Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

Gesundes Herz - Dem Herzinfarkt vorbeugen

Herzmuskel - unser HerzFragen Sie mich nicht, wie oft ich früher an einem gebrochenen Herzen gelitten habe, wenn ich wieder einmal vor lauter Liebeskummer Stammgast bei den Papiertaschentüchern war. Ich konnte mein armes kleines Herz kaum schützen, da es jedes Mal nahe der Todesgrenze schlug, wenn eine meiner unordentlichen Beziehungen in die Brüche ging. Und so findet unser Herz ständig neue Situationen, um ungesund zu leben.

Wir müssen aufs Herz achten. Natürlich gibt es den medizinischen Fortschritt der Herztransplantation, aber bitte, das ist ein erheblicher Aufwand, wofür auch jedes Mal ein Mensch zuvor gestorben ist, damit ein anderer sein Herz weiterschlagen lassen kann. Zu dieser bitteren Erkenntnis kam ich, als mir eine Frau mit höchst ungesundem Lebenswandel sagte, es gäbe doch heute technische Möglichkeiten, eine Herztransplantation. Satirische Ironie ist das keine mehr, eher ein am Galgen hängender Galgenhumor.

Ich mute meinem Herzen keinen ungesunden Dauerstress und keinen Hochleistungssport, kein übermässig fettiges Essen und keine abgestandene Luft mehr zu, zumindest nicht auf Dauer, denn unser Kreislaufsystem arbeitet mit dem Herzen eng zusammen. Und wie geht es Ihrem pulsierenden Herzmuskel?

Wie geht es Ihrem Herzen? Hüpft es vor Freude so hoch, dass Sie es mit freiem Auge nicht mehr sehen können, wenn Sie in die Luft schauen, oder liegt es flach am Boden und leckt seine Wunden? Wir Menschen sind mit einem Herzen ausgestattet, welches im Laufe des Lebens echte Knochenarbeit leistet, und trotzdem nehmen wir unser Herz selten ernst und noch seltener bewusst wahr.

Es wird schon weiterschlagen, das hat es ja bis jetzt auch getan, wieso soll das eines Tages anders sein. Mit diesen leichten und beschwingten Gedanken muten wir dem Herzen jede Menge zu, das hält es schon aus, was! Und plötzlich schlägt es nicht mehr. Was ist passiert? Ganz einfach, ab diesem Moment sind wir quasi schon scheintot, und wenn das Herz nicht blitzschnell in wenigen Minuten wieder zu schlagen beginnt, sind wir ganz tot, mausetot.

Dieser Zustand kann in hohem Alter eintreten, er kann aber auch urplötzlich über Sie kommen. Lieber Besucher, ich wette, Sie möchten lieber, dass Ihr Herz erst zu schlagen aufhört, wenn Sie Ihre Lebensplanung hinter sich gelassen haben und auf Ihrem Altersruhesitz thronen, im Schaukelstuhl sitzen und darauf warten, dass Sie der nächste sind, der das Lebenszentrum verlässt.

Vor dem Tod haben wir Angst, aber unser Herz geht uns nichts an. Und gerade das ist falsch. Sie brauchen aber jetzt nicht zu erschrecken, denn sonst bleibt Ihr Herz vor Schreck stehen. Haben Sie in der Küche etwa den Herd angelassen? Achtung, hinter Ihnen steht jemand! Na, schlägt Ihr Herz jetzt schon schneller? Schauen Sie lieber einmal nach, ob Sie die Türe abgeschlossen haben, denn es gibt so viele fremde Leute auf der Welt, die Sie noch nicht kennen. Sie sehen schon, mit ein paar unerwarteten Gedankenzügen von mir, ein paar harmlos geschriebenen Worten bringe ich Ihr Herz bereits ein wenig zum Beschleunigen.

Was können Sie jetzt tun, damit Sie sich noch lange an einem gesunden und vitalen Herzschlag erfreuen?

So vermeiden Sie einen Herzinfarkt

Herzmuskel - unser HerzHier sind Sie, die Anzeichen für einen Herzinfarkt, die Früherkennung und die Risikofaktoren. Ich hoffe, Sie bekommen jetzt nicht gleich einen Herzinfarkt, wenn ich Ihnen erzähle, welche Risikofaktoren dazu führen, dass Ihr Herz verrückt spielt. Keine Angst, die rosarote Verliebtheit macht das Herz zwar auch verrückt, aber sie lässt es nur vorübergehend höher schlagen, denn der wunderbare, peinliche Zustand geht wirklich unausweichlich immer wieder vorüber.

Wann stehen nun die Chancen gut für einen kleinen Herzinfarkt? Studien haben gezeigt, dass übergewichtige Menschen ein erhöhtes Herzinfarkt Risiko haben, da sich das böse Fett im Bauch, vorwiegend in der Nähe der wichtigen Organe ausbreitet. Lassen Sie die Finger weg von eventuellem Übergewicht, der Speck bleibt so lange im Kühlschrank, bis der Bauch weg ist oder er womöglich vorher das Ablaufdatum überschreitet.

Bei Frauen zählt die Pille zu den Risikofaktoren für einen Herzinfarkt, denn so gemütlich die kleine, unscheinbare Pille auch ist, so hinterlistig verengt sie auch die Blutgefässe. Männer nehmen noch keine Antibabypille, aber man kann ja nie wissen, denn ein bisschen schwanger sind Männer manchmal ohnehin. Ein weiterer Risikofaktor ist der hohe Blutdruck, den man mit Medikamenten oder vielleicht sogar mit grünem Tee in den Griff bekommt.

Erhöhte Blutfettwerte, ein hoher Cholesterinspiegel, zu wenig Bewegung, einfach eine ungesunde Lebensweise können auch unter günstigen Voraussetzungen zum Herzinfarkt führen.

Neue Tabletten können eine Herz-OP ersparen

Neue Tabletten, die gegen Herzinfarkt eingesetzt werden, können unter Umständen eine Herzoperation ersparen. Die Patienten müssen sich bestenfalls keiner schwierigen Operation unterziehen, die Nachwirkungen und langen Reha-Massnahmen bleiben aus, und der Patient erzielt mehr Lebensqualität.

Welche Ernährung begünstigt den Herzinfarkt?

Wir ernähren uns zu salzhaltig und zu zuckerhaltig. Vor allem das versteckte Salz in Fertiggerichten macht uns zu schaffen, denn wir rechnen nicht mit so grossen Mengen. Der Fruchtzucker, der in konzentrierter Form in vielen Produkten enthalten ist, kann auch zu Herzproblemen führen. Man kann sich nur schützen, indem man bei jedem Lebensmittel auf die Inhaltsangaben schaut und zu naturbelassenen Nahrungsmitteln greift.

Herzinfarkt Risiko bei Diabetes

Das Herzinfarkt Risiko ist bei Diabetikern erhöht, da der Blutzuckerspiegel hoch ist oder stark schwankt, und weil oftmals zu viel Fett in der Blutbahn schwimmt. Der weibliche Diabetiker kann sich jedoch zu einem gewissen Teil davor schützen, indem Fitness angesagt ist. Wenn sich die an Diabetes erkrankte Frau ausreichend bewegt, sorgt sie zum Teil vor und kann ihr Herz schützen. Viel Wasser trinken, lange Spaziergänge in frischer Luft, ausdauerndes Fahrradfahren, dies alles hilft ein wenig, um das Herzinfarkt Risiko bei Diabetes zu verringern. Selbst im gesunden Zustand sollte jeder genügend Bewegung machen, denn Bewegung ist wie ein natürliches Allerheilsmittel gegen viele Krankheiten.

Wann ist es soweit - wann droht der Herzinfarkt?

Natürlich können Sie einen Herzinfarkt unter richtig günstigen Umständen herbeiführen, wenn Sie dauerhaft zu viel negativen Stress in Ihr Leben hinein lassen, denn dann kann er sich wunderbar entfalten. Die ersten Anzeichen dafür, dass Ihr Herz nicht mehr richtig zusammen mit der Atomuhr im Takt schlägt, könnten folgende sein: Sie verspüren Übelkeit, so dass Sie nicht wissen, ob Sie sich jetzt vor oder nach dem Verzehr des nächsten Speckbrötchens übergeben sollten.

Erbrechen und Schwindel sind grossartige Anzeichen, welche die Alarmglocken von ganz alleine läuten lassen. Wenn Sie Rückenschmerzen oder gar schon Brustschmerzen verspüren, kann es glatt zu spät sein, und Ihr Herz könnte sich verabschieden. Viele Menschen unterschätzen ihr Herz und glauben, es schlägt so lange, bis sie alle wichtigen Dinge im Leben erledigt haben.

Hier liegt der Wurm begraben, denn ein Wurm ist immer drin. Stellen Sie sich vor, Sie fertigen gerade Ihr neues Testament an und bekommen gerade dann einen Herzinfarkt, wenn Sie Ihrer Katze das gesamte Barvermögen überschreiben wollen. Dann bekommt der ungeliebte Neffe, der seit Jahren nicht mehr zu Besuch war, das Erbe, und die Katze geht leer aus und wohnt ab jetzt im Tierheim in einer kleinen Katzenbox, denn sie kann sich leider nur noch ein kleines Einzimmer-Appartment im Tierheim leisten.

Gut, im Tierheim ist es auch gemütlich, aber hat es die Katze verdient, dass Sie so wenig auf sich achten? Liebe Besucher, nehmen Sie die möglichen Risiken und Erkennungsmerkmale für einen ordentlichen Herzinfarkt bitte ernst und achten Sie auf Ihre Gesundheit. Ausserdem sollten Sie regelmässig zum Gesundheitscheck laufen, damit Sie sehen, welche günstigen oder ungünstigen Werte Ihr EKG auswirft.

Wie erkennt man den Herzinfarkt?

Der Herzinfarkt kommt nicht plötzlich von ganz alleine. Sie müssen vorher schon einiges für ihn getan und bereitgestellt haben. Viele Menschen ebnen dem Herzinfarkt über Jahre hindurch den Weg ins Ziel, und dann wundern sie sich, warum sie so plötzlich tot sind. Negativer Stress, besonders der Dauerstress, falsche Ernährung, Übergewicht, zu wenig Bewegung, Angst vor der Angst, Sorgen, einfach eine negative Lebenseinstellung, Tabletten, Rauchen, Alkohol, das alles sind Vorboten und Wegbereiter für den Herzinfarkt.

Und der liebe Herzinfarkt freut sich natürlich, wenn er gemästet und genährt wird, denn er will ja auch einmal zum Zug kommen. Unser Herz leidet unter diesen Vorboten und Warnhinweisen wie ein verletztes Tier, welches man am Wegrand vergessen hat. Bevor jetzt der böse Herzinfarkt kommt, fühlen wir uns richtig durcheinander, rastlos und ruhelos, aber diesmal ohne Sinn und Grund. Rückenschmerzen, Brustschmerzen, Handschmerzen, Lähmungen der Arme und Beine, Atemnot, ja, das alles sind Warnhinweise für einen eventuellen Herzinfarkt.

Wer schon die jahrelangen Lebensumstände ignoriert hat, der muss aber jetzt wirklich nicht noch diese akuten Warnhinweise übersehen. Wir fassen ja auch keine Flüssigkeiten mit den blossen Händen an, wenn auf der Verpackung ein Totenkopf abgebildet ist und uns unverschämt angrinst. Wieso übergehen und übersehen wir dann so regelmässig unser Herz, wenn es in den vorletzten Atemzügen liegt?

So ein Herzinfarkt kommt überraschend

Wenn Sie stur genug waren und alle Anzeichen und Warnhinweise für einen eventuellen Herzinfarkt übersehen haben, kann er Sie überraschend besuchen. Eine Frau erzählte, dass sie gerade einen Mittagsschlaf hielt, als sie mitten drin aufwachte und sich richtig krank fühlte. Sie konnte zum Glück einen rechtzeitigen Krankenwagen rufen, der ihr das Leben rettete, denn wenn die Sanitäter nicht so geistesgegenwärtig reagiert hätten, wäre sie jetzt tot.

Da fällt mir ein, ich hatte einst in Klagenfurt, das liegt im verschlafenen Süden von Österreich, den Notruf getätigt, da es meinem Lebenspartner plötzlich sehr schlecht ging. Am Telefon hatte ich dann eine Dame, die meinte, mein Lebenspartner sollte doch einfach ins Krankenhaus fahren oder sich kurz hinlegen, denn es wird wohl nicht so schlimm sein.

Wenn ich nicht darauf hin unseren Hausarzt, der Dank der alten Arztsorte noch Hausbesuche machte, angerufen hätte, wüsste ich bis heute nicht, ob mein Lebenspartner bloss eine kleine Grippe ausbrütete. Wenn er selbst ins Krankenhaus gefahren wäre, hätten die ihn dort womöglich ins Wartezimmer gesetzt. Ich sage Ihnen, auch wenn mein Lebenspartner damals keinen Herzinfarkt erlitten hatte, Gott sei Dank, so ist die schnelle Hilfe in so einem Fall überlebenswichtig.

Stellen Sie sich vor, Ihr Herz rast wie wild über die virtuelle Achterbahn Ihres Körpers, und die Leute vom medizinischen Notruf sagen, Sie können ja bei Bedarf selbst ins Krankenhaus fahren. Würden Sie in diesem Fall nicht auch auf der Autobahn Achterbahn fahren? Übrigens kann Sie so ein Herzinfarkt auch auf offener Strasse im Auto am Steuer überrollen. Da überrollen Sie dann gleich noch ein paar zufällig anwesende Passanten.

Deshalb ist es so wichtig, dass Sie in Ihren Körper hinein hören, auf ihn hören und die immer wieder auftretenden Symtome wahrnehmen. Wer nicht weiss, dass es Autos auf der Strasse gibt, der wird achtlos die Strassenseite überqueren und sich wundern, warum er andauernd von vierrädrigen Fahrzeugen angefahren wird. Wenn Sie sich nicht regelmässig routinemässig untersuchen lassen, und Sie nicht wissen, ob Sie zu den Risikogruppen für einen Herzinfarkt gehören, nehmen Sie auch die Warnhinweise nicht so genau wahr.

Weihnachtszeit ist Hochsaison für den Herzinfarkt

Gerade zu Weihnachten und zu den Festtagen droht der Herzinfarkt. Zu Silvester und Neujahr kommt noch der edle Tropfen Alkohol dazu, den manche Leute flaschenweise schlürfen. Das Weihnachtsessen und die Silvestergala sind mit üppigem Essen bestückt, denn diese Events kommen nur einmal im Jahr wieder, das muss man feiern bis zum Umfallen. Mit dem Umfallen haben einige Leute kein Problem, denn das erledigt der Herzinfarkt. Grund hierfür sind neben dem Essen und Trinken der aufkeimende Stress, die Qual der Weihnachtsgeschenke, welche nicht immer eine tolle Wahl sind, und die Verwandtschaft, die sich zum Fest ankündigt. Mir reichen SMS-Nachrichten und Telefonanrufe, E-Mails und Messages in meinen sozialen Netzwerken aus, dann entkomme ich dem Herzinfarkt haarscharf. So manch einer reagiert ja auf Verwandtschaft allergisch, weil sich zu viele Tanten, Onkels und die Schwiegermütter im Haus tummeln. Um dem Herzinfarkt vorzubeugen, muss man den Stresspegel senken, in den Urlaub fliegen, oder man wandert aus, denn bis nach Australien verirrt sich kaum ein Verwandter hin. Ich stelle meinen Leuten immer meine eigens gebackenen Kekse hin, ernte mitleidenserregende Blicke und bleibe meistens auf den Keksen sitzen. Wussten Sie, dass ich nicht backen kann? Einmal bekam ich aber trotz schlechten Keksen fast einen Herzinfarkt, weil ich vergessen hatte, den Backofen auszuschalten. Die meisten Stressfaktoren sind hausgemacht.

Mit der Mammographie Herzerkrankungen früher erkennen

Die Mammographie wird in erster Linie dazu verwendet, um die Früherkennung von Brustkrebs zu gewährleisten. Man kann mit ihr jedoch nicht nur die Brust untersuchen, sondern auch das Herz. Man erkennt bei der Mammographie die Herztöne, die Herzfrequenz, kann Unregelmässigkeiten in den Herzgefässen feststellen, erkennt Gefässverengungen, Verkalkungen, und so lässt sich eine Herzerkrankung schnell feststellen. Das EKG ist zwar auch wichtig für eine allererste Einschätzung, aber an Hand der Mammographie sind weitere Unregelmässigkeiten oftmals besser erkennbar. Deshalb ist es wichtig, dass nicht nur Frauen ab dem 40. Lebensjahr eine solche Untersuchung geniessen, sondern auch Patienten, die über eventuelle Herzschmerzen klagen. Beispielsweise kann ein Herzrasen harmlos sein, eine Folge der Wechseljahre, psychische Ursachen haben, oder aber auch ein Anzeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein.

Wie schützt man sein Herz gegen Stress?

Unser Herz ist im Grunde ein gemütlicher Mensch, ein sanfter und gleichmässiger Mitbewohner in uns. Ausser dass er keine Miete fürs Wohnen bezahlt, hat der Herz Mensch in uns drin keine schlechten Eigenschaften. Wenn jetzt Stress auf uns zukommt, ist das wie ein unerwarteter, nicht willkommener Einbrecher in die Herzwohnung. Das Herz ist in Alarmbereitschaft, es bekämpft den Einbrecher Stress mit wilden Schlägen, und es schlägt schnell zu, denn das Herz hat einen Selbstverteidigungskurs mit integriertem Reaktionstraining gemacht.

Das Herz schlägt in Stresssituationen einfach viel schneller, und der Puls, der treue Mitarbeiter, schlägt gleich beschleunigend mit dem Herzen im Takt. Kein Herz der Welt braucht Stress, und damit meine ich jetzt den negativen Stress, den wir alle kennen und zu gerne um uns haben. Kennen Sie Menschen, die nie im Stress sind? Ich bin beispielsweise selten in diesem negativen Stress, denn was ich heute nicht besorgen kann, das erledige ich morgen auch nicht.

Und trotzdem ist auch bei mir manchmal dieser Hund drin, immer, wenn ich einen Termin habe. Mein Schreibtisch wartet geduldig auf mich, der hat auch keinen Stress, aber die Welt um mich herum dreht sich manchmal so schnell, dass mir schwindlig vom Zuschauen wird. Übrigens schaue ich der gehetzten Welt gerne beim Rotieren zu, denn ich bin im Moment ein bisschen blind. Lieber Besucher, vermeiden Sie Stress, dann schenken Sie Ihrem Herzen ein paar wunderbare Lebensjahre zum Schlagen.

Wie macht man sein Herz glücklich?

Glück und positive Überraschungen sind der einzige Stress, für welchen unser Herz töten würde, um diese Gefühle ausleben zu dürfen. Gönnen Sie sich im Leben immer wieder glückliche Abenteuer, tun Sie etwas für sich, dann leben Sie automatisch gleichmässig zufrieden. Unser Herz ist ja von Beruf Schlagzeuger, denn es schlägt und übt Tag und Nacht. Das ist gut so, denn sonst müssten wir beim Schlafen darauf achten, dass unser Herz nicht zu schlagen aufhört.

Als ich bei einer meiner Augenoperationen einen Druckverband um den Kopf gewickelt bekam, war ich so geschockt und im Stress, dass ich in der Nacht wach blieb und aufpasste, dass mein Herz wohl brav schlägt. Damit ich bitteschön auch einen positiven Stress habe, verliebte ich mich schnell noch in einen Pfleger und in einen Assistenzarzt gleichzeitig. Ich habe so einen Überlebensschalter in mir, der immer dann angeht, wenn kein Licht mehr brennt.

So verliebe ich mich in den schlimmsten Stressituationen schnell in jemanden, der gerade in der Nähe ist, und schon habe ich wieder glückliche Frühlingsgefühle. Lieber Besucher, achten Sie darauf, dass in Ihrem Leben immer wieder die Frühlingsknotenblumen blühen, denn das ist ein hervorragender Stressumwandler.

Wie intelligent ist unser Herz?

Unser Herz hat eine schlagende sachliche Intelligenz und eine emotionale Intelligenz. Eine Heilpraktikerin erzählte mir vor Jahren davon. www.herzintelligenz.de Wir müssen froh sein, dass unser Herz in alle Richtungen intelligent genug ist, um uns durchs Leben zu leiten. Kein Organ führt uns so zielsicher durch alle Lebenslagen wie das Herz. Wenn wir vor Entscheidungen stehen, holen wir uns gerne den Rat der anderen Leute, dabei vergessen viele Menschen auf ihre eigene Intuition.

Die Herzintelligenz können Sie schulen, indem Sie Ihre Intuition wahrnehmen, das Bauchgefühl, welches sich in der Magengegend rührt. Ich habe entdeckt, dass man durch den alleinigen Rat von der Aussenwelt nicht die besten Entscheidungen trifft und eines Tages in einem funktionierenden Hamsterrad läuft, mit der Umwelt mitrennt und zum funktionierenden Mitläufer wird.

Die Intuition befindet sich über unserem Kopf und teilweise im Bauch. Wenn Sie lieber Besucher, vor Entscheidungen stehen, richten Sie Ihre Gedanken und Ihr inneres Auge einmal bewusst auf diese zwei Stellen. Sie werden Antworten erhalten. Natürlich müssen Sie auch mit Ihrem Verstand entscheiden, denn sonst fahren Sie im Winter ohne Mantel und Jacke Schlitten, obwohl es neben dem Ofen am Schafsfell viel bequemer und wärmer ist.

So stärken Sie Ihr Herz

Herz und Kreislauf hängen eng miteinander zusammen, denn der eine kann ohne den anderen nicht existieren. Unser Herz-Kreislauf-System können wir aber wahrlich stärken. Treiben Sie beispielsweise Sport, jeden Tag, auch am Sonntag, denn gerade am Sonntag haben Sie Zeit dafür. Irgendeine Sportart wird Ihnen schon gefallen, denn Sie sollen ja in Bewegung bleiben. Sehen Sie sich einmal Ihr tägliches Essen an. Vielleicht ist es höchste Zeit für eine Ernährungsumstellung.

Sie müssen nicht gleich zum fanatischen Veganer werden und sich von Blumen ernähren, nachdem Sie sich bei jeder einzelnen Blüte dafür entschuldigt haben, dass Sie diese essen. Mit weniger Fett, weniger Zucker und mehr Obst und Gemüse tun Sie schon etwas für Ihr Herz. Fünf verschiedene Obst und Gemüseteile sollten Sie jeden Tag essen, das ist gesund und schützt die ängstlichen Pralinen vor dem Vernaschen.

Sehen Sie sich Ihren Tagesablauf an. Sind Sie zufrieden mit Ihrer Arbeit, oder arbeiten Sie bloss wegen dem stimmigen Bankkonto, welches am Anfang des Monats eine Hochsaison erlebt? Wo befinden sich Stress und Ärger in Ihrem Leben? Hier müssen Sie sich auch Ihre eigene Beziehung ansehen. Manche Menschen sollten lieber auseinander gehen, bevor sie sich gegenseitig auffressen.

Viele Menschen bleiben aus Angst, aus Bequemlichkeit und aus finanziellen Gründen in Ihrem Job und in der defekten Partnerschaft. Das ist der schleichende Tod, der mit seiner Sense bereits im Hausflur wartet. Wenn Sie Ihrem Herzen etwas Gutes tun wollen, dann hören Sie auf Ihr Herz, bejahen Sie Ihre Bauchsachen und geben Sie den Kopfsachen nicht zu viel Raum.

Die Herztransplantation - Ihr neues Herz

Rauchen schadet dem Herzen. Als das Rauchverbot in der allgemeinen Öffentlichkeit Einzug hielt, glaubten die Leute nicht sonderlich an grosse Veränderungen. Aber die richtig wirksamen Veränderungen bemerkt man meistens erst später, denn das Samenkorn im Boden entfaltet sich auch erst im Herbst, wenn es denn im Frühling gesät wird. So ist im Laufe der Zeit das Risiko für den Herzinfarkt gesunken, weil die Passivraucher nicht mehr rauchen.

Und schon wieder sind einige Nichtraucher mehr auf der Welt. Wenn jetzt aber alles nichts mehr hilft, dann hilft nur noch das Skalpell, das kleine, sterile Frühstücksmesser, welches den ersten Schnitt für ein neues Herz macht. Stellen Sie sich vor, Sie halten so einen pulsierenden Herzmuskel in der Hand. Keine Angst, Ihr neues Herz kommt direkt aus dem sterilen Eimer, das habe ich noch nicht vorher in den Händen gehalten.

Mit einem neuen Herzen beginnt ein neues Leben. Menschen, die eine Herztransplantation hinter sich haben, berichten, dass sie neue Menschen geworden sind und vollkommen andere Lebensweisen bevorzugen. Das kann verschiedene Ursachen haben, denn immerhin durchlebt so ein Mensch auch hektische Zeiten, die den Charakter formen und umformen.

Aber es kann auch daran liegen, dass dieses Herz vorher einem anderen Menschen gehört hat. Das künstliche Herz aus dem Reagenzglas gibt es noch nicht, nur den Herzschrittmacher, den künstlich gefertigten Hamster, der am Rad dreht.

Der Herzschrittmacher mittels Funk steuerbar

Es gab bis jetzt Herzschrittmacher, die mittels Funk von aussen steuerbar waren. Nun konnte man zwar die Vorteile nutzen, aber die Nachteile waren nicht ganz ohne. Wenn man von ausserhalb sein Herz steuern kann, könnte es jeder machen. Und so trug man das Risiko in sich, dass jemand per Funk von aussen einen Herzinfarkt hervorrufen konnte, wenn er den Herzschrittmacher fremdsteuerte. Bitte, wenn die alte Tante Walltraud ihr Erbe verteilen wollte, konnten die Nichten und Neffen nachhelfen, um schneller ans Erbe zu kommen. Heute gibt es diese Herzschrittmacher Gott sei Dank nicht mehr in der ursprünglichen Form, aber es könnte sein, dass es durchaus noch Leute gibt, welche so einen Schrittmacher immer noch als Altlast tragen. Wenn Sie zu dieser Gruppe der Herzschrittmacher dazugehören, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren Arzt. Sie erhalten dann ein Update, wofür keine Operation nötig ist, lediglich die Software wird aktualisiert, damit Ihr Herz noch lange schlägt und nicht manipulierbar ist.

So bekommen Sie Ihr Herzklopfen in den Griff

Neulich war ich auch wieder einmal verliebt, diesmal in eine Frau. Nun, man braucht auch manchmal etwas Abwechslung im Leben. Meine vorübergehenden Verliebtheiten sind wie harmlose Haufenwolken, die genügsam den Himmel des Lebens streifen, sie ziehen vorbei. In meiner Verliebtheit dachte ich gar nicht mehr an meinen nächsten Termin, denn ich sass mit pochendem Herzen bei der Frau meiner intensiven Gedankenwelt und unterhielt mich.

Aber leider war ich gleichzeitig in jemand anderen verliebt, in meinen nachfolgenden Termin, und so kam ich in Zeitdruck. Gleichzeitig hatte ich an diesem Tag noch einen weiteren Mann kennengelernt, meine dritte Verliebtheit, mit dem ich zu lange Kaffee trank. Und so spitzte sich mein verliebtes Chaos zu. Lieber Besucher, nicht dass Sie jetzt glauben, ich hätte einen Stressausgleich für eventuell vorhandenen negativen Stress gebraucht. Nein, ich bin nur so harmoniesüchtig und liebe alle Menschen.

Womöglich heirate ich einmal aus lauter Harmoniesucht ein richtiges Ekel, nur weil ich nicht anders kann, als alle Menschen von Herzen zu lieben. Übrigens warteten meine Dates geduldig, bis ich einem nach dem anderen eine Audienz schenkte, da bin ich selbstlos wie der Papst. Ich lasse mich nur gerne zum Essen einladen, und damit ein Mensch alleine mit der Bezahlung nicht überfordert ist, verliebe ich mich in mehrere, das ist billiger für uns alle. Lieber Besucher, wenn Sie sich verlieben, hüpft Ihr Herz höher, es pocht vor Glück und erfreut sich an den Glückshormonen.

Das Verlieben ist wie eine heilsame Kräuterkur für Ihr Herz. Probieren Sie es ruhig einmal aus.

Liebe im Herzen - das macht uns stabil

Die echte Liebe hat mit der feurigen Verliebtheit nichts zu tun, denn dieses Phänomen tritt dann auf, wenn die Verliebtheit die Probezeit überstanden hat, wenn der Partner sich alles erlauben darf und man trotzdem keinen Fehler an ihm feststellt. Die echte Liebe stabilisiert unser Herz, bringt es in ein ruhendes und fliessendes Gleichgewicht. Deshalb ist eine gute Partnerschaft wie ein leckerer Früchtetee für unser Herz, damit der Herzmuskel gestärkt wird.

Liebeskummer ist der Scheintod fürs Herz

Achtung, wenn Sie Liebeskummer haben, dann müssen Sie etwas dagegen unternehmen. Ich verliebe mich dann immer intensiv in mich selbst und trimme meinen Körper in Hochform, nachdem ich den Mülleimer voller feuchter Taschentücher weggeworfen habe. Wir wissen mittlerweile, dass unser Herz nicht nur einfach ein harmloser Muskel ist, der sich in uns je nach Lust und Laune bewegt, sondern dass das Herz eine Seele besitzt. Vielleicht ist das Herz auch der Sitz unserer Seele.

Meine Seele verwendet das Herz vermutlich als Winterresidenz, denn im Sommer residiert meine Seele beim Ego. Man kann an gebrochenem Herzen sterben, und Liebeskummer leistet dafür hervorragende Arbeit. Für irgendetwas muss ja der Liebeskummer auch gut sein. Schützen Sie Ihr Herz vor allzu grossem Liebeskummer. Gehen Sie mit Freunden raus, schaffen Sie sich Freunde an, die gibt es beispielsweise bei Facebook.

Broken Heart - das gebrochene Herz

Wir haben jetzt schon erfahren, dass es das Phänomen des gebrochenen Herzens tatsächlich gibt. Wenn ein Mensch vor Kummer nicht mehr frei atmen kann, das Leben ihm ein zu hartes Schicksal vorschlägt, dann kann es passieren, dass das Herz nicht mehr schlagen will, weil es sich geschlagen gibt. Juhu, das Schicksal ist Sieger, das Herz ist in diesem Kampf Zweiter geworden und steht jetzt liegend und tot am Treppchen für die Siegerehrung.

Es ist hervorragend, dass die Wissenschaftler herausgefunden haben, dass man an gebrochenen Herzen sterben kann, denn wenn man das weiss, beginnt man nach harten Schicksalsschlägen aus lauter Überlebensdrang wieder zu leben. Lieber Besucher, wenn Sie über Wochen hindurch keinen Sinn mehr im Leben sehen, holen Sie sich Hilfe. Es ist keine Schande. Ich verrate Ihnen etwas: Ich persönlich habe mich zu einer Psychotherapeutin begeben, als ich meine letzte Augenoperation zusammen mit neun Verliebtheiten hinter mir hatte.

Fragen Sie jetzt nicht, wer die zehnte Verliebtheit war! Ich nenne es Coaching, denn manchmal braucht man eben Hilfe von aussen. Es passt eben nicht die ganze Welt in einen einzigen Kopf hinein.

 


Wellness

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung