Mode Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Fashion

Kleidung

Look

Schuhe

Styling

Wäsche

Welche Modeaccessoires passen zu Ihnen?

ModeaccessoiresModeaccessoires sind allgemein gesehen stylische Elemente, welche das Outfit aufrunden und uns schöner machen. Accessoires sind sachlich gesehen unnötige Beiwerke, Beilagen oder Nebensächlichkeiten, die man nicht unbedingt braucht. Sowohl in der Mode, in der Kunst und in der Literatur, als auch im Wohnbereich existieren diese Nebensächlichkeiten, die jedoch im Auge des Betrachters für Harmonie sorgen.

Sie verleihen uns eine gewisse Ausstrahlung, geben uns eine individuelle Persönlichkeit, sorgen für ein gutes Image und machen uns selbstbewusst. Ein Outfit sieht individueller aus, wenn man dazu einen Hut, eine Sonnenbrille, ein schönes Schmuckstück oder einen netten Schal trägt. Ganz ohne Accessoires wirkt man zwar authentisch, natürlich und menschlich, aber man wirkt nicht unbedingt lebendig und kreativ genug.

Modische Accessoires setzen Akzente und lassen uns kreativ gesehen nicht nackt aussehen. Sie formen aber auch unsere Figur. Lange Ketten beispielsweise machen den Körper grösser, sie signalisieren eine Art optische Länge. Kleine Menschen sollten keine Accessoires in Übergrösse tragen, denn das sieht aus, als ob ein Panzer in einer kleinen Garage parkt. Grosse Frauen sollten aber bitte auch keine winzigen Accessoires tragen, denn das wirkt so, als ob ein Frosch einsam und verloren in einem grossen Teich von einer Fliege träumt.

Die falschen Accessoires können uns verunstalten, die richtigen machen uns schöner, schlanker und optisch grösser. High Heels beispielsweise formen das Bein der Frau so elegant, dass sie als Diva durchgeht. Flache Schuhe hingegen sollten nur in der Freizeit oder im Job getragen werden, da sie uns kleiner erscheinen lassen und das Bein optisch kürzen. Der grosse Shopper macht uns dick, die kleine Clutchbag macht uns schlank. Es kommt aber auch darauf an, ob die Accessoires gesund sind. Wer allergisch auf Piercings und Tattoos reagiert, sollte sich damit nicht verschönern, obwohl sie dem Körper einen kreativen Touch verleihen. Und wer allergisch auf Nickel reagiert, sollte sich keinen Silberschmuck ans Bein binden, obwohl Silberelemente ein Outfit aufpeppen. Bei hohen Absätzen leidet das Bein, und bei Taschen in Übergrösse leidet die Schulter.

Eine grosse Statementkette wirkt schnell überladen, es sei denn, man zieht ein dezentes Kleidungsstück dazu an. Eine sogenannte Hundekette, ein trendiges Hundehalsband wirkt nur gut, wenn das restliche Outfit grell und schreiend ist, ansonsten muss man so etwas wirklich nicht tragen. Mehrere Ohrringe im Ohr wirken nur gut, wenn man grosse Ohren und viel Platz dafür hat. Kleine Ohren sind damit schnell zugepflastert. Jeder Mensch muss wissen, worin er sich pudelwohl fühlt und was ihn bis auf die Knochen reizt.

Wer sich teuer stylt, muss nicht auch unbedingt edel aussehen, denn auch die teuersten Accessoires können billig aussehen, wenn man daneben greift. Markenmode muss nicht immer schön sein, nur der Preis hat hier oftmals einen hohen Stellenwert.

Die Accessoires müssen zum Outfit, zum Make-Up, zu den Schuhen und zur Persönlichkeit passen, farblich wie stilistisch. Übrigens lassen sich grelle und farbige Accessoires gut zu schwarzer Kleidung tragen, da sie Freude ins Trauerspiel bringen. Goldene Accessoires passen zu warmen Farben, Silber passt zu kühlen Farben, und bunt wirkt meistens so übertrieben, dass nur der Papagei seine Freude damit hat.

Zu bunt wirkt zu billig. Zwei Farben miteinander kombiniert, die auch zusammenpassen, die wirken edel und teuer. Sie müssen sich ja nicht gerade Ihre roten Schuhe anziehen, wenn Sie eine grüne Jeans tragen und eine blaue Tasche. Aber die roten Schuhe passen zu einem schwarzen Hosenanzug und einem roten Schal oder Halstuch. Es ist wichtig, dass die Accessoires aus der selben Farbfamilie stammen, entweder warme oder kalte Farben, aber warm und kalt harmoniert nicht miteinander. Gold und gelb passen zusammen, blau und violett, orange und braun, schwarz und weiss, silber und grau, rosa und pink. Damit sieht man aus wie aus dem Ei gepellt.

Das eigene Foto auf dem Accessoire

Selfies boomen, das eigene Foto liegt voll im Trend. Und so hat sich eine weitere Marktlücke ganz von selbst gestopft, das Selfie am eigenen Accessoire. Da trägt man dann Schuhe mit dem eigenen Fotodrauf, einen Schal mit dem eigenen Kopf als Muster, oder eine Handtasche mit dem Hochzeitsfoto auf der Aussenseite. Der Fotodruck kostet zwischen 30 und 50 Euro, aber die Obergrenze ist grenzenlos, denn je edler das Werk ist, desto teurer wird es. Andererseits kostet das Foto auf einem Kopfkissen nur 15 bis 20 Euro, was einige Leute dazu bewegt, ihre Feinde aufs Kissen drucken zu lassen und darauf zu ruhen, damit die ungeliebten Leute zerdrückt werden.

Wenn Sie im Trend liegen möchten, lassen Sie sich Ihr Foto überall drauf pressen, wo es Ihnen und Ihrem Ego gut tut, aber scheuen Sie sich nicht, auch einmal ein uncooles Teil ohne Aufdruck in Ihr Leben zu integrieren, denn das eigene Gesicht kann wie ein krasses Spiegelbild wirken. Sie müssen es sehen, selbst wenn Sie wütend auf sich selber sind. Wer sämtliche seiner Accessoires und Klamotten mit sich selbst bestückt, trägt sich selber ständig mit sich herum. Das kann auf Dauer anstrengend sein.

Welche Tasche passt zu Ihnen?

HandtascheDie Handtasche ist ein Must Have in der Welt der Accessoires. Sie muss zum Mantel, zu den Schuhen und zum Gürtel passen, den Stil des Outfits unterstreichen, und sie darf nicht billig wirken. Einfarbige Taschen passen zu gemusterter Kleidung, und gemusterte Taschen kann man zu Kostüm und Hosenanzug tragen.

Grosse Taschen sind besonders bei Frauen beliebt. Manche Frau trägt in ihrer Tasche das halbe Leben mit sich herum. Da tummeln sich Lippenstift, Parfum und Schminke neben dem Smartphone und der Brieftasche. Der Kalender, die Pille und das Adressbuch, die Telefonnummer der besten Freundin, das Foto des Freundes, Erfrischungstücher, ein Buch gegen die Langeweile, Taschentücher für den Heulanfall, Kondome für den Notfall, und vieles mehr hat in der Tasche Platz. Die kleine Clutchbag ist nichts fürs halbe Lebenselixier, sie ist eher für den kleinen Kaffeeklatsch zwischendurch geeignet. Zu gross braucht eine Tasche nicht zu sein, da die Frau von Welt keinen Koffer mit sich schleppen muss.

Männer tragen übrigens auch Taschen, Aktenkoffer oder sogenannte Handtaschen für Männer, obwohl sich viele Männer damit weiblich vorkommen. Die Handtasche für den Mann muss keinem Mann peinlich sein, vielmehr ist sie ein praktisches und modisches Accessoire.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Mode