Esoterik Ratgeber

Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Astrologie

Mentales

Spirituelles

Übersinnliches

Universum

Mentaltraining - Mentale Kräfte aktivieren

Mentale KräfteWas ist mental? Es ist das Unterbewusstsein und die unbewussten Gedanken und Handlungen. Es ist unser Denken, das Gehirn und die einzelnen Denkmuster. Es ist die Vorstellungskraft, das Träumen, Imagination, Suggestion und Visualisierung, die Seele, die ausserkörperlichen, innerkörperlichen und geistigen Erfahrungen, die Aura, unser gesamtes Innenwelt-Leben. Wie kann man mentale Kräfte bündeln? Durch gezieltes Training, durch bewusstes Steuern der Gedanken, durch positives Denken, durch permanente Wiederholung von Affirmationen, und durch ein Umprogrammieren des Unterbewusstseins kann man mental so weit kommen, dass man seine Ziele erreicht, die besten Entscheidungen trifft, andere Leute für sich gewinnt und eine anziehende Ausstrahlung bekommt. Man sollte es jedoch nicht übertreiben.

Wenn wir davon ausgehen, dass sämtliche Lebensvorgänge vom Gehirn aus gesteuert werden, so müsste das Unterbewusstsein im Kopf sitzen. Da wir jedoch zunehmend ein zweites Gehirn entdeckt haben, nämlich unseren Darm, können wir davon ausgehen, dass unser unbewusstes Handeln doch eher in der Bauchgegend stattfindet. Experimente haben gezeigt, dass ein gesunder Darm unsere Gefühlswelt positiv beeinflusst. Und so können wir auch unsere Gedanken positiv steuern, wenn wir gewisse Techniken anwenden. Negative Programme kann man mental löschen, diese durch positive Programme ersetzen, was zu einem besseren Lebensgefühl führt und uns bessere Entscheidungen treffen lässt. Wir können uns motivieren, an unseren Erfolg glauben, sogar in gewisser Weise unsere Träume beeinflussen, wir müssen nur darauf achten, dass wir unseren Körper nicht durch strenges mentales Training auslaugen. Experimente haben nämlich auch gezeigt, dass stures positives Denken einmal kippen kann und dann das Leben katastrophal aus dem Lot gerät, wenn man sich ständig anstrengen muss, um irgendwelche Gedanken zu vertreiben und andere Gedanken radikal zu züchten. In Extremsituationen reagieren wir mit Reflexen, nicht unbedingt sozial, eher emotional, denn in unserem Urhirn ist der pure Überlebenstrieb gesichert.

So aktivieren Sie mentale Kräfte

Das Mentale ist eine Kraft, die einerseits unserem Gehirn, unseren biologischen Prozessen und den Denkprozessen entspringt, es entsteht jedoch auch im Unbewussten. Wenn wir unser Unterbewusstsein positiv beeinflussen, gewinnen wir eine mentale Kraft, die uns durchs Leben leitet, uns vor schlechten Entscheidungen schützen kann und uns glücklich macht.

Durch gezieltes Mentaltraining aktivieren wir Prozesse in uns, die unser gesamtes Denkmuster beeinflussen. Jeder Mensch hat schlechte und gute Tage, fühlt sich glücklich und traurig, krank und gesund, und doch leben wir noch immer, auch wenn wir uns krank, depressiv, unrund und nicht richtig fit fühlen. Es ist etwas in uns, was man Überlebenstrieb nennt. Dieser Urinstinkt leitet uns durch schwere Krisen und holt uns wieder aus unserem Tief heraus.

Wer jedoch ständig in negativen Gedanken ausharrt, wer sich nicht mehr freuen kann, kein Glück findet, die ganze Welt als grauen Schleier wahrnimmt, kann seine mentalen Kräfte aktivieren, indem er sein Unterbewusstsein umprogrammiert und seinen Körper von innen wahrnimmt. Mit positiven Affirmationen kann man beginnen, täglich seine Gedanken zu beeinflussen. Man sagt sich 100 mal einen positiven Satz laut oder leise vor sich hin, beispielsweise den Satz: Ich bin schön. Ich bin erfolgreich. Ich bin glücklich.

Innerhalb von drei bis sechs Wochen wird sich das Gehirn diese Sätze verinnerlichen und ein Umdenkprozess beginnt. Man fängt an, andere Entscheidungen zu treffen, sieht die Welt plötzlich nicht mehr grau in grau, und man begegnet Menschen, die einem weiterhelfen und positiv sind. Das Leben ändert sich zum Guten hin. Es ist jedoch ein Stück Arbeit, sich mental so zu konzentrieren, dass das Gehirn glaubt, die Welt sei schön, der Erfolg kommt, das Glück ist da.

Einige Menschen sind auch nicht unbedingt zugänglich für diese Form der mentalen Umprogrammierung. Man sollte sich nicht scheuen, psychologische Hilfe anzunehmen, wenn man trotz eines intensiven Mentaltrainings traurig und niedergeschlagen ist. Oft sind es nämlich biologische, körperliche Ursachen, Krankheiten, psychische Erkrankungen und Erkrankungen des Gehirns, welche Depressionen auslösen. Auch ein Trauma kann man sich nicht einfach durch ein simples Mentaltraining wegreden. Das Training dient einzig und alleine dazu, innere Kräfte zu aktivieren, Konzentration aufzubauen und Erfolg im Leben zu generieren.

Astralreise

Astralreisen sind Erfahrungen, die man ausserhalb des physischen Körpers macht. Welche Gefahr droht der Seele, wenn man seinen Körper verlässt? Wie macht man diese Astralwanderungen? Was erlebt man dabei? Viele Leute berichten, es wäre ein Erlebnis, gleichzusetzen mit einer Art Schwerelosigkeit, ein Traumerlebnis, welches der Wirklichkeit sehr nahe kommt. Man sieht Dinge und Menschen, die an einem ganz anderen Ort sind.

Aura

Was ist die Aura? Kann man sie sehen, spüren, hören, oder anderweitig wahrnehmen? Der farbige Energiekörper eines Menschen wird in Schichten eingeteilt, die sogenannten Chakren, aber er ist wissenschaftlich nicht belegbar. Als Aura wird die Ausstrahlung, die Atmosphäre, das Charisma, eine göttliche Kraft und vieles weitere bezeichnet. An der Ausstrahlung kann ein Mensch jedoch mental arbeiten.

Chakren

 

Gedanken

Gedanken entstehen in unserem Gehirn und setzen sich bei mehrmaliger Wiederholung in unserem Unterbewusstsein fest. Positives Denken macht uns glücklich, da wir hier vermehrt Endorphine ausschütten. Negatives Denken macht uns labil, weil wir damit Stress erzeugen und zu viel Cortisol ausschütten. Studien haben jedoch auch gezeigt, dass man einen gewissen Stresspegel und Ärger zulassen sollte, sich nicht zu positiven Gedanken zwingen darf, sonst wird man langfristig krank. Optimismus ist nämlich nur begrenzt erlernbar. Pessimisten tun sich oft schwer damit, ihre Gedanken umzuleiten, und so sind manche Menschen glücklich, wenn sie nörgeln dürfen. Eine gewisse Gedankenkontrolle und Innenweltreinigung kann jedoch unser Unterbewusstsein langfristig positiv beeinflussen.

Meditation

Mit gezielter Meditation kann man sein Unterbewusstsein positiv beeinflussen und Ängste vertreiben. Das Gebet ist eine heilsame Art zu meditieren, denn man muss nicht gläubig sein, um mit seinem Gott zu sprechen. Hörbücher mit positiven Geschichten, leise, sanfte Musik, sogar das Heilfasten und die pure Gedankenlosigkeit sind Meditationen. Autosuggestion, Visualisierung, Imagination, der Tagtraum, eine geführte Meditation, all dies erzeugt Schwingungen in uns, die uns in Balance bringen. Sogar Schlaf und eine gezielte meditative Tiefenentspannung, Hypnose und Trance sind zum Meditieren geeignet und beeinflussen das Unbewusste nachhaltig.

Seele

Die Seele wohnt in unserem Körper. Wie schützt man seine Seele? Man sollte seine Chakren regelmässig schliessen und seine Aura reinigen, seine Gedanken auf schöne Dinge lenken, in die Natur hinaus gehen, Sport treiben und sich gesund ernähren, Heilpflanzen sammeln, den Wald geniessen und frische Luft tanken, dann wird die Seele gesund. Es ist die Psyche, unser Unterbewusstsein, welches in Balance gebracht werden muss, damit man nicht erkrankt. Seelenwanderungen, Seelenverwandtschaft, all dies sind Gegebenheiten, die wir nicht wissenschaftlich erklären können, aber wir wissen zumindest, dass die Seele ein gewisses Gewicht hat und auch abgewogen werden kann. Seelen sind langsam und dürfen nicht durch einen beschleunigten Lifestyle verunsichert werden.

Unterbewusstsein

Wie beeinflusst man das Unbewusste? Mit positiven Sätzen, mit Affirmationen, mit Visualisierung, Imagination und Suggestion, mit permanenten Wiederholungen des positiven Denkens kann man das Unbewusste so umprogrammieren, dass alte Denkmuster und Handlungsweisen durch neue ersetzt werden. Das Unbewusste ist wie ein treuer Virenwächter, aber es muss funktionieren, damit man positive Gedanken pflegt und gute Entscheidungen trifft. Hierfür muss es permanent geschult werden. Trotzdem lassen sich gewisse Reflexe und Ängste nicht beeinflussen, denn sie dienen als wichtige Überlebensinstrumente.

Visualisieren

 


Esoterik

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren