessurlaub. Man lässt sich verwöhnen, gönnt sich eine entspannende Massage, man badet im Schlamm, lässt sich mit hochwertigen Mohrbädern und Cremes verwöhnen, wahrlich, man lässt Beine und Arme baumeln, weil der Arzt ist immer in der Nähe, wenn man ein hochwertiges Wellnesshotel bucht.

Heute genügt das obligatorische Trimmrad im Keller nicht mehr, wenn man sich als Wellnesshotel bezeichnen möchte, man benötigt einen qualitativ hochwertigen Spa Bereich. Neulich habe ich sogar eine Sauerstofftherapie fürs Gesicht entdeckt, in New York, wo der Feinstaub besonders gut auf der Haut prickelt. Da bietet eine Schweizerin ihre Sauerstoff Gesichtsverschönerung für 600 Dollar an. Bitte, das ist wie ein echter Wellnessurlaub.

Reisetrends für den Winterurlaub

Der Winterurlaub hat sich gewandelt. Heute macht man Wellness im hochwertigen Spa Bereich, man sauniert und legt sich anschliessend in den Whirlpool. Das Schifahren alleine, von morgens bis abends, das anschliessende Sitzen in der Schihütte, dies sind nur noch Randerscheinungen des Wintertourismus.

Heute macht man bereits am Nachmittag Party, feiert bis in die Nacht hinein und gönnt sich einen Nerz, oder zumindest einen Kunstpelzmantel, damit man mit dem Jet Set Publikum mithalten kann. Man schaut den Schirennläufern bei WM und Olympiade zu, anstatt selber zu fahren. Langlaufen ist übrigens out, denn der heutige Urlauber lässt sich lieber von Riesengondeln transportieren, er will sich nicht anstrengen. Allerdings sind Funsportarten im Schnee in Mode, denn der junge Winterurlauber möchte hipp sein.

Reisetrends für den Sommerurlaub

Sport wird im Sommer gross geschrieben. Und so haben sich viele Hotels zu Clubhotels mit einem reichhaltigen Sportangebot gewandelt. Heute liegt man zwar auch noch faul am Strand, aber nicht mehr so lange. Der Sommerurlauber von heute möchte ein Animationsprogramm, zahlreiche Erlebnisse und Sportangebote abbekommen.

Am Abend möchte er feiern, shoppen und noch mehr erleben. Und so haben sich die Urlaubsorte für den aktuellen Sommertouristen gewandelt. Übrigens braucht der Sommertourist in Österreich, Deutschland, in der Schweiz und in anderen nördlich gelegenen Ferienorten ein reichhaltiges Ersatzangebot für Meer und See, denn wenn das Wetter schlecht ist, will man Alternativen angeboten bekommen. Wahrlich, Urlaub hat sich gewandelt.

Männer und Frauen urlauben individuell

Laut einer Studie geht der Urlaubsgeschmack von Männern und Frauen stark auseinander. Er liegt am Pool und lässt sich von einer hübschen Kellnerin den Smoothie bringen, der als Longdrink getarnt die Lust weckt. Sie geht shoppen, bringt ihm eine Krawatte mit, während er am Pool die Zeitung liest und halbnackte Frauen anschaut. Sie kauft sich ein schickes Kleid, um abends an der Bar dem charmanten Kellner zu gefallen. Die neueste Urlaubsstudie belegt, dass Männer den Strand mit samt seinem sandigen Gedöns bevorzugen, in der Sonne braten, ein Buch lesen und sich in der Ruhe des banalen Nichtstuns entspannen. Frauen benötigen auch Ruhe, Sonne, Strand und Meer, jedoch nicht in diesem Ausmass, wie es Männer brauchen. Notfalls hilft Sightseeing, denn der Eifelturm strotzt vor Romantik, wenn er nachts beleuchtet ist. Wenn Mann und Frau aus dem Urlaub wiederkehren, legt er zu Hause die Füsse hoch und verlängert seinen Relax-Zustand, während sie die Koffer auspackt, die Wäsche säubert und kocht. Da steht dann nicht nur der Turm von Pisa schief, sondern auch der Haussegen. Aber keine Panik, die meisten Paare streiten sich am Urlaubsort, wenn er fremdschielt und sie es bemerkt.

Reisen im Wandel

Urlaub hat sich gewandelt, er geht mit der Zeit und passt sich den modernen Gegebenheiten an. Früher fuhr man mit dem kleinen Käfer oder der Ente nach Italien, eine stundenlange Abenteuerreise. Man campierte wochenlang am Strand, gönnte sich einmal im Jahr seinen verdienten Ruhestand und entspannte sich. Heute nimmt man die Mittagsmaschine nach New-York zum Shoppen, macht mehrmals im Jahr Wellnessurlaub, gönnt sich zwischendurch eine Kreuzfahrt, erlebt den Massentourismus und sonnt sich wie die Sardinen am Mittelmeer inmitten von Müll und weissem Sand. Auf Fuerte-Ventura werden sogar Strandteile als Souvenir nach Hause transportiert.


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Werbung

Lifestyle

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube