Ratgeber Wohnen

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Einrichten

Garten

Haushalt

Immobilien

Renovieren

Wohnung

 

Home

Shop

News

Facebook

Twitter

YouTube

Wie teuer sind Luxusimmobilien?

Die perfekte LuxusimmobilieEine Luxusimmobilie ist eine Immobilie, die sauteuer ist, jedoch Stil und Flair besitzt. Die Reichen und Superreichen können sie sich leisten. Da hätten wir das Flugzeug, welches zu einer Wohnung umgebaut wird, die Yacht, auf der man wohnen kann, die Villa samt Privatpark, das Chalet in den Bergen der elitären Schigebiete, oder das Luxusloft, welches vorher eine Fabrikshalle darstellte.

Für Luxusimmobilien existiert ein ganz eigener Markt mit elitären Luxusmaklern, zu denen nicht jeder Normalverbraucher Zugang hat. So eine Immobilie kostet Geld und Zeit, vor allem, wenn es sich beispielsweise um eine eigene Privatinsel handelt, die erschlossen und belebt werden will. Man gönnt sich ja sonst nichts.

Möchten Sie sich eine Luxusimmobilie zulegen? Als ich mir mein Penthouse zum ersten Mal kaufen wollte, fand ich ein richtiges Schnäppchen. Als ich mir das Objekt jedoch genauer ansah, entdeckte ich, dass das Penthouse zwar hoch exklusiv ausgestattet war, sich aber genau neben einer stark frequentierten Kirche befand. Die Kirchenglocken dröhnten bei geschlossenen Fenstern noch so laut in meinen Ohren, dass ich den Verkäufer kaum noch akustisch verstand. Jetzt dachte ich daran, wie ich wohl schlafe, wenn die Kirchturmuhr zu Mitternacht läutet.

Beim Kauf einer Luxusimmobilie spielt nicht nur der Preis, der nach oben hin keine Grenzen kennt, eine Rolle, sondern auch die Extras, die gute Lage, die Infrastruktur, die Ruhe, der eventuelle eigene Sandstrand, der Blick aufs offene Meer, die Höhe der Immobilie, die Aussenpräsenz und die hochwertige Innenausstattung.

Neulich verfolgte ich so einen Immobilienkauf mit. Eine Familie mit zwei Kindern zog in eine Luxusvilla am Stadtrand ein. Die Kinder brauchten ihre Grünfläche, die Mutter benötigte die grosszügigen Parkanlagen mit eigenem Brunnen, der Vater wollte seine Ruhe haben, da er viel unterwegs war und ein geschütztes Zuhause brauchte.

Ein weiterer Immobilienkauf der Extraklasse vollzog sich in den USA. Ein Pärchen kaufte sich eine Luxusimmobilie direkt am Meer. Die Frau kochte leidenschaftlich gerne und brauchte eine offene, grosszügige Küche aus Granit, denn Granit ist so dankbar, wenn man darauf arbeitet. Der Mann brauchte seinen Golfplatz, seinen grossen Pool und sein eigenes Fitnesscenter im Haus, seine eigene Sauna, seinen Auslauf und viel Ruhe. Für jeden musste das Passende gefunden werden oder passend gemacht werden.

Genau für diese kleinen Extras, welche Luxusimmobilien bieten müssen, geben die gut betuchten Leute Geld aus. So muss ein Immobilienmakler erst einmal lange suchen, bis das geeignete Objekt gefunden wird. Wenn man Millionen für eine Immobilie ausgibt, braucht man Vertrauen, denn es ist nicht gerade eine Anschaffung für Zwischendurch.

Was ist ein Liebhaberobjekt?

Ein Liebhaberobjekt ist eine Immobilie, die speziell auf einen einzigen Menschen zugeschnitten ist, oder die einen symbolischen, individuellen, emotionalen Wert hat. Sie muss nicht zwingend eine Luxusimmobilie sein, obwohl Banken beides gleichwertig einordnen. Ein Liebhaberobjekt kann einen eigenwilligen Grundriss haben, weit ab der Zivilisation stehen, oder sie kann von einem Prominenten bewohnt worden sein, dessen Fans sie unbedingt kaufen wollen. Sie kann luxuriös sein, muss es aber nicht.

Liebhaberobjekte sind schwer verkäuflich, wenn man die breite Masse dafür begeistern will, wenn man jedoch das richtige Klientel dafür gefunden hat, können sie ziemlich teuer sein. Ein Liebhaberobjekt ist etwas ganz Besonderes, hat Ausstrahlung und Charme, und derjenige, der es kauft, für den ist es die Lieblingsimmobilie.

Die Luxusimmobilien der Prominenten

Bis jetzt sind die Prominenten immer überall eingeladen worden und brauchten sich um ihr liebes Geld nicht zu kümmern. Der Manager wird es schon richten und steckt bekanntlich auch einen grossen Goldklumpen für seine Dienste ein. Mancher Prominente wäre ein Normalverbraucher von nebenan, den niemand kennt und niemand mag, wenn er nicht seinen Manager hätte, der ihn immer an die richtige Strassenecke stellt.

Und dann kam die Finanzkrise über die Stars und Sternchen. Das wäre ja schon genug gewesen, aber da musste auch noch eine waschechte Wirtschaftskrise folgen. Viele Prominente sind aus dem Penthaus ihres Lieblingshotels ausgezogen und bewohnen jetzt ein kleines Haus mit eigener Küche und eigener Waschmaschine. Viele Prominente sind auch aus ihrem Haus ausgezogen und bewohnen nun ein kleines aber bescheidenes Häuschen am Stadtrand, denn im Zentrum fressen die Kosten den Promis die Haare vom Kopf.

Hier profitieren jetzt einige Immobilienmakler und sogar einige Sammler, die alles aufkaufen, was die Prominenten loswerden möchten. Es wohnen nämlich immer noch stinkreiche Menschen auf der Welt, die sich diese Objekte nun leisten können und ihrem Star so ganz nahe sind. Irgendwo muss das Geld ja sein, wenn es dem Rest der Welt so sehr fehlt, dass Häuser verkauft werden, in denen man gerne gewohnt hat. Übrigens sind jetzt wieder einige tolle Apartments in schönen Luxushotels frei geworden, und einige schöne Häuser suchen auch neue Besitzer. Greifen Sie zu, denn irgendwann ist die Finanzkrise auch vorüber.

Luxusimmobilien in Monaco - fast unerschwinglich

Monaco ist klein aber fein, luxuriös, elitär und begehrt. So kostet eine normale Zweizimmerwohnung mit ca 80 Quadratmeter mehr als 3 Millionen Euro. Ein Luxus-Penthouse in guter Lage kostet mehr als 30 Millionen Euro. Dafür hat man Zutritt zum elitären Golfclub, den eigenen Helicopter-Landeplatz am Hausdach, die eigene Dachterrasse, und vor allem hat man seine Ruhe. Die normalen Luxuswohnungen, die etwas günstiger sind, ab 3 bis 5 Millionen Euro zu haben sind, befinden sich eher in zentraler Lage, wobei man hier etwas Lärm in Kauf nehmen muss und die Aussicht nicht unbedingt grün ist. Trotzdem sind diese Wohnungen begehrt und lassen sich wie warme, handgefertigte Semmeln verkaufen, da der Platz in Monaco so begrenzt ist, dass man hohe Kosten in Kauf nimmt. Immerhin bietet das Fürstentum ein gutes Image, viel Prestige, hohe Anerkennung und einen tollen Ruf.

Luxusimmobilien unter der Stadt

Es gibt Leute, die fürchten den Weltuntergang, fürchten sich vor dem Leben am direkten Erdboden und verkriechen sich lieber unter den Boden, quasi in die Erde hinein. So entstehen laufend neue Städte und Siedlungen unter den Städten, beispielsweise in Amerika. Die Immobilien dort unten kosten ab einer Million Euro aufwärts und bieten alles, was das Luxusherz begehrt. Die Frischluft Zufuhr ist eine technische Meisterleistung und erfolgt durch ausgeklügelte Systeme, damit niemand seine Lungen strapazieren muss. Die Fenster sind aus einer Art Bildschirm-System, sodass man glaubt, man schaut direkt ins Freie hinaus, auf grüne, saftige Wiesen, auf eine intakte Landschaft. Man kann durch unterirdische Parkanlagen spazieren, eine voll ausgebaute Infrastruktur nutzen, und man darf sich aufgrund von guten Sicherheitssystemen wirklich sicher fühlen. Die Lichtqualität ist ausgezeichnet, denn man nutzt hierfür spezielle Lichtsysteme, die dem Tageslicht sehr nahe kommen und die Sonne nachahmen. Ich würde mich in so einem Bunker wie eingesperrt fühlen, aber es gibt Leute, die lieben diese unterirdische Welt und geben viel Geld aus, um so zu wohnen.

Glamping im Luxuswohnwagen oder im Container

Ein richtig abgefahrener Trend ist das Glamping im Luxuswohnwagen, im Luxuszelt, im Luxuscontainer. Man ist jederzeit bereit, immer mobil, sucht sich seinen Wohnort, seinen Campingplatz aus, und man wohnt auf hohem Niveau. Glamping bedeutet luxuriös und teuer, elitär und edel zu campen, was das Camping wieder interessant macht. Der alte Camper liebte seinen Grill, der neue und moderne Camper wählt sein Steak vom Edelgourmet und lässt es sich liefern. Und so schiessen heute die teuren Luxuswohnwägen wie Pilze aus dem Boden. Hier muss man weder frieren, noch erhitzt man im Sommer. Man braucht keine Aussendusche, und man residiert vorzüglichst in teurem Ambiente. Edles Holz, teure Geräte und Designermöbel, funktionable Raumaufteilung, das alles macht das solide Camping zur modernen Wohnoase. Und daneben türmen sich die Luxuscontainer, die grossen Trailer, welche wie Häuser aussehen und ebenfalls wie Unkraut aus dem Boden schiessen. In den USA sind sie schon ein Hit, bei uns gedeihen sie schön langsam aber stetig.

Wohnen im Luxuscontainer

Besonders in den USA sind die grossen Luxuscontainer, die riesengrossen Wohntrailer gross in Mode. Man ist mobil, wohnt auf vier Rädern, und die Innenausstattung dieser Container ist so luxuriös wie eine Villa. Der Vorteil dieser Wohncontainer ist, dass man sie direkt am Meer aufstellen kann. So verdienen die Vermieter damit richtig gutes Geld, wenn sie diese rollenden Appartments für 7000 Dollar pro Woche vermieten. So ein Container kostet ca 1 Million Dollar, wenn man sich etwas Anständiges gönnt. Er ist blitzschnell, innerhalb von drei Tagen aufgebaut und sofort bewohnbar. Er besteht vorwiegend aus Stahl, hält Wind und Wetter stand, und er ist ideal geeignet für Menschen, die mobil sein möchten.

Wohnen im Luxus-Campingwagen

Mittlerweile macht man im Campingwagen nicht nur Urlaub, man lebt und wohnt drin. Spezielle Luxus-Campingwägen bieten ein Zuhause, welches bequem ist und jeglichen Komfort bietet, sogar ein voll ausgestattetes Badezimmer mit Bad, Dusche und Klo. Ein Anbieter baut sogar Luxus-LKWs zu Campingwägen um, welche mehr als eine halbe Million Euro kosten. Der LKW-Führerschein ist hier bereits enthalten, denn den muss man besitzen, wenn man so einen umgebauten Luxus-Campingwagen fahren möchte. Er bietet genügend Platz, ist teuer und luxuriös ausgestattet, und man fühlt sich wie im eigenen Zuhause, selbst wenn der LKW nur als Zweitwohnung dient.

Luxusvilla

Was muss man beim Kauf einer Luxusvilla beachten? Der Preis spielt zwar eine Rolle, aber die gute Lage, die extravagante Ausstattung, die Grösse des Grundstücks, die Parkanlagen, Ruhe, eventuell mit Meerblick, das sind Dinge, auf die ein Villenbesitzer nicht verzichten möchte. Wie pflegt man eine Luxusvilla? Laufende Kosten, auch wenn man sie ersteigert oder per Verlosung gewonnen hat, das Geld muss nachhaltig vorhanden sein.


Wohnshop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wohnnen