Esoterik Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

Astrologie

Mentales

Spiritualität

Übersinnliches

Universum

 

Meteore - Was sind Sternschnuppen?

Eine zauberhafte SternschnuppeWas ist eine Sternschnuppe? Es ist ein Meteor, ein Stern mit Schweif. Es ist das Aufleuchten kleiner Gesteinsteilchen oder Staubteilchen in der Hochatmosphäre, wenn die Meteore verglühen. Als Meteore werden auch andere Leuchtphänomene und Wetterphänomene bezeichnet, die sich nahe der Erdatmosphäre befinden.

Sternschnuppen bringen Glück, sind romantisch und stellen eine Sonderform der verglühenden Sterne dar, da man mit freiem Auge beobachten kann, wie sie eine Art Schweif mit sich ziehen. Im Grunde sind es Meteore, die im Universum verglühen, wobei grössere Meteore richtigen Feuerkugeln gleichen, welche man Boliden nennt. Meteore werden durch die Meteoroiden erzeugt, welche in der Atmosphäre ionisieren. Sie fallen als Meteorite zu Boden oder verpuffen gleich in der Luft. Täglich sind wir mit ca 5000 Tonnen dieser kleinsten Micrometeoren konfrontiert, die zu Boden sinken, und so kann man symbolisch sagen, wir bestehen aus Sternenstaub und werden eines Tages wieder zu Sternenstaub.

Wir können das Verglühen der Himmelskörper nachts, besonders in der zweiten Nachthälfte, bei wolkenlosem Himmel gut beobachten, besonders im August, wenn wir die Perseiden, oder im Dezember, wenn wir die Giminiden sehen können.

Das Wort Sternschnuppe kommt aus dem Altgriechischen und heisst Meteoros, was auf deutsch schwebend bedeutet. Bereits in der Antike beobachtete man die Himmelserscheinungen, und heute noch leitet sich davon die Wissenschaft der Meteorologie, der Wetterkunde, der Klimaforschung ab, wenn wir die Leuchtkörper beobachten, analysieren und zuordnen.

Welche Meteore gibt es?

Abgesehen von den Perseiden und den Geminiden existieren weitere Meteore, die Elektrometeore, welche aus elektrischen Teilchen bestehen, Hydrometeore, welche aus Wasserteilchen bestehen, Lithometeore, die weder aus flüssigen, noch aus festen Teilchen bestehen, Photometeore, welche physikalisch durch Reflexion, Brechung von Licht entstehen. Die Meteore sind genaugenommen Teilchen, welche durch physikalische Kräfte entstehen. Teilchen, welche sich aufgrund von Erdbeben, etc. entwickeln, werden nicht als Meteore bezeichnet, da sich auch aufgrund von Erdbebenlichtern und Donnergeräuschen kleinste Staubteilchen entwickeln können. Auch Kometen und Nova Sterne werden nicht als Meteore bezeichnet, selbst wenn der Komet einen sichtbaren Schweif mit sich zieht.

Meteore sind im Grunde Naturerscheinungen, können jedoch auch durch Rauch aus Schornsteinen, Kondensstreifen von Flugzeugen, Industrieschnee, oder aufgrund der Sonnenbeleuchtung von Satelliten im All entstehen, was mit natürlichen Sternschnuppen nichts zu tun hat.

Was sind die Perseiden?

Die Perseiden sind eine Gruppe von Sternschnuppen, die Mitte August, zwischen 8. und 14. August den Himmel erleuchten. Genaugenommen sind es jedoch Leuchtkörper, die verglühen und eine Art Sternenregen mit sich ziehen. Für Liebespaare strahlen sie Erotik, Sexualität, viel Gefühl und eine enorme Anziehungskraft aus. Die meisten Menschen bringen die Perseiden mit positiven Elementen wie Glück, Erfolg, Frieden und Zufriedenheit in Verbindung. In den USA existieren jedoch Sternschnuppenjäger, welche davon ausgehen, dass diese bösartig sein könnten, uns mit unsichtbaren Energien anreichern, oder uns sogar schaden würden. Unter den sogenannten Chemtrails gibt es vereinzelt Leute, die glauben, dass die Sternschnuppen von den Regierungen gewollt sind, damit sie die Menschen hörig machen. Bitte, das ist für die meisten Menschen Gott sei Dank der blanke Unsinn, der möglichst weit weg existiert, nicht jedoch bei uns.

Wer die Sterne wissenschaftlich betrachtet, weiss, dass sie harmlos sind, und dass wir sie aus reinem Vergnügen beobachten können. Wer die Sternschnuppen esoterisch nutzt, der nutzt auch eventuelle unsichtbare Energien, welche von ihnen ausgehen, wenn man daran glaubt. Und viele Menschen glauben an die Magie von Sternschnuppen. Wer in einer Nacht, in der besonders viele Sternschnuppen zu beobachten sind, ein Glücksritual durchführt, bekommt die idealen Bedingungen für sein magisches Treiben geboten. Voraussetzung für die Sternschnuppen Energie ist es, dass man an sie glaubt, denn im Grunde weiss der Meteor nicht einmal, dass er als Glücksbote dient und romantisch ist. Er wird nur durch unsere Gedanken dazu gemacht, wenn wir etwas in ihn hineininterpretieren. Auf jeden Fall sind Sternschnuppen für uns etwas Positives, und deshalb sollten wir sie einfach geniessen.

 


Elisabeth Putz

Impressum

Datenschutz

Facebook

Twitter

Esoterik