Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannen

Ernährung

Fitness

Gesund

Kochen

Medizin

Wie gesund ist Kaugummi?

Zuckerfreier Kaugummi für gesunde ZähneDer Kaugummi erleichtert uns das Leben. Wenn ich nervös bin und meine Fingernägel schonen muss, beisse ich auf Kaugummi, denn der lässt meine Nägel in Ruhe wachsen. Der Kaugummi ist ein richtiger Allrounder, quasi fast so zielsicher wie die Schüssler Salze. Er sorgt zuckerfrei für gesunde Zähne, mindert Stress, regt den Speichelfluss an und klebt an jeder unachtsamen Schuhsohle.

Eines stimmt wirklich, der lästige Kaugummi, der an den Schuhsohlen kleben bleibt, wenn man unachtsam hinein tritt, ist gut gegen den Mundgeruch, der sich immer wieder unangenehm im Mund breit macht, wie ein Iltis, der sein Siebenschläfer Revier verteidigt.

Ist denn der Kaugummi auch gut für die Zähne? Ja, er ist es, aber nur wenn Sie brav sind und fleissig den echt zuckerfreien Kaugummi zwischen den Zähnen hin und her schieben, ihn sorgfältig quetschen und ihn geniessen. Durch das Kauen wird die Speichelproduktion im Mund angeregt. Und genau das verhindert, dass sich zu viele Bakterien im Mund ansammeln.

Nach dem Essen vermehren sich die Bakterien im Mund, und die hinterlassen ihr Revier natürlich unordentlich mit jeder Menge an Müll, der im Mund nichts verloren hat. Der Kaugummi ist also nicht nur ein klebendes Übel, sondern auch ein nützliches Reinigungsmittel für unseren Mund. Aber bitte kommen Sie jetzt nicht auf die Idee, und Sie benutzen ihn versehentlich als Zahnbürste, damit Sie sich die Zahncreme sparen.

Wissenswertes über Kaugummi

Wussten Sie, dass sich Spinnen vor Kaugummi fürchten? Fische hingegen lieben ihn. Der Mensch findet Kaugummi sogar nützlich und hat sich die Gummimasse domestiziert. Kaugummi bleibt nach dem versehentlichen Verschlucken eine Zeit lang im Magen und wird dann über den Darm ausgeschieden. Keine Angst, er klebt nicht im Inneren des Körpers, da die Magensäure dies niemals zulassen würde.

Erfunden haben den Kaugummi nicht unbedingt die Amerikaner, denn bereits die alten Ägypter verwendeten Kautschuk und kauten daran. Die Amerikaner sind lediglich Nachahmer dieser Tradition, brachten den Kaugummi nach Europa und geniessen heute den Status des Erfinders, weil wir über die alten Ägypter nicht so viel wissen. Übrigens wurde der Kaugummi entdeckt, als man etwas ganz anderes damit entwerfen wollte. Aus reinem Versehen entdeckte man, dass der Gummi auch lecker schmeckt. Heute stecken ja in den Kaugummis jede Menge Zucker und Aromastoffe drin, sodass man den naturgetreuen und zuckerfreien Kaugummi nur noch selten im Supermarkt, aber dafür in der Apotheke und im Reformhaus kaufen kann. Und bitte kleben Sie ihn nicht aus lauter Faulheit unter den Tisch, sonst bleiben Sie das nächste Mal an ihm kleben.

Zuckerfreier Kaugummi gegen Mundgeruch

Wenn Sie unterwegs sind und etwas gegessen haben, macht sich der üble Mundgeruch in Ihrem Mund an die Arbeit. Jetzt hat man aber nicht immer so ein gemütliches, lauschiges Plätzchen zum Zähneputzen, denn es gibt Situationen, da kann man seine Zähne einfach unmöglich putzen. Für diese Momente im Leben hat sich die Zahnfee etwas ganz besonders Schlaues einfallen lassen.

Der zuckerfreie Kaugummi bringt Ihre Zähne wieder schnell auf Fordermann, denn auch Zähne sind nur Menschen. Sie kauen ihn für ca 10 Minuten und reinigen durch die Kaubewegungen gleich mal Ihre Zähne oberflächlich. Ein angenehmer Nebeneffekt ist, dass sich Ihr Mundgeruch verflüchtigt, denn der Mundgeruch kann den Kaugummi überhaupt nicht leiden und räumt freiwillig das Feld, sobald Minze oder sonst so ein guter Duft die Mundhöhle erreicht. Der Kaugummi für die Zähne ist wirklich eine ideale Erfindung, aber zuckerfrei muss er sein. Am besten Sie machen ihn zu einem festen Inventar in Ihrer Handtasche.

Der Kaugummi gegen Stress

Stress lässt uns in manchen Fällen zum Versager werden, wenn wir ein ausgewachsenes Blackout haben, uns an nichts mehr erinnern können, quasi ein hohles Loch im Kopf verspüren. Hier hilft der Kaugummi, denn durch die Kaubewegungen regen wir unser Denkzentrum im Gehirn an, wir werden ruhiger und müssen nicht gegen den sich aufbauenden Stress ankämpfen.

Wer Kaugummi kaut, ist ausgeglichener, und er sorgt sogar dafür, dass der Zigarettenkonsum eingeschränkt wird. Beispielsweise leistet der Nikotin-Kaugummi gute Arbeit bei der Raucherentwöhnung, weil man etwas im Mund hat, das die Stresshormone lindert. Regelmässige Kaubewegungen sind wie bei einem Baby der Schnuller, den es im Mund hin und her schiebt. Wir glauben, wir befinden uns in einem geschützten, umsorgten, wohltuenden Ambiente, weil wir uns an die Kindheit zurück erinnern.

Den Kaugummi artgerecht entfernen

Was macht der Kaugummi auf der Schuhsohle, unterm Tisch, im Bus auf den Sitzen, in der U-Bahn in den Gängen? So gesund er auch ist, so lästig fühlt er sich an, wenn er im nassen Zustand auf der Schuhsohle kleben bleibt. Wir müssen ihn mühsam abkratzen, oder wir legen die Schuhe ins Eisfach und warten, bis sich der Kaugummi erhärtet. Dann können wir ihn bequem vom Schuh entfernen.

Kaugummis, die auf offener Strasse ausgespuckt werden, sind ein Ärgernis, denn sie kleben überall, auf Fahrradreifen, auf Kinderwägen, auf Rollkoffern, auf jedem Ding, welches die Strasse nutzt. Sogar der Hund hat damit zu kämpfen und sollte in der Stadt lieber Schuhe tragen. Das Kauinstrument gehört in den Müll, wenn es ausgelutscht ist. Notfalls muss man die Stelle, an der der Kaugummi klebt, mit Kältespray behandeln, damit man ihn argerecht entfernen kann.

Der Kaugummi zum Abnehmen

Wer abnehmen will und eine Diät anstrebt, für den ist Kaugummi ideal, so lange er aus der zuckerfreien, gesunden Variante besteht. Man kaut am Gummi und kommt nicht in Versuchung, zwischendurch Süssigkeiten zu essen. Jeder gut durchgekaute Kaugummi ersetzt eine Schachtel Pralinen. So wird man schlank und tut nebenher etwas für seine Schönheit, denn er formt auch unseren Kiefer und sorgt für gute Durchblutung im Mundbereich.

Übrigens besitzt so ein gesunder Kaugummi, wenn ihm nicht Farbstoffe und Zucker zugesetzt wurden, nur wenige Kalorien. Wenn man während des Kauens auf zusätzliche Nahrung verzichtet, sich nur an die Hauptmahlzeiten hält, nimmt man mehr ab, als wenn man mit leerem Mund darauf wartet, bis die Diät endlich vorbei ist. Wenn man ihn versehentlich verschluckt, macht dies nichts, denn er klebt nicht im Magen, er wird von der Magensäure zersetzt und landet schliesslich im Dickdarm, wo wir ihn ausscheiden.

 


Wellness

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren