Esoterik und Spirituelles

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Astrologie

Spiritualität

Übersinnliches

Universum

Unterbewusstsein


Wie nutzt man die Astrologie?

Die Astrologie ist für manche Menschen eine ernst zu nehmende Lehre, für andere wiederum eine Art übersinnliches Treiben, denn sie ist wissenschaftlich nicht richtig belegt. Sie steht jedoch in enger Verbindung zur Astronomie, wobei die Astronomie lediglich Himmelskörper beobachtet und analysiert, die Astrologie jedoch diese Himmelskörper mit unserem Lebensfluss in Verbindung bringt.

In der Astrologie werden Sterne, Planeten, Häuser, Tierkreiszeichen, Himmelserscheinungen, Energiepunkte, positive und negative Einflüsse des Universums mit unserem Leben verbunden. Man deutet die verschiedenen Himmelskonstellationen und schöpft Kraft daraus. Hier werden bereits beim Deuten Energien frei, denn der Mensch bewegt seine Gedankenkraft unbewusst sofort in so eine Deutung oder Beobachtung hinein und richtet sein Leben unbewusst darauf aus. Je mehr ein Mensch an die Kraft der astrologischen Deutungen glaubt, umso intensiver beschäftigt er sich damit und glaubt auch an das Eintreten bestimmter Sternenkonstellationen in Verbindung mit seinem Lebensfluss.

Wir lassen uns mehr oder weniger durch diese Lehre im Leben leiten, verwenden die Astrologie als eine Art Navigationssystem, welches uns durchs Leben führt, übersehen hierbei aber manchmal, dass wir uns auch auf die innere Stimme, auf unsere Intuition verlassen könnten, um genauso gut durch den Alltag zu schreiten. Im Grunde ist die Astrologie ein nützliches Werkzeug, wenn man an sie glaubt, nur übertreiben sollte man es nicht damit, sonst wirkt das gesamte Leben irgendwie fremdgesteuert.

Wer sich ausschliesslich auf sein Horoskop verlässt, entscheidet nur noch selten aus seiner Intuition heraus, wie er sein Leben meistert. Er schaut sich zuerst seine Sterne an und entscheidet aufgrund ihrer momentanen Konstellation.

Hier könnte man unter Umständen das eigenständige Verantwortungsgefühl verlieren, weil man die Verantwortung an die Sterne abgibt. Wenn negative Dinge geschehen, sind die Sterne schuld, wenn positive Dinge eintreten, sind die Sterne dafür verantwortlich, und wenn das Leben in eine Krise schlittert, ist es vorherbestimmt, da das Geburtshoroskop es vorausgesagt hat. Wahrscheinlich ist diese Abgabe der eigenen Verantwortung jedoch zu wenig, um sein Leben positiv zu gestalten.

Wir sollten lieber konstruktiv handeln, uns die Realität ansehen, lernen, unser Umfeld zu akzeptieren, und wir sollten an uns arbeiten, damit wir aktiv denken lernen und Chancen nutzen. Wer ausschliesslich die Sterne befragt, könnte reale Chancen übersehen. Wer die Sterne nur zusätzlich deutet, um seine eigenen Entscheidungen noch einmal zu prüfen, wenn er sich nicht ganz sicher ist, kann in der Astrologie ein gutes Werkzeug für gewisse Entscheidungen finden.

 

Astrologie Definition - Deutung der Himmelskörper

Das Wort Astrologie bedeutet Astron - Stern, und Logos - Lehre. Sie ist die Sterndeutung und hält sich an die Beobachtungen des Universums. Rein wissenschaftlich betrachtet ist die Astrologie das Ablesen und Deuten der Sterne und liegt daher eng mit der Astronomie zusammen.

Wer an die Konstellationen des Kosmos glaubt, und diese in Zusammenhang mit unserem irdischen Leben betrachtet, wird immer wieder erkennen, dass wir uns in einer Art Kreislauf befinden und nicht mit dem Kopf durch die Wand laufen können, wenn der Kosmos dies nicht vorgesehen hat. Wer allerdings die Astrologie nicht als Lebenshilfe schätzt, wird sie gegebenenfalls als unzuverlässigen Wetterbericht einstufen, aber wenn wir uns anschauen, wie viele Menschen den täglichen Wetterbericht studieren, sehen wir Tendenzen, die für die astrologischen Beobachtungen sprechen. Niemand gibt es gerne zu, aber viele Leute konsultieren heimlich einen Astrologen, weil sie neugierig auf die Zukunft sind.

Die Astrologie ist eine Kraftquelle. Wenn wir unser Horoskop betrachten, so bestehen wir unter anderem aus den vier Grundelementen: Erde, Wasser, Feuer, Luft, und im chinesischen Horoskop zusätzlich aus Metall und Holz. Jeder trägt diese Elemente in unterschiedlich ausgeprägter Intensität in sich, und so können wir Kraft aus den Hauptelementen ziehen, die uns dominieren. Zusammen mit unserem Sternzeichen und dem Aszendenten, dem Deszendenten, den Häusern und Planeten können wir Kraft schöpfen, wenn wir uns intensiv kennenlernen und wissen, was unsere Lebensaufgabe in diesem Leben ist. So bewältigen wir Probleme leichter.

In der Astrologie spielen die Planeten und ihre Umlaufbahnen eine grosse Rolle. So kreist der Planet Saturn alle 29 Jahre durch das selbe Sternzeichen und verweilt dort ca. zweieinhalb bis drei Jahre. Saturn dient im astrologischen Weltbild als karmischer Planet. Er ist ein Lehrmeister, krempelt alles im Leben um und lässt nur das bestehen, was Bestand hat. So ist man in dieser Zeit mit bremsenden Effekten, Problemen, Verlusten, einer Art Loslasskultur konfrontiert, aus der man seine Lehren ziehen kann. Der Planet Pluto braucht wesentlich länger, um durch ein Sternzeichen zu wandern, und so prägt er ganze Generationen. Astrologisch gesehen ist er tiefgründig, konstruktiv und destruktiv zugleich, sorgt für Wirtschaftskrisen, aber auch für Wirtschaftsaufschwünge. Wissenschaftlich gesehen sind diese Konstellationen reiner Zufall, und so bleibt es jedem Menschen selber überlassen, ob er der Astrologie Glauben schenkt oder das Leben so hinnimmt, wie es gerade kommt.

Die Sterne in der Astrologie

In der Astronomie steht jedes Sternbild für eine bestimmte Symbolik, und da die Sterne und Planeten exakt mathematisch berechnet werden können, folgen sie auch ganz bestimmten Naturgesetzen. Die Naturgesetze des gesamten Universums beeinflussen unser Leben, und so können wir die Zukunftstendenzen bis zu einem bestimmten Grad astrologisch berechnen. Die Sterne hängen zwar lautlos am Himmel, und trotzdem sind sie so aussagekräftig, dass man aus ihnen gewisse Eigenschaften herauslesen kann. Dies nutzt die Astrologie und schöpft aus den Beobachtungen ihre Zusammenhänge, die den jeweiligen Lebensweg ergeben.

Das Tageshoroskop aus der Zeitung ist jedoch nicht die empfehlenswerteste Quelle, um seinen Lebensweg damit zu bestimmen, da es uns förmlich krank vor Sehnsucht macht. An manchen Tagen könnte man glatt im Bett bleiben, weil das Horoskop nichts Gutes vorhersagt, was natürlich Unsinn ist, da jeder Mensch so individuell gestrickt ist, dass das reine Sternzeichen alleine den Tag niemals bestimmen kann. Trotzdem sind die Zeitschriften voll von Horoskopen aller Art, Glückshoroskope, Liebeshoroskope, Karrierehoroskope, weil wir neugierig auf die Zukunft sind, was logisch ist, denn die Vergangenheit kennen wir ja schon.

Die Planeten und Häuser in der Astrologie

Bei der Erstellung des individuellen Geburtshoroskops werden die Planeten, Kleinstplaneten, die Sterne und die Häuser miteinander in Verbindung gebracht, sodass sich Lebenstendenzen daraus ergeben. Wir haben 12 Häuser, in welchen sich die Planeten immer wieder befinden. So gibt es Häuser, die das Geld, die Persönlichkeitsentwicklung, die Partnerschaft, den Beruf, die Fähigkeiten, die Rechtsangelegenheiten, die Tendenzen zu Krankheit und Lebenshürden kennzeichnen.

Die Planeten beeinflussen diese Häuser positiv oder negativ, wo sie eben gerade stehen und welches Haus sie gerade durchqueren. Die Astrologie verwendet die Sonne und den Mond, darüberhinaus auch weitgehend unbekannte Planeten wie Chiron, Lilith, Mondknoten und Medium Coeli, und sie arbeitet mit Jahreszyklen und gewissen Zeiträumen, in denen sich ein Planet in einem gewissen Sternzeichen befindet. So ist der Planet Saturn ein erbarmungsloser Lehrer, Pluto zeigt uns unsere Schattenseiten, die Venus öffnet unsere Herzen, Jupita steht fürs Glück, Mars steht für Auseinandersetzungen, Uranus steht für das Unglaubliche, Neptun hat ganze Löcher, in welche unsere Dinge verschwinden können, Merkur steht fürs Lernen, die Sprache, die Kommunikation und das Verarbeiten der Dinge, und so können wir darauf achten, unsere Persönlichkeit optimal zu entwickeln, wenn wir zum richtigen Zeitpunkt die Dinge in den Griff bekommen. Die Sonne steht für unsere Geburt, der Mond verkörpert die Weiblichkeit, eventuelle Mutterprobleme, Chiron steht für Krankheit, Lilith steht für bildliche Konkurrenz, und daraus ergeben sich unsere persönlichen Lebenseigenschaften, die man überwinden oder nutzen kann.

Wie nutzt man die Astrokartographie?

Die Astrokartographie beeinflusst in gewisser Weise unser Horoskop, wenn wir uns vom Heimatort wegbewegen. So lebt man astrokartographisch gesehen an manchen Orten besser als an anderen. Wer sich an seinem Wohnort unwohl fühlt, keinen Erfolg hat und Probleme wälzt, könnte an Hand einer astrologischen Landkarte diejenigen Orte aussuchen, die für ihn persönlich positive Energie liefern. Wir sind nämlich von Energiepunkten umgeben, die sowohl positiv als auch negativ auf unser Horoskop einwirken. Dies könnte man bei einem eventuellen Umzug berücksichtigen. Oft wirkt auch der Mondknoten negativ auf unser Lebensglück, was bedeutet, man sollte weiter weg von seinem Elternhaus ziehen und in der Ferne sein Glück versuchen.

Die Astrokartographie arbeitet mit Astroweltkarten, mit denen man an Hand von positiven Energiepunkten feststellen kann, wo in der Welt die günstigen Positionen bezüglich Karriere, Privatleben und Weiterentwicklung liegen. Diese Orte werden an Hand des individuellen Geburtshoroskops erstellt, welches dann auf die Astrolandkarte übertragen wird. Durch Linien und Planquadrate kann man dann erkennen, wo sich die Seele weltweit am wohlsten fühlt. Hierzu werden unter anderem das Sternzeichen, der Aszendent, der Deszendent, Medium Zoeli und Imum Zoeli herangezogen.

Wer sich an seinem aktuellen Wohnort in einem bestimmten Zeitraum nicht wohlfühlt, der könnte sich positive Energiepunkte und Achsen mittels der Astrolandkarte suchen, in denen seine Persönlichkeit gut gedeiht. Wir wissen oftmals nicht, warum wir in manchen Ländern, Städten und Orten unglücklich sind und uns ein Ortswechsel gut tut. Auch Städte und Länder besitzen ein Geburtshoroskop und bewegen sich im astrologischen Kosmos. So könnte man zur Zufriedenheit gelangen, indem man umzieht und einen Neustart wagt. Diesen Neustart sollte man jedoch nur vornehmen, wenn man an seinem derzeitigen Standort wirklich nichts vermisst und tot unglücklich ist.

Astrologische Partnersuche - Wer passt zu wem?

Haben Sie Ihren Partner aufgrund seines unwiderstehlichen Charmes, aufgrund seines Aussehens oder gar wegen seiner gut riechenden Duftmarke ausgewählt? Sind Sie etwa noch auf Partnersuche? Es gibt Menschen, die fragen beim ersten Date nach dem Sternzeichen ihres Gegenübers und entscheiden sich dann für oder gegen den potentiellen Partner. Gut, wenn das erste Date ein optisches Blinddate mit visuellem Fehltritt ist, kann man die Entscheidung oberflächlich verstehen. Ich achte nicht nur aufs Aussehen, bei mir müssen die Zähne stimmen, denn ich brauche in einer Beziehung einen ordentlichen Keppelzahn. Wenn man seinen Partner aufgrund der Konstellation des Horoskops auswählt, sollte man jedoch vorab einiges beachten. Wer passt mit wem zusammen? Was geht gar nicht? Einige Sternzeichen ergänzen sich aufgrund ihres Grundelements besser, andere stehen sich gegenseitig im Weg. Der Feuer Schütze wird mit einem Wasser Krebs immer wieder verzweifeln, denn das Wasser erlischt jedes noch so heiss lodernde Feuer. Der Wasser Fisch hingegen passt sich gerne an, schwimmt auch in feurigen Gewässern und ist sanft zum Schützen. Ein erdiges Tierkreiszeichen wird zusammen mit einem Luftzeichen wunderbar existieren können, denn Erde benötigt Luft, um zu leben. Trotzdem sollte man die menschliche Individualität im Vordergrund behalten.

Wissenschaftlich, rein biologisch gesehen, suchen wir uns den richtigen Partner aufgrund der Hormone, der Gene und des Geruchs aus. Man muss sich riechen können. Einige Menschen nehmen aber auch das Partnerhoroskop zu Hilfe, welches individuell erstellt wird. Allgemein kann man sagen, dass Feuerzeichen gut mit Luftzeichen zusammenpassen, dass Erdzeichen gut mit Wasserzeichen zusammenpassen, dass Sternzeichen gleicher Grundelemente unter Umständen auch zusammenpassen, und dass besonders die Wasserzeichen das Feuer löschen, wenn sie mit einem Feuerzeichen zusammenleben.

Fische sind jedoch so wandelbar, die können sich an jeden Partner anpassen. Skorpione sind hingegen so stachelig, dass leicht Streit entstehen kann, tiefe Verletzungen entstehen, mit denen so manche Seele nicht umgehen kann. Steinböcke tauen schwer auf, sind bodenständig und leiden oftmals unter der Kreativität und Ironie des Schützen. Löwen brüllen und können einen sensiblen Fisch verschrecken. Fakt ist jedoch, dass die Liebe stimmt, man sich gegenseitig bewundert und gemeinsame Lebensziele verfolgt, sonst hat eine Partnerschaft keinen Sinn, auch wenn das Horoskop stimmig ist.

Die Astrologie bei der Jobsuche nutzen

Immer öfter entdecke ich, dass Personalchefs ihre Mitarbeiter aufgrund eines Karrierehoroskops auswählen. Unternehmen lassen sich astrologisch beraten und entscheiden sich aufgrund von Sternenkonstellationen für oder gegen einen Mitarbeiter. Bitte, ich habe es immer schon geahnt, im Business ist alles verhext, wenns ums Geld geht, zählt jeder Stern. Die astrologische Auswahl der Mitarbeiter kann Vorteile haben, sie kann jedoch auch einen guten Mitarbeiter an die Konkurrenz weitergeben, wenn man den einzelnen Menschen nur noch in Sternbildern wahrnimmt. Die Astrologie kann jedoch einen Arbeitssuchenden dabei helfen, seine Begabungen besser zu nutzen und den passenden Job zu finden.

Man kann die Astrologie bei der Suche nach einem neuen Job nutzen, damit die Charaktereigenschaften und Fähigkeiten, die ein Mensch in sich trägt, optimal zum Einsatz kommen. Erdzeichen wie Steinbock, Jungfrau und Stier sind sachlich kompakt, lieben die Genauigkeit, die Transparenz und sind gerne pingelig bei der Arbeit. Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Jobs, in denen Genauigkeit eine grosse Rolle spielt, sind für sie ideal. Zwillinge, Wassermann und Waage sind Luftzeichen, ideal für die Teamarbeit geeignet, für kommunikative Berufe. Schütze, Widder und Löwe sind Feuerzeichen, kreativ, etwas eigensinnig, ein wenig egozentrisch und daher für Berufe mit einem hohen Kunstwert geeignet, aber auch für die Selbständigkeit, da sie viel Führungspotential enthalten. Fische, Krebs und Skorpion sind Wasserzeichen, gefühlsbetont, tiefgründig und daher für helfende Berufe wie Arzt, Krankenpfleger oder allgemein in Gesundheitsberufen ideal einsetzbar.

Zunehmend wird bei der Personalwahl das Sternzeichen miteinbezogen. Hier lauern jedoch Gefahren, weil ein Mensch mehr als nur sein Sternzeichen darstellt, und so könnte ein hervorragender Mitarbeiter an die Konkurrenz verloren gehen, wenn man nicht genau hinschaut. Nur das individuelle Geburtshoroskop gibt intensivere Aufschlüsse darüber, welche beruflichen Fähigkeiten und Probleme in einem Menschen schlummern. Bei der Personalwahl sollten die Zeugnisse, das Bewerbungsgespräch und die Bewerbungsunterlagen die wichtigste Rolle spielen, denn hier ist das Potential eines Mitarbeiters vorhanden.

Nicht jeder Mensch trägt sein Sternzeichen sichtbar am Körper, und so irrt man sich in vielen Menschen, wenn man sie oberflächlich betrachtet. Ich wurde bereits fehlinterpretiert, als ich in meinem hautengen Kostüm dastand, der Blazer so eng, dass einem der Knopf versehentlich ins Auge gesprungen wäre, der Rock so kurz, dass man tiefere Einblicke auf die Beine fand, das Dekollete so präsent, dass man hinschauen musste, ob man wollte oder nicht. Ich wurde als sinnlicher Steinbock und nicht als Schütze eingestuft, sodass man mir laufend den unpassenden Job der Sekretärin anbot. Sobald ich den Mund aufmachte und mich verbal äusserte, traute man mir auch Führungspositionen zu, da man mein Kommunikationspotential erkannte. Aber meine Introvertiertheit erkannte niemand.

Wie findet man einen guten Astrologen?

Ein seriöser Astrologe arbeitet mit speziellen Astroprogrammen und einer Software, die er analysierend zu Hilfe nimmt Er hat eine astrologische Ausbildung absolviert und versteht etwas von seinem Handwerk. So muss man zwischen guten Astrologen und dem reinen Verkaufsnepp unterscheiden.

Wenn Sie sich einen guten Astrologen als Lebensberater suchen, fallen Sie nicht auf irgendwelche Seher herein, die ohne Grunddaten Ihre Zukunft vorhersagen. Suchen Sie sich einen ausgebildeten Astrologen, der sein Handwerk versteht. Die Telefonhotlines, welche pro Minute berechnet werden, sind grösstenteils die falsche Anlaufstelle, um sich sein Geburtshoroskop berechnen zu lassen. Seriöse Astrologen arbeiten auf Honorarbasis. Man sollte eine gewisse Vertrauensbasis zum Experten aufbauen, und hierfür bleibt bei anonymen Telefonhotlines kaum Zeit, weil die Minutenuhr tickt.

Die ersten Voraussetzungen, um die Sterne fürs Horoskop deuten zu können, sind das Geburtsdatum, die Geburtszeit und der Geburtsort. Nur so können Astroanalysen beziehend auf einen Menschen erstellt werden. In der Astronomie stehen ganz bestimmte Sternbilder und Planeten in berechenbaren Konstellationen zueinander. Hieraus lässt sich vieles berechnen, wobei ich hier ausdrücklich erwähnen muss, dass kein Mensch dem anderen gleicht, auch nicht die Zwillinge, denn bei unserer Lebensführung spielen die Gene, die Erziehung, die sozialen Aspekte und die individuellen Erfahrungen eine Rolle. Die Astrologie kann nur als zusätzliches Mittel unterstützend bei Zukunftsprognosen helfen, sie kann nicht gänzlich vorhersagen, wie ein Lebensweg verläuft..

Einige Leute beten die Götter der Astrologie förmlich an, bezahlen viel Geld, nur um zu hören, dass ihr Leben nach Veränderung ruft. Hier verfällt man gerne einer Euphorie, die in einer Art Hörigkeit endet. Die sogenannten Astrogötter arbeiten meist in den kostenpflichtigen Astro-Hotlines zu überhöhten Preisen und sind wunderbare Rhetoriker mit hohem Verkaufspotential. Hier kann man viel Geld verlieren, wenn man an den Falschen gerät. Wahrlich, manchmal ist es besser, man zahlt die Kirchensteuer anstatt irgendwelche selbst ernannten Seher zu bezahlen.

Astroanalyse - Cornelia Cagol

Cornelia Cagol, Kartenlegerin, Astroanalysen und Zukunftsprognosen, Lebensberaterin in esoterischen und astrologischen Fragen. Sie berät am Telefon oder auch im persönlichen Gespräch. Sie berät auf Honorarbasis und zeigt mögliche Zukunftstendenzen auf.

Horoskop

Das individuelle, persönlich erstellte Horoskop unterscheidet sich vom Pressehoroskop deutlich, da für ein simples Zeitungshoroskop lediglich das Sternzeichen zur Analyse verwendet wird. Das Geburtshoroskop hingegen ist der Klassiker unter den persönlich erstellten Horoskopen und bietet Zukunftstendenzen sowie Problemlösungen und individuelle Fragestellungen. Ein Horoskop sollte Aufschluss über Stärken und Schwächen, über Charaktereigenschaften und mögliche Lebenswege geben, die aufgrund der Planeten, Sterne und Häuser erstellt und berechnet werden. Kostenlose Horoskope sind mit Vorsicht zu geniessen, da sie zu allgemein gehalten sind.

Sternzeichen und Aszendent

In unserem westlich geprägten astrologischen Glaubensbild ist das Sternzeichen jeweils einen Monat lang gültig, sodass wir 12 Tierkreiszeichen unterscheiden, die innerhalb eines Jahres wiederkehren. Steinbock, Wassermann, Fische, Widder, Stier, Zwillinge, Krebs, Löwe, Jungfrau, Waage, Skorpion, Schütze. Das Sternzeichen ist der Sonne zugewandt, der Aszendent dem Mond, und der Deszendent ist der Gegenpart des Aszendenten, der im genau gegenüber liegt. Das Sternzeichen steht für die jeweiligen Charaktereigenschaften, und der Aszendent symbolisiert die äusseren Merkmale, so wie wir von anderen Menschen gerne gesehen werden möchten. Im Laufe des Alterungsprozesses gewinnt der Aszendent bei vielen Menschen die Oberhand. Zahlreiche Leute prüfen sogar, ob sie an Hand eines Partnerhoroskops zueinander passen. Hier darf man jedoch die Chemie, die zwischen zwei Menschen steht, nicht vernachlässigen.

Zukunft

Zukunft ist all das, was im nächsten Moment passiert, und sobald es eingetreten ist, scheint es wieder vergänglich zu sein. Die Vergangenheit und die Gegenwart sind jedoch zu einem gewissen Teil an der Zukunft beteiligt, denn wir schöpfen unsere Kraft aus Erfahrungen und Erlebnissen, also handeln wir aufgrund vergangener und gegenwärtiger Einflüsse. In der Astrologie lässt sich die Zukunft nie direkt vorhersagen, nur Tendenzen, die an Hand von Sternbildern und Himmelskonstellationen berechnet werden. Oftmals ist es gut, dass wir nicht alles vorauswissen, dann bleibt mehr Spielraum für Kreativität.


Impressum 

Datenschutz

Autorin

Facebook

Twitter

Xing

YouTube