Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

News

Facebook

Instagram

Twitter

Xing

YouTube

Welche Getränke sind gesund?

Wasser ist gesundWelches Getränk ist am gesündesten? Pures Wasser ohne Aromen, ohne Kohlensäure, Tee, vor allem Kräutertee, Gemüsesäfte, Wasserschorlen, selbstgemachte Smoothies, all dies sind gesunde Durstlöscher. Alkohol, Softdrinks, aromatisierte Smoothies, zuckerhaltige und fetthaltige Getränke sind hingegen ungesund, da sie uns langfristig noch durstiger machen und unseren Darm schädigen. 2 Liter sollte man täglich trinken, wobei Wasser die Basis bildet, dann lebt man gesünder.

Wieviel soll man täglich trinken? Der tägliche Trinkbedarf schwankt zwischen 1,5 bis 3 Liter pro Tag und variiert mit den Jahreszeiten, denn im Sommer müssen wir mehr trinken als im Winter. Alte Leute trinken so wenig, dass man sie oft zusätzlich mit Infusionen betreuen muss. Einige Leute trinken derart wenig, dass sie nahezu dehydrieren. Wenn der Körper über einen längeren Zeitraum hindurch wenig zu trinken bekommt, äussert sich dies zuerst äusserlich, die Haut wird faltig, die Haare fallen aus, die Fingernägel werden spröde. Nach einiger Zeit sind jedoch die inneren Organe betroffen, bis der Körper kollabiert. Unser Körper ist evolutionsbedingt an Flüssigkeit gewöhnt und dehydriert, wenn er keine bekommt. Da hilft auch keine tödliche Lichtnahrung, welche laut einigen Fanatikern diese Flüssigkeit ersetzen soll.

Pures Wasser, direkt aus der Leitung, oder zumindest aus der Wasserflasche, das ist es, was wir eigentlich trinken sollten. Mineralwasser ist durchaus als Durstlöscher geeignet, wenn es aus einer guten Quelle kommt, auch wenn es in Flaschen abgefüllt wurde. Neulich kaufte ich mir ein Mineralwasser mit Sauerstoff drin. Ich fühlte mich beim Trinken wie beim Spaziergang in der frischen Luft, obwohl ich denke, so ein Wasser ist überteuert.

Mineralwasser, mit Kohlensäure bestückt, ist gesund, denn es sorgt dafür, dass schlechte Bakterien schneller aus dem Körper transportiert werden. Die Kohlensäure erfrischt und tut besonders im Sommer gut. Wenn man allerdings eine gereizte Speiseröhre, gereizten Magen oder Darm sein Eigen nennt, sollte man auf zu viel Kohlensäure verzichten, damit man seinen Körper nicht zusätzlich reizt. Hier hilft langweiliges stilles Wasser.

Weiters sind Teegetränke gesund, die wir allerdings bis auf die heissen Hundstage doch eher das ganze Jahr über warm trinken sollten, da sich die warme Flüssigkeit im Körper schneller ausdehnen kann und besser verwertet wird. Die Chinesen machen es uns vor. Sie trinken das ganze Jahr hindurch warmen Tee und fühlen sich auch bei Hitze gut damit.

Eiskalte Getränke aus dem Kühlschrank sollte man ohnehin nicht trinken, weil sonst die Blutgefässe im Körper zu schnell verengt werden. Wenn ich kalt und heiss in kurzen Abständen trinke, wird mir regelmässig schwindlig, da brauche ich keinen Alkohol mehr, um diesen Zustand zu vertiefen.

Welche Getränke machen fit und schön?

Selbstgemachte Fruchtsäfte sind gesunde Durstlöscher, wenn man sie nicht aus nostalgischen Gründen überzuckert, denn der Zucker in Fruchtsäften gehört wahrlich der Vergangenheit an. Obst und Früchte besitzen nämlich selbst jede Menge Zucker, den Fruchtzucker. Mir schmecken zwar die Obstsäfte besser, aber eher greife ich zum Gemüsesaft, denn er ist gesünder. Von hochdosierten Smoothies habe ich wieder Abstand genommen, da sie laut neuester Studien zu Herz-Kreislauf Erkrankungen und Diabetes führen können.

Manche Menschen beginnen den Tag mit einer Tasse Kaffee und leeren dann eine ganze Kaffeekanne im Laufe des Tages. Verführerischer Kaffee ist zwar gesund, aber nur solange man es nicht übertreibt. Steigen Sie doch einmal für drei Wochen um auf Tee und legen trendige Teewochen ein. Tee kann genau so gut wie Kaffee schmecken und ist gesünder. Grüner Tee enthält sogar Koffein und macht Sie langfristig wach, da er das Koffein nach und nach an den Körper weitergibt. So bleibt Ihr Kreislauf stabil und bricht nicht zusammen. Ich trinke Tee mit Sternanis, das hebt sogar meine gute Laune. Schwarztee mit Milch schmeckt nebenher erwähnt wie Kaffee, falls man keinen Grüntee mag.

Im Winter zählen Kräutertees und Früchtetees zu den begehrten Getränken. Neulich habe ich gehört, dass im Kräutertee bedenkliche Stoffe enthalten sind, welche Krebs auslösen können. Sie entstehen beim Düngen der Felder, bei der Ernte. Sogar im Babytee sind diese Stoffe enthalten. Im Früchtetee fehlen sie Gott sei Dank. Wenn man gesund leben möchte, sollte man zwischen Früchtetee und Kräutertee wechseln. Im Biotee existieren die Chemischen Düngemittel nicht, jedoch sind diese Teepflanzen mit natürlichen Mineralen angereichert, und die können auch bedenklich werden, wenn man zu viele von ihnen im Körper hat. Abwechslung ist also mehr als gesund.

Im Sommer können Sie Eistee trinken, aber warme Getränke sind das ganze Jahr trendig, weil sich warme Flüssigkeit im Körper besser verteilen und ausdehnen kann. Tolle Lifestyle Getränke sind auch Longdrinks, die Sie selbst zubereiten, mit vielen Früchten und reinem Fruchtsaft. Die ersetzen mit dem Fruchtzucker sogar das Verlangen nach Schokolade und Süssigkeiten. Allerdings sollten zuckerhaltige Getränke nicht in grossen Mengen als Durstlöscher verwendet werden, da sonst der Blutzuckerspiegel enorm ansteigt.

Milch mit wenig Fett ist ein weiteres gesundes Getränk. Die Milch kann mit Bananen oder Erdbeeren verfeinert werden und wirkt wie ein kleiner Snack zwischendurch. Wer an einer Laktoseunverträglichkeit leidet, der kann Sojamilch trinken und einem veganen Lebensstil nachgehen. Abends entfaltet die warme Milch mit Honig eine besondere Wirkung, sie unterstützt das Schlafbedürfnis. Da braucht man keine heissen Gedanken mehr, da fällt man ganz von alleine ins Bett.

Was bewirken gesunde Getränke im Körper?

Flüssigkeit dient in erster Linie als Transportmittel im Körper, damit wir Schlackenstoffe ausscheiden. Entschlackungstee kann Wunder wirken, wenn man ihn verträgt, auch wenn rein medizinisch gesehen unser Körper keine Schlackenstoffe enthält, sich selbst entgiftet und alles andere nur zur Unterstützung der Leber- und Nierentätigkeit dient. Unser Körper braucht viel Flüssigkeit. Das ist gut für die seidig glatte Haut, für seidige Haare, schöne Fingernägel, einen rundum gesunden Teint, und natürlich für alle Körperfunktionen.

Das Blut wird gereinigt und kann besser durch die Gefässe fliessen. Das Gehirn kann besser arbeiten, selbst wenn die Weisheit nicht hinter uns her ist. Die Verdauung funktioniert einfach besser, wenn wir viel Flüssigkeit trinken, denn dann gibt es weniger Stau im Darm. Getränke, die nicht nur gesund schmecken, sondern auch gesund sind, heitern sogar unsere Stimmung auf. Übrigens wird die Nierentätigkeit durchs Trinken angeregt, die feinen Haarröhrchen im Körper werden gereinigt, Fett wird abgebaut und die Nieren bleiben gesund. Man sollte ohnehin regelmässig zur Blutuntersuchung gehen und die Nierenwerte überprüfen lassen, vielleicht auch auf einen zu hohen Kreatin-Wert achten, wenn man sich reichlich von Lachs und Nahrungsergänzung mit Fischöl ernährt, oder Präparate für den Muskelaufbau zu sich nimmt.

Wie gesund sind Lifestyle- und Wellnessgetränke?

Die Erdbeermilch ist Wellness und Lifestyle purWellness geniesst den Vorteil eines erhöhten Preises bei den Anbietern, was für Konsumenten manchmal ein herber Nachteil ist, wenn sie für den herkömmlichen Orangensaft mit Kirsche den doppelten Preis zahlen, nur weil sie das Wörtchen Wellness mit trinken. Dabei sollte ein gutes Wellnessgetränk schon etwas mehr bieten können, als ausgepresste Orangen mit Zucker vermischt.

Auf die Hochwertigkeit kommt es an, die Zubereitung und die Inhaltsstoffe. Fruchtgetränke mit 100% Fruchtanteil, sogenannte naturbelassene Fruchtsäfte oder Fruchtkonzentrate, die weder Zuckerzusatz noch sonstige Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker enthalten, sollten sich Wellnessgetränke nennen dürfen. Zuckerfrei, jedoch ein wenig gewöhnungsbedürftig sind Kräutersäfte, die gerade im Trend liegen. Sie belasten den Körper nicht und sind als Alternative zum langweiligen Wasser geeignet.

Lifestyle-Getränke für mehr Power und Energie

Wenn Sie mittags oder am Nachmittag keine Power mehr besitzen, wird der Tag sehr lang. Der Tag zieht sich dann wie ein Kaugummi in die Länge. Jetzt brauchen Sie einen Powerdrink, aber bitte vergreifen Sie sich nicht an den chemischen Getränken, die fix und fertig aus dem Kühlschrank lachen. In diesen chemischen Powerdrinks stecken Koffein und Taurin drin, daraus kann nichts Langfristiges werden, denn da kommt nach kurzer Zeit die Müdigkeit wieder bei Ihnen vorbei.

Trinken Sie lieber natürliche Vitaminsäfte. Sie brauchen ein kleines Küchengerät oder einen Rührstab dazu. Sie mixen verschiedene Früchte zusammen und trinken den Brei so, wie er aus der Küchenmaschine heraus kommt. Natürlich sollten Sie auf die Schale, das Gehäuse und auf die Kerne der Früchte verzichten. Ananas, Kiwi, Marille und Aprikose schmecken gut zusammen. Banane und Apfel können Sie gut miteinander vermischen.

In diesem dickflüssigen Fruchtsaft stecken jede Menge an Vitaminen. Das Fruchtfleisch ist auch wichtig für die Power, auch wenn es Ihnen am Anfang vielleicht nicht schmecken wird. Ich sage Ihnen, man gewöhnt sich an alles, wenn der Tag wieder einmal so lange wird, dass er nicht enden will. Allerdings musste ich auch bemerken, dass diese Smoothies viel Zucker, ausgelöst durch den Fruchtzucker enthalten und daher dick machen können, wenn man es übertreibt.

Wellness-Getränke für die Schönheit

Leiden Sie zufällig unter einem Schönheitsdefizit aufgrund von unreiner Haut? Wenn die Pickel erst einmal spriessen, kommt dies wahrscheinlich von zu viel Alkohol und süssen Getränken. Sie sollten Ihr Hautbild mit purem Wasser und Blutreinigungstee reinigen. Den Spezialtee bekommen Sie in der Apotheke. Die meisten Hautunreinheiten kommen von einem verfetteten Blut. Sie müssen nicht dick sein, um hohe Blutfettwerte zu haben, denn die fühlen sich auch in einem schlanken Körper wohl. Zucker und zu viel Fett nisten sich gerne in die Haut ein.

Zusätzlich braucht Ihre Haut Vitamine und Mineralstoffe. Diese nehmen wir diesmal aus Gemüsesäften. Diese haben den Fruchtzucker nicht in hohen Mengen in sich. Karottensaft, Tomatensaft, Gurkensaft, ja mischen Sie gleich mehrere Gemüsesorten zu einem Saft zusammen. Jetzt brauchen Sie starke Nerven und einen Saumagen, denn so ein Gemüsesaft schmeckt nicht unbedingt gut. Mein Schönheitsdrink, den ich neulich ausprobierte, ist der Aloeverasaft, der Aloevera Ursaft. Er reinigt die Haut von innen und entgiftet den Körper.

Getränke zum Abnehmen

Eine schlanke Figur schreit immerzu nach Flüssigkeit, denn flüssige Nahrung geht leichter durch den Körper hindurch. Verflüssigen Sie einfach Ihre Speisen, wenn Sie zu dick sind. Machen Sie einen Brei daraus. Die obligatorische Küchenmaschine besitzen Sie ohnehin bereits, denn mit der haben Sie ja schon Ihre Fruchtsäfte und die Gemüsesäfte zubereitet. Trinken Sie Ihre Nahrung. Es sieht nicht unbedingt appetitlich aus, aber Sie können ja beim Essen die Augen schliessen.

Wenn Sie Ihre Nahrung zu flüssigem Brei verarbeiten, verdauen Sie die Mahlzeiten leichter. Die Speisen setzen sich nicht so leicht auf den Speckröllchen an. Trotzdem sollten Sie darauf verzichten, Fastfood zu Brei zu machen, denn diese Getränke bleiben auf den üppigen Hüften sitzen wie Blei. Aber ansonsten ist flüssige Nahrung gut geeignet fürs Abnehmen.

Welche Sommergetränke sind gesund?

Sommergetränke sind prickelnd und fruchtigEin Sommergetränk muss kühl und erfrischend sein, es darf die Blutgefässe nicht zu sehr verengen, sonst schwitzen wir bald wieder, und es sollte möglichst keinen Zucker enthalten, sonst fühlen wir uns kurzfristig wohl und dann wieder schlapp. Kalter Tee und pures Wasser sind ideal, Softdrinks und süsse Smoothies sind nicht optimal.

Im Sommer trocknen wir gerne und schnell aus, da unser Körper vermehrt schwitzt und jede Menge Wasser einfach so verdunstet. Ab dem 40. Lebensjahr bemerken manche Menschen zunehmend nicht mehr, wann sie durstig sind. Besonders ältere Leute trinken zu wenig, weil ihnen das gesunde Durstgefühl fehlt. Gerade hier ist es wichtig, eine Flasche Wasser überall hin mitzunehmen, damit man messen kann, wieviel man über den Tag verteilt trinkt. Im Sommer können es durchaus bis zu 3 Liter Flüssigkeit sein, die man ohne Bedenken trinken darf, auch wenn der Körper normalerweise mit 2 Liter gesättigt ist. Mineralwasser ist am besten, da wir unseren Elektrolüthaushalt ständig auffüllen müssen, weil wir durch das Schwitzen Mineralsalze und wertvolle Mineralstoffe wie beispielsweise Kalium, Magnesium, etc. verlieren.

Im Sommer sollte man auf Kaffee, Alkohol, zu scharfe Getränke, zu viel Kohlensäure, zu süsse Getränke, auf zu viel Kakao und zu heisse Getränke verzichten. Lauwarme Getränke sind allerdings empfehlenswert, da sie sich schneller im Körper ausbreiten und die Körpertemperatur nicht zu stark herabsenken. Man soll ja auch am See und im Freibad nicht aus der heissen Sonne heraus direkt ins eiskalte Wasser springen, sonst droht der Herzinfarkt. Und genauso sieht es mit dem Trinken aus. Der überhitzte Körper muss ständig gekühlt werden, aber nicht blitzartig eiskalt abgekühlt werden, sonst benötigt er unnötige Reserven, um sich wieder aufzuheizen, und das kostet so viel Energie, dass man gleich wieder schwitzt.

Wie kühlt man seine Getränke? Mit einem Eimer Eiswürfel und viel Salz lassen sich die Getränke innerhalb weniger Minuten kühlen. Eiswürfel und Salz vermischen, die Getränke darin versenken, und bald darauf können wir kalte Drinks schlürfen.

Auf stark gefiltertes Wasser sollte man in grossen Trinkmengen verzichten. Es wird normalerweise durch einen chemischen Wasserfilter gelassen, damit es gereinigt wird. Mineralwasser, besonders das gesunde Quellwasser, beinhaltet noch wertvolle Inhaltsstoffe, während das gereinigte Wasser kaum noch etwas wertvolles enthält. Oft wird zur chemischen Wasserreinigung ein Filtersystem mit einem gewissen Silberanteil verwendet. Hier müssen vor allem Nierenpatienten aufpassen, denn Silberwasser wird in den Nieren abgebaut.

Ein wirklich erfrischendes Sommergetränk ist die Schorle, vorzugsweise die Wasserschorle. Sie enthält viel Mineralwasser, gemischt mit Kräutersaft, Gemüsesaft, Fruchtsaft oder Smoothie. Man sollte bei Schorlen nur darauf achten, dass nicht zu viel Zucker enthalten ist, sonst kann man sie kaum als Durstlöscher verwenden. Alkohol in einer Schorle dient übrigens auf keinem Fall als Durstlöscher, denn mit einem Liter Weinschorle liegt man nur noch platt unterm Baum und schläft seinen Rausch aus.

Gesunde Getränke - Audio


Shop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness