Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Wellness Ratgeber 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

Wie gesund ist Kaffee?

Kaffee trinken
Kaffee ist wohl das beliebteste Heissgetränk der Nation, auch wenn ihn manche Leute kalt trinken. Er wird aus Kaffeebohnen zubereitet, die zuvor geröstet werden und dann aufgebrüht trinkbar gemacht werden. Die Kaffeebohne selbst schmeckt schokoladig, aromatisch und gut. Sie wird gemahlen, bevor man sie als Kaffee weiterverwertet, und so ist der Filterkaffee der Begehrteste unter den Kaffeesorten, gefolgt vom Cappuccino und dem Espresso, welche beide durch ein Hochdruckverfahren zubereitet werden.

Kaffee beinhaltet Koffein/Coffein, welches schnell in den Körperkreislauf übergeht und sich in den lahmen Blutbahnen breit macht. Koffein macht wach, es hält uns wach, es wirkt wie ein Aufputschmittel und verschwindet auch wieder in der Versenkung des Körpers, wenn es seinen Dienst an der erwachenden Menschheit vollzogen hat. Und so wirkt Kaffee für kurze Zeit als Wachmacher, bis das Koffein im Körper wieder nachlässt und wir reif für die nächste Tasse sind. Teein hingegen wirkt langsamer, behält jedoch seine wachmachende Wirkung länger, sodass der Kreislauf geschont wird. Ich trinke beispielsweise zum Kaffee immer ein Glas Wasser und vertrete damit die österreichische Kaffeetradition.

Wann feiern wir den Tag des Kaffees? Der Kaffee Tag variiert, und so feierten wir ihn beispielsweise im Jahr 2013 am 7. September, im Jahr 2014 am 6. September, und die Österreicher dachten sich, wir legen ihn auf den 1. Oktober, denn diesen Tag können wir uns leichter merken.

Der Mensch trinkt aus den unterschiedlichsten Gründen Kaffee, beispielsweise aus Langeweile, zu Unterhaltungszwecken, zur Torte, damit sie nicht hartnäckig im Hals stecken bleibt, zum Wachbleiben, aus Freude am Koffein, aus Gewohnheit, und weil er so gut schmeckt. Ich trinke eine Tasse Kaffee am Morgen, denn ohne sie würde ich mittags noch schlafen und nicht einmal bemerken, dass ich längst dem Pyjama entflohen bin und im Büro sitze.

Kaffee ist gesund, wenn man sich für die naturbewusste, magenfreundliche Hochlandbohne entscheidet. Der obligatorische Kaffee danach ist übrigens Pflicht. Und es könnte sein, dass ich einen mit Ihnen trinke.

Kaffee sollte nicht zu heiss getrunken werden

Wer seinen Kaffee brühend heiss trinkt, fühlt sich wach und stark, entspannt und gut zugleich. Wer seinen Kaffee zu heiss trinkt, könnte jedoch der Gefahr ausgesetzt sein, an Krebs, genauer an Speiseröhrenkrebs zu erkranken, weil er damit seine Speiseröhre reizt und verätzt. Der trinkbare Kaffee sollte weniger als 65 Grad haben. Diese Temperatur erreicht man, indem man ihn mindestens 4 Minuten, manchmal sogar länger abkühlen lässt. Die meisten Kaffees sind zu heiss, vor allem coffee to go, der oft zwischen 75 und 90 Grad hat. Und in speziell beschichteten Bechern und Kaffeetassen kühlt er auch nicht so schnell aus, wegen der gut isolierenden Thermoschicht. Übrigens gibt es Tassen, die per App gesteuert werden. Sie zeigen die aktuelle Temperatur an, halten warm und sorgen für eine angenehme Trinktemperatur. Geniessen Sie Ihren Kaffee lauwarm, dann macht er Sie auch schöner, und gesünder bleiben Sie dann wahrscheinlich auch.

 

Kaffee kann uns fit machen

Kaffee ist oft besser als sein vorauseilender Ruf. Wer den Kaffee in kleiner Dosierung, eine kleine Tasse oder nur ein paar Schluck am Tag trinkt, kann Schlaganfall, Herz-Kreislauf Erkrankungen und einigen Krebsarten vorbeugen, und er hält sich damit fit. Bitte nehmen Sie hochwertige Kaffeebohnen aus Bioanbau und verzichten Sie auf die chemischen Kaffeetaps.

Kaffee am Morgen ist kontraproduktiv

Die verwöhnten Kaffeetrinker wollen morgens auf ihren heiss geliebten Kaffee nicht verzichten. Die verwöhnten Teetrinker können mit diesem Ritual nichts anfangen und leben bewusst oder unbewusst gesünder. Gerade am Morgen steigt unsere Stresshormon-Produktion um 50% an, sodass wir ohnehin wach genug sind, und nicht erst durch den Kaffee geweckt werden müssen. Hingegen in der Vormittagspause und im Nachmittagstief sind wir müde genug, um Kaffee körperlich gut in uns aufzunehmen, da hilft uns bereits eine Tasse weiter. Zwischen 10:00 und 12:00 Uhr, und zwischen 13:00 und 16:00 Uhr ist Kaffee trinken angenehm, denn da benötigt der Körper sein nötiges Adrenalin, quasi sein gewünschtes Koffein. Morgens könnte man auf Tee umsteigen, wenn man etwas für seine Gesundheit tun will. Als ich diesen Rat aufgrund neuer Studien befolgte, sehnte sich mein ausgeprägtes Ego nach dem morgentlichen Kaffeduft, der immer pünktlich in der Nase kitzelte. Jetzt atme ich Grüntee mit Zitrone ein und sehne mich nach den Kaffeeritualen zurück. Wer weiss, wie lange ich das noch aushalte.

Kaffee mit Butter und Kokosfett

Wer Kaffee mit etwas Butter und Kokosfett zu einem schaumigen Cappuccino rührt, steigert damit seine Leistung und kann damit abnehmen. Das Koffein wirkt leistungssteigernd, die Butter sorgt dafür, dass man länger satt bleibt, und das Kokosfett regt den Stoffwechsel an. Dazu sollte man aber keine üppig belegten Brote essen, sonst nimmt man zu anstatt ab. Am Morgen wirkt so ein Getränk wahre Wunder, wenn der Kreislauf angeregt werden muss.

Kaffee mit Milch und Zucker?

Wie trinken Sie Ihren Kaffee? Ich trinke meinen mit Milch, jedoch ohne Zucker, da ich die Meinung vertrete, dass Zucker im Kaffee ungesund ist. Bitte, die Meinungen gehen auseinander. Mein Lebenspartner trinkt ihn mit Milch und Zucker, da er der Meinung ist, der Zucker ist gesund für sein seelisches Wohlbefinden. Wenn wir morgens unsere Tassen versehentlich vertauschen, ist meine Seele gesund, er hingegen meckert, weil sein Seelenheil leidet, und beide sind wir unglücklich darüber, dass wir den falschen Kaffee abbekommen haben. Ich habe kürzlich sogar die Tassen gekennzeichnet.

Schwarzer Kaffee soll ja angeblich richtig ungesund sein. Bitte, sogar hier gehen die Meinungen auseinander. Ich kenne jemanden, der trinkt ihn seit Jahrzehnten schwarz, mit und ohne Zucker, und er lebt noch immer, allerdings raucht er keine obligatorische Zigarette dazu, denn das ist bewiesener Weise ungesund. Schwarzer Kaffee ist durchaus gesund, wenn man ihn in kleiner Dosierung, bis zu zwei Tassen, vielleicht auch drei Tassen am Tag konsumiert. Mehr als drei Tassen würde ich Ihnen nicht empfehlen, denn das bringt den Kreislauf durcheinander. Man entwickelt eine gewisse Kaffeesucht, braucht immer mehr davon, um wach zu bleiben, und dies schwächt auf Dauer den Kreislauf.

Milch und Zucker im Kaffee

Milch und Zucker im Kaffee sind nicht unbedingt gesund. Neue Studien zeigen, wer morgens bereits Kaffee mit viel Milch und Zucker trinkt, hat einen höheren Blutzuckerspiegel als jemand, der seinen Kaffee schwarz trinkt. Durch den Zucker im Blut wird mehr Insulin ausgeschüttet, was zu vermehrten Entzündungen im Körper führt. Man hat vermehrt ein Hungergefühl auf Süssigkeiten, isst daher auch mehr und nimmt leichter zu. Zucker und Milch im Kaffee sind nichts für eine Diät, da auch die herkömmliche Milch den Milchzucker enthält. Besser ist es, man trinkt puren Tee, verzichtet auf Marmelade und zu viel Obst, steigt auf Gemüse um und bekommt so seinen hohen Blutzuckerspiegel besser in den Griff.

Cappuccino - der Kaffee mit dem Milchschaum

Cappuccino, der schaumig cremige Kaffee beim Italiener, schmeckt mir am besten. Zu Hause brühe ich die echte Hochlandbohne im uralten Stil, aber unterwegs bin ich hinter jedem Cappuccino her, den ich bekommen kann. Schaumig bis zum Boden, bis zum lesbaren Kaffeesatz muss er sein, sonst schmeckt er nicht. In Italien trinkt man ihn zum Frühstück, in Deutschland und Österreich sogar über den Tag verteilt.

Der Cappuccino ist übrigens ein Kaffeegetränk aus Espresso, heisser Milch und Milchschaum. Und die Österreicher gehen her und machen ihn manchmal vollkommen desillusioniert, aus purem Milchkaffee und einem Häubchen Sahne. Bitte, mir schmeckt er so nicht, aber man kann ja durchaus darüber diskutieren, ob er auch auf diese Weise gesellschaftsfähig ist. Ich trinke den Cappuccino übrigens ohne Zucker, obwohl man ihn obligatorisch Mit Zucker trinkt.

Eiswürfel aus Kaffee

Kennen Sie schon die Eiswürfel aus Kaffee? Ich habe sie neulich ausprobiert, als es bei uns brühwarme 38 Grad im Schatten hatte und ein heisser Kaffee zusätzliche Hitze im Körper verursachte. Ich muss sagen, die Kaffee-Eiswürfel sind eine wahre Alternative zum Eiskaffee, denn sie sind Natur pur.

Man kocht Kaffee, möglichst schonend aus echten Hochlandbohnen. Danach lässt man ihn ein wenig auskühlen, bevor man ihn in die Eiswürfel-Förmchen giesst und das Ganze ins Eisfach legt. Am nächsten Morgen gibt man ein bis zwei Kaffee-Eiswürfel in den fertig gebrühten Kaffee hinein und erspart sich das langatmige Kühlen.

Bitte, die echten Kaffeetrinker unter Ihnen werden jetzt bestimmt laut aufschreien, denn die Tatsache eines mit Würfeln gekühlten Kaffees macht direkt körperlich krank. Es ist fast so schlimm wie das nochmalige Erhitzen eines Tees in der Mikrowelle. Für die Experimentierfreudigen ist diese Variante jedoch ein Willkommensgeschenk für heisse Tage. Übrigens gebe ich in diese Kaffeevariation gerne eine Vanilleeis-Kugel hinein, wenn ich schon zu experimentieren beginne.

Achtung: Wenn Schilddrüsen Patienten Kaffee trinken

KaffeekanneSind Sie zufällig ein Schilddrüsen Patient? Dann nehmen Sie gezwungenermassen Tabletten. Achtung: Wenn ein Schilddrüsen Patient zusammen mit der Tabletten-Einnahme Kaffee trinkt, wirken die Tabletten erst später. Auch mit Tee oder Saft sollte man seine Tabletten nicht schlucken. Am besten ist es, man nimmt die Medikamente zusammen mit Wasser ein, dann kann sich der Wirkstoff optimal im Körper entfalten. Bitte warten Sie mit Kaffee, Tee oder anderen Getränken bis zu einer halben Stunde nach der Tabletten-Einnahme, dann dürfen Sie alles trinken, was Ihnen Spass macht. Übrigens ist der Kaffee, wenn man ihn dosiert einnimmt, besser als sein verrufener Ruf. Ich trinke Kaffee immer mit Milch, ohne Zucker, verwende die echte Hochlandbohne, verzichte auf die chemischen Kaffee-Tabs und hoffe, ich tue zumindest meiner Seele damit etwas Gutes.

Kaffee wirkt gegen Kopfschmerzen

Kaffee hilft bei Kopfschmerzen, auch wenn er nicht die gesündeste Art ist, um seine Kopfschmerzen zu lindern. Das Koffein weitet die Blutgefässe, wodurch der Blutdruck etwas sinkt und der Kopf sich entspannt. Man sollte jedoch nicht zu viel Kaffee trinken, nicht mehr als ein bis zwei kleine Tassen am Tag, denn sonst erhöht man das Risiko für den Kopfschmerz wieder und bekommt zusätzlich Herzrasen, ist nervös und gereizt, und man bekommt Schlafstörungen, wenn man zu starken Kaffee am späten Abend trinkt.

Kaffee kann eine Schwangerschaft beeinflussen

Zu viel Kaffee kann eine Schwangerschaft negativ beeinflussen. Wenn die Frau Kaffeegenuss im Übermass begehrt, kann dieser Kaffeekonsum eine mögliche Schwangerschaft verhindern. Während man schwanger ist, sollte man ohnehin auf Tee umsteigen, weil es für Mutter und Kind gesünder ist. Bei Männern kann zu viel Kaffee die Spermienqualität beeinflussen, sodass man nur eingeschränkt zeugungsfähig ist. Bitte, einige Männer sind trotz hohem Kaffeekonsum sehr zeugungsfähig, und so lässt sich dieser Punkt nicht pauschalisieren, aber vorsichtig sollte man trotzdem sein, wenn man einen Kinderwunsch hat und gerade in der Produktionsphase ist. Manche Paare sind auch in der Übungsphase.

Der obligatorische Kaffee danach

Freunde wollen Kaffee trinken. Wann trinken Sie eigentlich immer Kaffee? Kennen Sie den obligatorischen Kaffee danach? Wonach? Die Antwort kann vielseitig ausfallen, denn vorher kann man viel gemacht und erledigt haben, bevor man sich für den obligatorischen Kaffee danach entscheidet. Manche Menschen erledigen auch die Liebesarbeit im Bett, denken dabei und währenddessen bereits an den Kaffee. Das kann nichts Kluges werden, wenn man nicht an die Liebe denkt, während man sie ausübt.

Aber viele Leute sitzen ja auch den ganzen Tag im Büro und denken an alles andere, nur nicht an die Arbeit. Die denken dann laufend an den Kaffee zwischendurch und an den Feierabend danach. Übrigens hat sich der obligatorische Kaffee danach in unseren Köpfen eingebürgert wie das Amen nach dem Stossgebet zum Himmel. Neulich traf ich mich mit einem meiner niegelnagelneuen Freundschaftsfreunde zum Essen.

Ich muss sagen, die Ente beim Asiaten hätte auch an Altersschwäche sterben können, so zäh war die gewesen, aber ich kämpfte mich tapfer durch den Teller hindurch. Das Abendessen wurde erstaunlicherweise doch noch sehr amüsant und anregend, und das lag nicht an der Ente, die als alte Grossmutter am Teller lag. Jetzt wollte ich meinen neuen Freundschaftsfreund zum obligatorischen Kaffee danach einladen, aber dummerweise wohnte ich im Hotel. Ich parke immer wenn möglich im Steigenberger Hotel, wenn ich in Wien bin, denn bis auf Weiteres residiere ich dort, bis meine neue Penthouse Wohnung für mich frei oder besser gesagt erschwinglich wird.

Das Hotel ist praktisch eingerichtet, denn im Hotelzimmer steht eine Art Kaffeemaschine, ein Wasserkocher mit Kaffeepulver. So ist für den obligatorischen Kaffee danach bestens gesorgt, wenn man will. Jetzt konnte ich aber meinen neuen Freundschaftsfreund schlecht aufs Hotelzimmer zum Kaffee einladen wollen, denn er war zu neu, das sieht ja nach Nichts aus. So hoffte ich, dass sich die Situation brauchbar für mich regeln konnte. Voila, er trank den Kaffee im Restaurant, und ich fuhr mit dem Taxi nach Hause.

Der obligatorische Tipp mit dem Kaffee danach ist ein absolutes Muss, wenn Sie im Trend sein möchten. Schon alleine die Frage danach lässt viel Spielraum für Spekulationen offen. Manche Menschen sagen auch: Wir müssen unbedingt einmal auf einen Kaffee gehen, uns zum Kaffee treffen. Und dann wartet man, und es tut sich absolut nichts in der Kaffeesache. Da kann man seinen alten Kaffeesatz ewig lesen und interpretieren, der Mensch meldet sich nie. Bei den Österreichern ist mir das hin und wieder aufgefallen, die machen das nur des Redens Willen. Die Deutschen nehmen die Sache mit dem Kaffee ernst, denn wenn man da sagt, dass der obligatorische Kaffee wartet, steht die Einladung bereits gestylt vor der Türe.

Ich sage Ihnen, ich bin da ganz deutsch. Wenn Sie mich zum Kaffee einladen, nehme ich das persönlich und komme ernsthaft auf Ihr Angebot zurück. Neulich lud mich auch ein Österreicher zum Kaffee ein, auf den warte ich heute noch. Wichtig, der Kaffee bringt Menschen zusammen, manche sogar so eng, dass dazwischen niemand mehr Platz findet, und manche so eng, dass dazwischen nicht einmal mehr ein Blatt Papier Platz hat.

Coffee to go für unterwegs

KaffeebecherTrinken Sie ihn auch gerne, diesen bequemen Mitnehm-Kaffee? Wenn ich während des Gehens meinen Kaffee schlürfe, sehe ich aus wie ein kleiner Brauner, ein Cappuccino oder ein Milchkaffee, je nachdem, welche Sorte ich gerade getrunken habe, denn dann bin ich von oben bis unten voll mit Kaffee. So kann ich meinen Kaffee nur im Stehen trinken.

Viele Leute beherrschen jedoch die Trinkkunst im Vorbeigehen und werfen nachher die leeren Kaffeebecher in den Müll. Dies wird langsam zu einer Art Kaffee- Rattenplage, denn der Mülleimer ist irgendwann randvoll, und dann sieht es dort aus, als ob die Ratten gewütet hätten. Jetzt möchten einige Städte bereits eine Müllabgabegebühr, eine Kaffeebecher Gebühr einheben, damit die Mülleimer schneller entsorgt werden, denn auch der Mann, der den Müll entleert, kostet Geld.

Ich habe mir überlegt, meinen zukünftig konsumierten Kaffee im Sitzen zu trinken, denn das ist bequemer. Wenn ich dann eine Parkbank finde, werfe ich den Becher in den Mülleimer nebenan und hoffe, dass nicht allzu viele Leute auf die selbe Idee kommen, sonst ist der Eimer wieder voll. So eine Bechergebühr finde ich nicht schlecht, da ein Kaffeebecher viel Platz im Müll verbraucht, wenn er sich erst einmal entfaltet hat.

Coffee to go aus dem eigenen Becher trinken

Um die Umwelt zu schonen und nicht so viel ungesundes Plastik zu produzieren, sollte man den Coffee to go möglichst aus dem eigenen Becher konsumieren. Die genormten Becher kann man kaufen und wiederverwenden. Der Becher aus dem Privatgebrauch ist jedoch dafür oft ungeeignet, da man mit ihm den Kaffee nicht gut abzapfen kann. Wer einen Recyclingbecher verwendet, bekommt in manchen Lokalen bis zu 10 Cent Rabatt pro Kaffeetasse, denn der Becher fällt ja weg. Den Becher muss man immer gut reinigen, sonst bilden sich Bakterien und Keime, die niemand braucht. Und wer auf den Coffee to go verzichtet, steigt auf Tee um und erspart sich jede Menge Säure im Körper.

Der kalorienreiche Kaffee macht dick

Wer den kalorienreichen Kaffee bevorzugt, trinkt ihn am besten mit viel Milch und Zucker. Naturbelassene Milch enthält pro 100 ml ca. 33 Kalorien, im aufgeschäumten Zustand ca. 58 Kalorien. Wer die kaffeehaltige Kalorienbombe bevorzugt, trinkt seinen Kaffee mit aufgeschäumter Milch. Der Vorteil daran ist, dass der Kaffee leichter bekömmlich, verdaulich und milder ist, da Zucker und Milch die Säure ein wenig mildern. Der Nachteil ist, dass man seinen Hüftspeck nährt, dick wird und viel Fett speichert, wenn man mehrere Tassen pro Tag trinkt. Wer dazu noch eine Süssigkeit oder süsse Backware verspeist, nimmt zwischen 300 und 400 Kalorien zu sich, was einem ausgiebigen Snack gleichkommt. So wird man unbewusst immer dicker und fragt sich warum. Kaffee alleine enthält kaum Kalorien, es sind die Accessoires, welche das Kaffeekränzchen küren, die uns rund machen.

Kaffee mit Eiswürfel

Wer seinen Kaffee kalt trinkt, kann ihn mit Eiswürfel verdünnen, was besonders im Sommer und bei extremer Hitze kühlend wirkt. Er schmeckt dann wie Kakao, besonders dann, wenn man ein Stück Schokolade hinzugibt oder etwas Kakaopulver untermischt. Viel Mineralwasser mit etwas Kaffee vermischt, ist wie eine Schorle, die dafür sorgt, dass wir vital in den Morgen starten.

Macht Kaffee schlank?

Mit Kaffee kann man abspecken. Er macht uns zwar hellwach, etwas nervös, aber er regt die Verdauung an. Studien haben gezeigt, dass Frauen, die über den Tag verteilt bis zu drei Tassen Kaffee trinken, schlanker sind, als jene, die das selbe Abspeckprogramm durchführen, jedoch keinen Kaffee trinken. Wer keinen Kaffee mag, ein reiner Teetrinker ist, sollte sich zum Abspecken für grünen Tee entscheiden. Er enthält auch eine gewisse Menge an Koffein, welches sich jedoch langsam im Körper ausbreitet und nicht zu Heisshungerattacken führt.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness