Wohnen Ratgeber

Home

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Einrichten

Garten

Haushalt

Immobilien

Renovieren


Tipps für den Haushalt

Haushaltstipps, auch für faule Leute geeignet. Der Haushalt ist allgemein gesehen die räumliche Unterteilung der Wohnung, die Hauswirtschaft und die Hausarbeit, und wir unterscheiden den Privathaushalt vom Staatshaushalt. In allen Fällen sollte man jedoch gut haushalten, damit Ordnung herrscht.

Was braucht man im Haushalt? Eine Haushaltshilfe leistet viel, kostet jedoch auch viel, und man sollte sie korrekt anmelden, damit sie versichert ist. Unfälle passieren gehäuft im Haushalt, und so passiert es immer wieder, dass Haushaltshilfen nicht ausreichend versichert sind und im Schadensfall leer ausgehen.

Wer sich keine Haushaltshilfe leisten kann oder will, für den gibt es zahlreiche technische Helfer. Der Haushaltsroboter und der Staubsaugerroboter gehören beispielsweise dazu. Der Roboter ersetzt den herkömmlichen Staubsauger, man muss ihn nur hin und wieder unter dem Sofa hervorholen, weil er sich gerne unter Möbeln und in Ecken verhängt, aber die Ladestation findet er selber. Der Haushaltsroboter, welcher fast wie ein echter Mensch aussieht, erledigt sogar die Einkäufe, hilft beim Kochen, putzt, bügelt, spült das Geschirr, dient als vollautomatische Haushaltshilfe, und man muss lediglich eine eventuelle Maschinensteuer dafür bezahlen, was jedoch von Land zu Land unterschiedlich ist.

Eine Fensterputzhilfe ist der automatische Fensterputzer mit integriertem Wischtuch. Er reinigt zuverlässig, hinterlässt jedoch Schlieren, wenn das Wischtuch nicht ordentlich gereinigt ist. Wussten Sie, dass man Fenster nur in eine Richtung putzen sollte, damit keine Schlieren übrig bleiben, wenn die Sonne das Fenster von der Seite aus anscheint? Fenster sollte man immer tagsüber putzen, bei günstigem Lichteinfall, damit man die Sauberkeit gut erkennt. Mit Zeitungspapier kann man die Fensterscheiben schlierenfrei putzen, aber die Kunststoffrahmen sollte man aussparen, sonst kann man die Nachrichten in Form der Druckerschwärze drauf lesen.

Das Geschirr kann man im Spüler reinigen, damit man sich das Spülen per Hand erspart, aber laut einer englischen Umfrage sind Frauen besonders glücklich, wenn sie mit gut duftendem Geschirrspülmittel manuell spülen, da die Düfte unser Belohnungszentrum im Gehirn anregen. Übrigens sollte die Spülmaschine einmal in der Woche eine Grundreinigung erfahren dürfen, sonst bildet sich Schimmel an den Gummiumrandungen. Ein Zitronenduft peppt den guten Geruch im Spüler auf, denn ohne riecht das Ding irgendwann wie eine Mülltonne. Man braucht genügend Klarspüler in der Spülmaschine, sonst sehen die Gläser nachher verschmutzter als vorher aus. Geschirrspülsalz ist wichtig, gut reinigende Geschirrspültaps sind von Vorteil, und hochwertige Gläser wäscht man trotzdem per Hand ab, sonst verlieren sie ihren Glanz. Holzbretter und Messer haben im Spüler nichts verloren, sonst gehen sie kaputt.

Männer und Frauen sollten sich einen gemeinsamen Haushalt arbeitstechnisch aufteilen, denn es ist ein Vollzeitjob. Putzen, Wäsche waschen und bügeln, kochen und spülen, entstauben und saubermachen, die Küchengeräte reinigen, das Hunde- und Katzenklo säubern, den Boden putzen, Teppiche saugen, alles muss man mindestens ein bis zweimal pro Woche erledigen, und das Bad muss samt Klo jeden zweiten Tag geputzt werden, denn hier lauern die meisten Bakterien, gefolgt vom Spülbecken und dem Kühlschrank in der Küche. Keime können uns krank machen, wenn man seine Hausarbeit vernachlässigt, da wir uns täglich mit Bakterien umgeben, wobei einige dieser Bakterien ungesund sind.

Man benötigt spezielle Reinigungsmittel und Pflegeprodukte im Haushalt, wenn man hochwertige, empfindliche Möbel besitzt. Ledermöbel sollte man bei Glattleder mit destilliertem Wasser reinigen und einmal im Jahr mit einer Lederpflege behandeln. Stoffsofas und Teppiche sollte man schonend reinigen, nicht zu aggressiv saugen, und einmal pro Jahr sollte man sie mit einer speziellen Stoffpflege bzw. Teppichpflege behandeln, dann bleiben die Möbel lange wie neu.

Laut einer Umfrage ist die unbeliebteste Arbeit im Haushalt das Fenster putzen, dicht gefolgt vom Klo putzen und Badezimmer reinigen. Ich dachte immer, es sei das Bügeln, wenn man sich über jede einzelne Bügelfalte so sehr ärgert, dass man selber Falten bekommt. Bitte, es gibt sogar ein Faltenbügeleisen fürs Gesicht. Zur beliebtesten Hausarbeit gehört das Kochen, weil wir gerne essen. Foodblogs im Internet boomen, man kauft sich kreative Kochbücher oder schreibt selber welche. Man fotografiert sein Essen, stellt es ins Netz und teilt es symbolisch mit anderen.

Hausarbeit wird oft nicht als Job anerkannt, und so ist es ärgerlich, wenn die Frau den Haushalt führt und der Mann abends mit seinen Strassenschuhen am Teppich steht und durch die Wohnung latscht, selbst wenn es draussen regnet oder schneit. Erst ein Rollentausch zeigt, wie mühsam Hausarbeit sein kann. Viele Menschen geben die Hausarbeit an die eigene Mutter weiter, wohnen im Hotel Mama, nutzen die Mutter als Köchin, Hausfrau und Putzfrau und ersparen sich das Haushalten.

 

Bügeln

Wie bügelt man richtig? Mit dem Bügelboy lassen sich Hemden faltenfrei glätten, da er mit Luftdruck arbeitet. Mit einer Bügelstation hat man zahlreiche Möglichkeiten, den Bügelvorgang leichter zu gestalten, und das kleine Reisebügeleisen ist gut für zwischendurch geeignet. Ein Bügelwasser erfrischt die Wäsche und glättet sie ideal. Trotzdem gehört bügeln zu den unbeliebtesten Hausarbeiten, da kommt jede Bügelhilfe wie gerufen.

Flecken entfernen

Wie entfernt man hartnäckige Flecken mit natürlichen Hausmitteln? Mit Zitronenreiniger kann man Flecken bleichen, mit Essigreiniger kann man entkalken aber auch Flecken aus der Kleidung entfernen, mit Apfelreiniger bekommt man zusätzlich einen schönen Duft, und mit Backpulver lassen sich sogar Kunststoffoberflächen gut reinigen. Mit Alkohol lassen sich Grasflecken entfernen, und Blutflecken sollte man sofort behandeln, sonst trocknen sie ein. Chemische Fleckenentferner sind oft viel zu aggressiv, bleichen die Farben aus und können Allergien auslösen. Natürliche Fleckenentferner sind schonender, aber manchmal muss man den Fleck zweimal behandeln, damit er verschwindet.

Geschirr spülen

Was muss man beim Geschirr spülen beachten? Wer per Hand spült, sollte Handschuhe tragen, denn das Spülmittel ist fettlöslich und greift die Haut an. Wer einen Geschirrspüler verwendet, muss ihn pflegen und reinigen, sonst entsteht im Inneren ein übler Geruch, weil sich Bakterien ansiedeln. Messer, Holzbretter und edle Gläser muss man manuell abwaschen, sonst werden sie stumpf und die Bretter brechen auseinander.

Hausfrau oder Hausmann

Wer ist besser im Haushalt, die Hausfrau oder der Hausmann? Wenn der Mann als Alleinverdiener tätig ist, verdient die Hausfrau die volle Anerkennung für die tägliche Hausarbeit, denn es ist schwere Arbeit. In unserer heutigen emanzipierten Gesellschaft sollten sich Männer und Frauen die Hausarbeit aufteilen, dann hat die Frau endlich Zeit für Weiterbildungsmaßnahmen und darf sich freier fühlen. Hausmänner sind in der Regel gleich gut wie Hausfrauen, sie arbeiten nach Plan, lieben Anleitungen und scheuen unpräzise Aussagen. Die Hausfrau macht hingegen vieles mit Gefühl.

Haushaltsgeräte

Welche Haushaltsgeräte braucht man wirklich, und welche sind überflüssig? Räumen Sie einmal alle Küchengeräte, die Sie nicht mehr benötigen, in den Keller. Nach zwei Jahren kann man sie zuverlässig entsorgen, weil sie einem nicht fehlen werden. Wichtig ist die Kaffeemaschine, oder der Teekocher. Für den spartanischen Haushalt reicht die alte Kaffeemühle, denn sie macht den Kaffee an Hand eines Röstverfahrens besonders gut. Unwichtig ist die Zwiebelmaschine, denn sie hinterlässt nur schlechte Gerüche und einen Zwiebelbrei. Viele Handgriffe, welche von Maschinen übernommen werden, könnte man manuell tätigen, erntet hierbei bessere Ergebnisse und hält sich nebenbei fit.

Hausstaub

Wie gefährlich ist Hausstaub? Wie stoppt man die Hausstaubmilbe? Eine staubige Wohnung kann zu Allergien führen. Deshalb muss regelmässig gesaugt und entstaubt werden. Man muss den Staubsauger reinigen, Möbel, Böden und Wände abstauben, und man benötigt das passende Staubtuch, trocken oder feucht. Statisch aufgeladene Staubtücher nehmen die Wollmäuse leichter mit, wenn man locker drüberwischt, da der Staub am Tuch haften bleibt. Mit einem simplen Staubwedel kann man lediglich die Staubschicht wegwedeln, muss nachher jedoch zusätzlich mit dem Staubsauger nachsaugen, da die Wollmäuse am Boden liegen bleiben.

Kleiderschrank aufräumen

Wie räumt man den Kleiderschrank professionell auf? Wie bringt man Ordnung ins Chaos? Fakt ist, zuerst müssen wir ausmisten, neuen Platz schaffen, dann brauchen wir ein System. Wir könnten die Kleidung nach Farben, nach Outfits und nach Jahreszeit sortieren. Ein übersichtlicher Schrank bietet Platz für Neues, ein überfüllter schluckt alles. Man kann auch gezielt seine Outfits bereits perfekt kombiniert in den Schrank hängen, dann erspart man sich Zeit beim Zusammenstellen und Suchen. Der Kleiderschrank sollte mit einem Mottenmittel, vielleicht mit Lavendel, Waldmeister oder Dufthölzern bestückt werden, und er muss einmal im Jahr geputzt werden.

Kühlschrank

Wie reinigt man einen stinkenden Kühlschrank? Einmal pro Woche muss er feucht geputzt werden, und das Eisfach muss artgerecht enteist werden. Obst und Gemüse lagert man in den dafür vorgesehenen Fächern, welche man zwei bis dreimal pro Woche reinigt. Fleisch und Fisch müssen extra aufbewahrt werden, Milch, Käse und Joghurt auch, damit sie mit dem Gemüse nicht in Verbindung kommen. Offene Lebensmittel bilden schnell Schimmel und sind ungesund. Abgelaufene Produkte müssen entsorgt werden. Der Kühlschrank der Zukunft denkt mit, dient als Möbelstück mit tollem Design, passt sich farblich dem Ambiente an und gehört trotzdem noch zur weissen Ware.

Putzen

Wie putzt man richtig? Wie werden Glasflächen im Bad, Klo und in der Küche frei von Schlieren? Wie entfernt man Fingerabdrücke auf glatten Flächen? Das spezielle Staubtuch, welches den Staub magnetisch anzieht, ist bereits eine grosse Hilfe im Haushalt. Man braucht heute keine chemischen Reiniger mehr, denn die Bioreiniger können fast alles. Mit Zitronenreiniger und Essigreiniger geht man sogar an die hartnäckigen Flächen heran. Die Fenster putzt man mit Zeitungspapier, wobei man aufpassen muss, dass der Kunststoff nicht berührt wird. Mit einer puren Zitrone kann man Glasflächen reinigen, und spezielle Steinböden darf man niemals mit Chemie saubermachen, sonst werden sie matt und glanzlos. Schmierseife ist ein altbewährtes Putzmittel und reinigt Fliessenböden besonders gut.

Rauchmelder

Welcher Rauchmelder ist sein Geld wert und bürgt für Qualität? Der billige aus dem Baumarkt, der mittelpreisige aus dem Fachhandel oder der teure, welcher erst aufwendig installiert und dann gewartet wird? Was muss man beim Anbringen beachten? In welchen Räumen braucht man ihn? Wo ist er nutzlos? Fakt ist, ein kombinierter Rauch- und Feuermelder bietet mehr Sicherheit im Haushalt.

Wäsche waschen

Wie wäscht man seine Wäsche richtig? Die heutigen Waschmaschinen sind vielseitig, sogar für Handwäsche geeignet und reinigen mit niedrigen Temperaturen. Kleine Waschhelfer erleichtern das Waschen, beispielsweise der Fusselball, das Weichspültuch oder das Farbfangtuch. Weisswäsche und Buntwäsche muss man trennen, die Temperatur sollte niemals höher als 40 Grad sein, Feinwäsche reinigt man bei 30 Grad, Wolle wäscht man kalt. Die Wäsche sollte nicht zu intensiv geschleudert werden, sonst bekommen die Fasern kleine Risse. Die Waschmaschine muss gereinigt werden, und das Fusselsieb sollte ein bis zweimal jährlich geputzt werden. Die Waschmaschine lebt länger mit einem Entkalkungsmittel, und beim Waschmittel sollte man auf einen Farbschutz und schonende Reinigung achten.


Impressum 

Datenschutz

Elisabeth Putz

Facebook

Twitter

Xing

YouTube