Mode Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Fashion

Kleidung

Look

Schuhe

Styling

Wäsche

Welche Modefarben passen zu Ihnen?

Mit Farben kann man seine Tagesstimmung zum Ausdruck bringen, eine Gruppenzugehörigkeit demonstrieren oder einfach nur sagen, voila, hier bin ich. Jedes Jahr liegt saisonbedingt im Herbst und im Frühling eine bestimmte Modefarbe, gefolgt von einigen weiteren im Trend, aber das heisst noch lange nicht, dass diese zu Ihnen passen müssen. Wer jährlich die neuesten Trendfarben trägt, gibt viel Geld für seine Mode aus, und wer alte Kleider konserviert, kann sie in regelmässigen Abständen wieder tragen, denn Modefarben kehren immer wieder zurück.

Grundsätzlich kann man sagen, dass warme Farben untereinander und kalte Farben untereinander harmonieren. Wenn Sie sich vor den Spiegel stellen, können Sie den Goldtest und den Silbertest machen. Sie halten abwechselnd eine goldene und eine silberne Alufolie vor Ihr Gesicht. Sie sind der Goldtyp, wenn die goldene Farbe besser zu Ihnen passt, und der kalte Silbertyp, wenn die silberne Farbe Sie gesünder erscheinen lässt. Mit schwarz und weiss lässt sich fast alles kombinieren, und der schwarz-weiss Look sieht zeitlos schick aus. Wer viel schwarz trägt, verkörpert ein wenig das Image des Sensenmanns, und wer grün mit braun kombiniert, steht im Wald.

Eines der Modegesetze sagt, dunkle Stoffe machen schlanker, helle Stoffe machen uns optisch dicker. Längsstreifen machen schlank, Querstreifen machen dick. Man trägt keinen Mustermix aus Punkten, Längs- und Querstreifen gleichzeitig. Man kombiniert kalte und warme Farben nicht miteinander. Man trägt kein Gelb zu Grün oder Braun, kein Blau zu Rot, kein Grün zu Blau, und man trägt selten Silber zu Gold. Es gibt aber Leute, die tanzen aus der Reihe, die kombinieren dunkles Marineblau mit gelb oder himmelblau, türkis mit rosa und pink, und sattesBlau mit Pink. Sie kombinieren die Farbe coralle mit rosa und rot, und die Farbe purpur mit weinrot, kaminrot und hellrot. Manche kombinieren hellgrün und dunkelgrün, hellblau und dunkelblau, und einige Modedesigner kombinieren gold mit silber.

Die Farbe gelb symbolisiert Lebenslust, Licht, Energie, Erfolg, Kraft, gute Laune, aber auch die Eifersucht, die hinter der Sonne lauert. Man fällt in dieser Farbe garantiert auf. Im Sommer wirken gelbe Kleider ideal zu goldenen Sandalen. Im Winter wirkt ein gelber Mantel gut zu einem schwarzen Outfit.

Rosa, pink und violett sind eigentlich Ausnahmefarben, denn darin sieht man süss wie ein Bonbon aus, obwohl es eher kalte Farben sind. Schweinchenrosa ist aber eher eine warme Farbe. Die Farbe grün steht für Natur, Umwelt, Recycling und Nachhaltigkeit. Blau steht für den Himmel, die frische Luft, Vertrauen, Schutz, Freude und Gerechtigkeit. Rot steht für pure Erotik, Sinnlichkeit, Sexappeal, Lust und Leidenschaft, Aggressivität und Mut. Rosa steht für Freundschaft und Zärtlichkeit, Violett symbolisiert die Spiritualität, die Farbe orange verkörpert Erfolgsenergie, türkis steht für das Meer und den Ozean, braun ist eine holzige Farbe, und Gold und Silber verkörpern die stilvolle Eleganz der Edelmetalle. Zu einem stark farbigen Blazer tragen Sie am besten etwas Schwarzes oder Weisses, dann wirken Sie noch elegant genug um nicht versehentlich als Clown für einen Zirkus gebucht zu werden.

Pink ist eine ausdrucksstarke Farbe, das neue rosa für Erwachsene, das intensivere rot, eine schreiende Farbe zum Davonlaufen, und trotzdem wirkt sie anziehend und ist gesellschaftsfähig geworden. Studien haben ergeben, dass diese Farbe gleich nach der tief roten Farbe die jenige ist, deren Aufmerksamkeit garantiert wird. Man schaut im Durchschnitt volle 6 bis 9 Sekunden auf ein pinkes Outfit, bevor man den Menschen darin entdeckt. Sie wirkt anziehend auf Männer, wenn sie von Frauen getragen wird, und sie hält auch Einzug in den männlichen Kleiderschrank, selbst wenn der Mann in einem pinken Outfit als androgyn oder gar feminin eingestuft wird. Die Modefarbe pink lässt sich gut mit schwarz und weiss, aber auch mit rosa, rot, gold, türkis, dunkelblau, silber und grau kombinieren. Die pinke Tasche ist Pflicht, wenn man dazu ein pinkes Kostüm oder einen pinken Hosenanzug trägt. Pink liegt im Trend, besonders in Wirtschaftskrisen, weil man inmitten der Not und Arbeitslosigkeit ein wenig Farbe braucht.

Weiters liegt die Deutschland-Farbkombination rot, schwarz, gold im Trend. Wir verdanken den Look dem Frauenfussball, und die Damenwelt trägt ihn gerne. Übrigens ist auch das Orakel Paul durch das Orakel Paula ausgetauscht worden, was mehr Weiblichkeit in die Fussballfarben bringen soll. Sie können sich Ihre Fingernägel abwechselnd in schwarz, rot, gold lackieren, oder Sie wählen gleich alle drei Farben im marmorierten oder gestreiften Look vereint auf jedem einzelnen Fingernagel. Wichtig bei diesem Look ist es, dass nicht alle drei Farben dominieren, dass mindestens eine Farbe stark in den Hintergrund geschoben wird und nur eine Hauptfarbe dominiert.

Die neuen Gewürzfarben, welche ebenso im Trend liegen, machen uns schlanker, da sie nicht so üppig auftragen, und die Kleidung damit sanfter und unscheinbarer wirkt. Dunkle Gewürzfarben stehen dem hellen Hauttyp gut, und helle Gewürze passen zum dunklen Teint. Paprika, Curry, Ingwer, Pfeffer, Chili, Muskat, Zimt, Salz, Petersilie, Oregano, Senfgelb, Safran, all diese Farben kann man mit weiss, braun oder schwarz kombinieren. Schlammgrün, Olive und schmutziges dunkles Gelb kann man auch zu einigen stärkeren Gewürzfarben wie Paprika tragen.

Knallige Neonfarben und die Farbe bunt liegen immer wieder im Trend. Man kombiniert sie mit tiefem Schwarz, oder mit blitzblankem Weiss. Bunt wirkt wie ein Papagei, ein Vogel, der seine Kreativität auslebt. Sie spiegelt die Farbpracht der Natur wieder, und so könnte man bunte Kleidung auch mit grün kombinieren, wenn man eine blühende Wiese nachahmt. Neonfarben wirken jung, frech und dynamisch, verkörpern den Techno-Style und stechen wie Pfeile ins Auge. Genauso verhält es sich mit Metallfarben, welche ein Outfit zum Glänzen, zum Schimmern bringen. Sie sind zwar nicht alltagstauglich, betören jedoch die Sinne.


Home

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Mode