Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Wellness Ratgeber 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

Wie gesund sind Kontaktlinsen?

Kontaktlinsen anstatt Brille
Kontaktlinsen sind Sehhilfen, die man direkt ins Auge, auf die Hornhaut gibt, und zwar täglich, manuell. Hierbei muss man aufpassen, dass man weder die Linse, noch das Auge verletzt. Kontaktlinsen sind praktisch, das Mittel erster Wahl, wenn es um die Eitelkeit geht, sie sind aber auch umständlich, müssen penibel gereinigt, gepflegt und aufbewahrt werden, und viele Leute tragen sie nicht, weil sie im Auge brennen.

Was muss man eigentlich beachten, wenn man sich für Kontaktlinsen entscheidet? Darüber machen sich laut Umfragen nicht viele Menschen Gedanken, denn solange man damit gut aussieht, gut sieht und gut damit klar kommt, kann es doch nur von Vorteil sein, seine Augen damit zu verschönern. Achtung, es lauern überall Gefahren, auch im Auge.

So manche Kontaktlinse ist zu einem Trendsetter geworden, der sich an unseren Lebensstil angepasst hat. Lifestyle Linsen für jeden Anlass, für jeden Haartyp, auch wenn die Nebenwirkungen im Auge brennen, Hauptsache man liegt im Trend. Genau das ist das Gefährliche, wenn man irgendwelche Kontaktlinsen achtlos ins Auge setzt.

Bitte, ein neuer Schrei in der Modewelt sind die Kontaktlinsen, mit welchen man seine Augen vergrössern kann. Sie sind für einige Menschen mit Augenerkrankungen oder Anomalien im Auge nicht zu empfehlen, weil sie da mehr Schaden anrichten, als dass es mit eitler Optik ausgeglichen werden kann. Einst lernte ich eine Frau kennen, die unbedingt, um jeden noch so hohen Preis eine Manga Puppe sein wollte. Sie griff zu diesen optischen augenvergrössernden Linsen und bemerkte in ihrem Eifer nicht, dass ihre Augen eine chronisch kranke Trockenheit entwickelten.

Normalerweise lassen sich durch Kontaktlinsen Fehlsichtigkeiten wie Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Astigmatismus und andere Fehlstellungen des Auges korrigieren, sodass man auf eine Brille verzichten kann, ja sogar eher von den Linsen profitiert als von einer Brille. Der Trend unseres ausgelebten Lifestyles hat jedoch ein Phänomen in die Welt gesetzt, welches mit der Eitelkeit der Menschen spielt und für jeden Anlass passende Linsen verspricht. Die Gefahr liegt darin, dass man Risiken in Kauf nimmt, wenn man auf eine artgerechte Anpassung verzichtet und einfach im Drogeriemarkt wahllos zugreift.

Kontaktlinsen sitzen nicht direkt auf der Hornhaut des Auges, weil dazwischen ein Tränenfilm läuft, der das Auge schützt. Trotzdem sind Haftlinsen nicht für jeden Menschen eine gute Idee. Achtung auch bei langen Fingernägeln, mit ihnen kann man das Auge oder die Linse verletzen, wenn die scharfen Krallen beim Einsetzen oder Herausnehmen der Haftschalen zu stark zugreifen.

Welche Kontaktlinsen soll man tragen?

Man hat ja die Qual der Wahl, Jahreslinsen, Monatslinsen, Wochenlinsen, Tageslinsen, farbige Kontaktlinsen, weiche oder harte Linsen, der Markt ist voller verlockender Angebote. Eine gute Lösung bei Kontaktlinsen sind die Monatslinsen. Man trägt sie einen Monat lang und wirft sie danach weg.

Jahreslinsen werden mit der Zeit alt und unbequem beim Tragen. Wochenlinsen und Tageslinsen haben meist keine so gute Qualität. Ausserdem dürfen Sie Ihre Kontaktlinsen niemals tragen, wenn sie einen kleinen Riss haben oder beschädigt sind. Sie müssen auf Ihre Augen achten, denn schnell können Augenkrankheiten auftreten. Dann ist alles manchmal zu spät.

Können billige Kontaktlinsen das Auge schädigen?

Haben Sie sich schon einmal für billige Kontaktlinsen entschieden? Ich muss dazu sagen, nicht immer macht das Preisschnäppchen das Rennen, denn billige Linsen lassen oftmals nicht genügend Sauerstoff durch, sodass das Auge über den Tag verteilt nicht genug mit Luft von aussen versorgt wird. Greifen Sie lieber nicht achtlos zu, wenn Sie im Drogeriemarkt oder im Discounter Billigkontaktlinsen entdecken, welche zwar das Budget nicht schmerzlich schmälern, aber dafür für schmerzhafte Erlebnisse im Auge sorgen könnten.

Die Augen müssen gut durchblutet werden, sonst sieht es mit dem Sehen eines Tages schwarz aus. Billige Kontaktlinsen sind nicht ideal an das individuelle Auge angepasst und können ganz schön gefährlich werden. Bitte lassen Sie sich Ihre Linsen vom Augenarzt anpassen, dann behalten Sie den Durchblick. Nicht alle Billiglinsen sind gefährlich, aber eine Beratung ist trotzdem notwendig, denn jedes Auge ist individuell und könnte unter dem Tragen von Kontaktlinsen leiden.

Orthokeratologie Linsen für die Nacht

Orthokeratologie Linsen, auch Ortho-K-Linsen oder Nachtlinsen genannt, schärfen das Sehvermögen in der Nacht, während man schläft. Man setzt sie vor dem Schlafengehen ein und sieht morgens richtig gut, wenn man sie wieder herausnimmt. Die körpereigene Linse im Auge wird korrigiert, sodass die Linsenkrümmung am Morgen wieder stimmig ist. Tagsüber braucht man dann keine Linsen zu tragen. Sie sind jedoch mit Vorsicht zu geniessen, können Risiken fürs Auge beherbergen, zu Komplikationen führen, und sie sind nicht für jeden Patienten geeignet. Trockene Augen und solche, die viel Sauerstoff brauchen, sind nicht geeignet. Auch bei Hornhautschäden und Bindehautentzündungen darf man sie nicht tragen. Es befindet sich ein Fremdkörper im Auge, und manche Leute schlafen schlecht damit ein. Immerhin kann man in den ersten Tagen bis zu 5 Stunden ohne Kontaktlinsen sehen, danach braucht man eine Brille für den restlichen Tag, und nach einer Woche kommt man linsenlos gut durch den Tag. Sie kosten ab 100 Euro aufwärts und sind eine Alternative, aber die Nachtlinsen benötigen viel Pflege. Der einzige Vorteil daran ist, dass man tagsüber kein Fremdkörpergefühl im Auge hat. Bitte befragen Sie Ihren Augenarzt zu diesem Thema, denn er prüft, ob solche Linsen für Sie in Frage kommen.

Tageslinsen für zwischendurch

Sie sind Brillenträger und möchten wenigstens für einen Abend diese lästigen Augengläser loswerden. Gehen Sie zuerst zum Augenarzt und lassen Sie sich Kontaktlinsen anpassen. Dann können Sie durchaus einmal Tageslinsen probieren, wenn Sie die Kontaktlinsen nur hin und wieder für einen Abend tragen. Wichtig ist, dass Sie die Tageslinsen nur einen Tag verwenden, denn das sind Einweglinsen. Sie verwenden doch Ihr Klopapier auch nicht mehrmals oder beidseitig?

Solche Tageslinsen sind ideal für ein wichtiges Date, einen Abiball, eine Veranstaltung, bei der Sie viel und oft fotografiert werden, einfach überall, wo Sie lieber ohne Brille glänzen möchten. Vorsicht ist bei Tageslinsen trotzdem geboten, denn sie sind so hauchdünn, dass sie leicht einreissen und dann das Auge schädigen könnten. Für Leute mit Augenproblemen, brennenden und trockenen Augen sind sie nicht die geeigneten Werkzeuge, um die Eitelkeit zu unterstreichen, denn eine schicke Brille ist gesünder.

Farbige Kontaktlinsen für die Eitelkeit

Bei farbigen Kontaktlinsen bin ich vorsichtig, denn ich denke, man sollte diese Trendlinsen, die im Drogeriemarkt oftmals verführerisch im Regal liegen, nur zu bestimmten Anlässen tragen, bei Events, in denen die Eitelkeit überragt. Manche Menschen sind ja wirklich eitel. Die brauchen unbedingt farbige Kontaktlinsen.

Normalerweise passt die natürliche Augenfarbe genau zur natürlichen Haarfarbe, weil sich die Natur hier etwas direkt Ästhetisches dabei gedacht hat. Wenn man seine Haare jedoch färbt, passt manchmal die eigene Augenfarbe nicht mehr zur Haarfarbe. Zu schwarzen Haaren passen blaue Kontaktlinsen, denn diese Kombination ist selten und sieht daher gut aus.

Blonde Haare schreien nach blauen Augen, rote Haare rufen nach grünen Augen, damit macht man sogar dem Laubfrosch konkurrenzfähige schöne Augen, alle Brauntöne in den Haaren schreien nach braunen oder schwarzen Linsen, und so könnte man die Optik des Gesichtes je nach Laune und Färbung der Haare beliebig anpassen. Unsere Augen sind jedoch empfindlich und wehren sich gegen zu viel Vielfalt, indem sie trocken werden und zu einem unangenehmen Gefühl führen, als ob der Fremdkörper im Auge nicht mehr erträglich ist. Wahrlich, Schönheit muss leiden, sie tut so weh, dass sogar das Hirn in Einzelfällen versagt.

Weiche oder harte Kontaktlinsen?

Die meisten Menschen entscheiden sich für weiche Kontaktlinsen, da der Tragekomfort einfach viel bequemer ist. Weiche Kontaktlinsen schmiegen sich an die Augen an, wie eine Katze, die ihre Streicheleinheiten abholen möchte. Bei weichen Linsen kann aber die Verschlechterung des Sehvermögens eventuell nicht gestoppt werden.

Harte Kontaktlinsen liegen hart wie ein Brett direkt auf der Pupille und können ganz schön weh tun, wenn sie nicht die beste Laune haben. Dafür kann man mit harten Kontaktlinsen die Sehstärke beibehalten, sodass das Augenlicht immer gleich scharf leuchtet. Die harten Linsen sind jedoch nicht immer so unkompliziert verträglich und fühlen sich manchmal wie ein unangenehmer Fremdkörper im Auge an. Auch haben manche Menschen Schwierigkeiten beim Einsetzen und Herausnehmen der Linsen. Bitte, Schönheit muss vorab gut überlegt werden, nur Klugheit denkt sachlich kompakt nach und entscheidet sich richtig.

Vor- und Nachteile von Kontaktlinsen

Haben Kontaktlinsen eigentlich auch Vorteile? Wenn wir sie mit der Brille vergleichen, stechen uns die Vorteile direkt frontal ins Auge. Kontaktlinsen sehen nicht aus wie eine Gesichtsmaske, sie belassen das eigene Gesicht, so wie die Natur es geschaffen hat und verändern nichts darin, man kann sie bei Regen verwenden, ohne dass sie nass anlaufen, also erspart man sich auch den Scheibenwischer vor den Augen.

Kontaktlinsen kann man übrigens auch unter einer Sonnenbrille tragen, damit man nicht wie Paul der Maulwurf optisch verführerisch, jedoch reich an Dioptrien fast blind durch die Gegend rennt. Lieber Besucher, Sie müssen allerdings Ihre Kontaktlinsen pflegen und dürfen keine kaputte, angefressene Linse ins Auge setzen.

Sind Sie ein eitler Mensch, der gerne Kontaktlinsen trägt, auch wenn es in Ihren Augen brennt, als ob jemand da drin ein kleines Lagerfeuer entzündet hätte? Oder gehören Sie zu der gesunden Sorte Mensch, die brav täglich ihre Brille aufsetzt, damit die Welt klar und stark ersichtlich ist? Manche Leute sagen ja: Mein letzter Wille ist ein Mensch mit Brille an meiner Seite. Ich sehe das anders.

Ich hatte einst einen Mann mit einer so dicken und altmodischen Hornbrille kennengelernt, der sah aus wie zwei Stubenfliegen auf einem Butterbrot knapp vor der Landung. In den musste ich mich einfach verlieben. Sie denken jetzt bestimmt, den nimmt mir ja sonst niemand weg, da muss man ja Erbarmen haben, aber ich sage Ihnen, die pure Eitelkeit hat noch keinem Menschen zu Ruhm und Ehre verholfen, ein intaktes Hirn aber schon. Und so vertrete ich die Meinung, dass Brillen schön sind und man Kontaktlinsen nur tragen sollte, wenn sie die Augen nicht langfristig schädigen.

Vorteile von Kontaktlinsen

Kontaktlinsenträger fühlen sich einfach freier, befreiter im Gesicht. Man kann damit zum Sport gehen, ohne dass einem der Ball ins Gesicht prallt und die Brille zu Bruch schlägt. Man kann damit Fitness aller Art betreiben, ohne dass man unter einer Brille schwitzt oder sie bei extremen Bewegungen verliert. Und man kann damit küssen, ohne dass der Partner einen Störfaktor im Gesicht wahrnimmt.

Kontaktlinsen sitzen direkt am Auge drauf, und so manch eitler Mensch behauptet, man sieht nicht nur besser damit, man sieht damit auch besser aus. Die Augen kommen besser zur Geltung, kein lästiges Brillengestell nervt auf der Nase, und man kann seine Sonnenbrille tragen, ohne dass man Sehverluste in Kauf nehmen muss, denn nicht jede Sonnenbrille ersetzt die fehlendne Dioptrien.

Nachteile von Kontaktlinsen

Sie werden es kaum glauben, aber Kontaktlinsen haben auch Nachteile. Wenn Sie noch so sehr von der Schönheit geblendet sind, Kontaktlinsen können wie unangenehme Nachbarn an Ihren Nerven kratzen. Manche Menschen vertragen keine Linsen, da sie rote und trockene Augen bekommen. Wenn die Linsen nicht genügend Feuchtigkeit spenden, nicht genügend Sauerstoff ans Auge liefern, trocknen die Augen stark aus, können sich entzünden oder Schlimmeres bewirken. Dies geht hin bis zur Netzhautablösung oder dem Absterben von Sehzellen, wenn Netzhaut und Sehnerv zu wenig durchblutet werden.

Kontaktlinsen kleben an den Augen, wenn man versehentlich einschläft oder sie nachts vergisst, herauszunehmen. Mir ist dies passiert, als ich einst weiche Monatslinsen trug, mit der Bahn nachts unterwegs war und im Zug einschlief. Ich musste jedes Mal mit Benetzungstropfen meine müden Augen wecken und die Linsen neu zum Leben erwecken. So oft wie damals hatte ich noch nie über einen eventuellen Umstieg auf eine schicke Brille nachgedacht, aber meine Eitelkeit kannte keine vernünftige Grenze.

Wenn man Augentropfen nehmen muss, welche ohnehin die Augen stark austrocknen, beispielsweise wenn man an einem Glaukom leidet, dann sind Kontaktlinsen keine gute Lösung. Auch bei einer Bindehautentzündung, oder bei Hornhautverletzungen sind Linsen tabu, denn das geschädigte Auge benötigt keine Zusatzbelastungen unter Extrembedingungen.

Pflege von Kontaktlinsen

Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, setzen sich auf den Linsen Eiweissreste ab. Spezielle Lösungen und Kombilösungen für Kontaktlinsen müssen Sie täglich verwenden. Füllen Sie täglich abends den Kontaktlinsenbehälter mit frischer Kombilösung auf, bevor Sie Ihre Kontaktlinsen darin schlafen legen. Das erhöht den Tragekomfort, denn wenn sich Schmutz und Eiweissreste auf den Linsen befinden, brennen die Augen.

Übrigens, wenn Sie sich in der Notlage befinden, dass keine Reinigungslösung in der Nähe ist, behelfen Sie sich mit einer Wasser Kochsalz Lösung. Die Pflegemittel beinhalten ja auch eine Art Kochsalz-Wasser Lösung. Bitte reinigen und pflegen Sie Ihre Linsen regelmässig, denn nur so schützen Sie sich vor Bakterien, die im Auge enormen Schaden anrichten können.

Den Kontaktlinsenbehälter müssen Sie regelmässig ausspülen und von Zeit zu Zeit auswechseln. Es gibt auch spezielle Reinigungstabletten für Kontaktlinsen, mit welchen sämtliche Eiweissablagerungen beseitigt werden können. Der gute Optiker berät Sie bestimmt.

Anpassung von Kontaktlinsen

Ihre Kontaktlinsen sollten Sie sich beim Augenarzt, in einem geeigneten Kontaktlinsenstudio oder beim Optiker anpassen lassen. Bitte, ich empfehle trotzdem den Augenarzt, denn er kennt Ihre Augen. Er erkennt Fehlsichtigkeit, Fehlstellungen wie beispielsweise Astigmatismus, er erkennt eventuelle Reizungen des Auges, Bindehautentzündungen oder sonstige Krankheiten.

Bei der Anpassung von Kontaktlinsen ist es wichtig, dass der Tränenkanal überprüft wird, denn sonst könnten Verstopfungen entstehen. Man muss darauf achten, dass das Auge gut durchblutet und mit Sauerstoff versorgt ist, bevor man seine Linsen verschrieben bekommt. Der Arzt weiss Bescheid und wird die Gesundheit Ihrer Augen im Vordergrund behalten.

Es gibt Kontaktlinsen mit einem hohen H2O Anteil, mit genügend Wasseranteil und Sauerstoff Durchlässigkeit. Solche Linsen sind in der Regel gut verträglich. Bitte sparen Sie nicht an der Qualität, sonst bezahlen Sie den hohen Preis einer sich eventuell entwickelnden Augenerkrankung.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness