Esoterik Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Astrologie

Mentales

Spirituelles

Übersinnliches

Universum

Wie funktioniert das Unterbewusstsein?

Das Unterbewusstsein ist die Summe aller bewussten und unbewussten Reaktionen im Gehirn. Es ist der Reaktionskanal, der lange bevor wir es bemerken, bereits zu arbeiten beginnt, damit wir die besten Entscheidungen treffen können und nicht immer voll daneben greifen. Im Grunde steuern wir alles vom Gehirn aus, sogar den Herzschlag, die Atmung, die Verdauung, den Schlaf- Wachrhythmus, all unser Denken und Handeln. So gesehen ist das Unbewusste ein Teil unseres Bewusstseins, wird vom Gehirn aus gesteuert und ist kein selbständiges Element.

Es ist jener Teil, der dem Bewusstsein nicht zugänglich ist, jedoch unser Handeln beeinflusst. Zusätzlich existiert das Vorbewusste, das wir jederzeit bewusst abrufen können. Freud, Jung, Sartre, alle haben sich bereits begeistert dem Unbewussten gewidmet. Zumindest weiss man, dass es vorhanden ist, dass man es positiv aktivieren und programmieren kann.

Das Unterbewusstsein ist komplex, und dennoch dient es als Helfer, als treuer Diener und setzt alles um, was wir ihm zuführen. Ahnungen, Bauchgefühle, Reflexe, irrationale Handlungen, die nicht mit dem sachlich kompakten Verstand übereinstimmen, sich jedoch im Nachhinein als positiv erweisen, all das wird unbewusst gesteuert. Träume sind beispielsweise ein Produkt unseres Unterbewusstseins. Wir steuern sie nicht bewusst. Wenn wir uns allerdings mentale Techniken aneignen, die einen Albtraum zum Klartraum machen, können wir bewusst ins Traumgeschehen eingreifen.

In der Psychologie geht man davon aus, dass das Unterbewusstsein ein grosser Teil davon ist, was wir fühlen und denken. So können wir Neurosen und traumatische Erlebnisse therapieren oder zumindest ein wenig in den Griff bekommen. Die Psychotherapie arbeitet intensiv mit der Programmierung von Gedanken und versucht, durch gezieltes Training den Menschen zu einem positiveren Lebensgefühl zu bringen.

Bereits in alter Zeit wurden Techniken angewandt, welche das Unbewusste beeinflussten. Der Schamanismus, geistiges Heilen, der Exorzismus, all diese Lehren arbeiteten mit der Suggestion, mit der Beeinflussung der Psyche von aussen. Wahrlich, man lernt durch Wiederholungen.

Das unbewusste Bauchgefühl

Die Wissenschaft hat festgestellt, dass wir alles von unserem Gehirn aus steuern, auch das Unbewusste, aber wir projezieren es optisch lieber in den Bauch hinein. So sollten wir unseren Bauch nicht nur mästen, sondern ihn nutzen, um bessere Entscheidungen zu treffen, da sich das Bauchgefühl selten irrt. Im sogenannten Solarplexus, im autonomen Nervensystem, welches sich zwischen Brust und Bauch befindet, sammeln sich unsere unbewussten Eindrücke und wollen verarbeitet werden. Hier kann man ansetzen, wenn man sich imaginär seinen Solarplexus als Bild vorstellt, ihn visuell betrachtet und mit geschlossenen Augen auf eine Antwort wartet. Man hört sozusagen auf seinen Bauch, hört in sich hinein.

Neueste Studien gehen davon aus, dass wir ein zweites Gehirn im Bauchraum und im Darm vorfinden, sogenannte gute Bakterien, die uns leiten, handeln und denken lassen. Sie kommunizieren durch Botenstoffe mit dem Gehirn und prägen unsere Denkmuster. Die falschen Bakterien, zu viel Zucker und Fett, beeinflussen somit auch unser Unterbewusstsein und lassen uns ängstlich werden, eventuell falsche Entscheidungen treffen, krank werden, und sie machen uns labil. Deshalb sollte man auch immer auf eine gute Darmflora achten, um sein Unterbewusstsein optimal zu nutzen.

Das Unterbewusstsein als treuer Diener

Unser Unterbewusstsein ist wie ein Virenwächter. Es ist stets auf der Hut vor falschen Entscheidungen, und es möchte die bestmöglichste Lebenssituation für uns schaffen. Es ist aber auch ein treuer Diener, fast schon ein Sklave, welcher jeden unserer Gedanken in die Tat umsetzen möchte, da es glaubt, die Gedanken vom Bewusstsein sind Befehle, die umgesetzt werden müssen. Deshalb ist es wichtig, dass wir bewusst denken und unsere Ziele verfolgen, damit wir keine falschen Wege einschlagen.Wir müssen achtsam durchs Leben gehen, es bewusst wahrnehmen, auch wenn wir oft überarbeitet sind und gedankenverloren den neuen Tag ansteuern. Besonders in der Gedankenlosigkeit passieren die meisten Fehler.

Wie beeinflusst man das Unterbewusstsein?

Das Unbewusste kann man positiv beeinflussen. Mit positiven Sätzen, sogenannten Affirmationen, mit Visualisierung und Imagination, mit Suggestion, mit Wiederholungen kann man seine negativen Handlungen und Denkmuster in positive umwandeln. Unser Gehirn merkt sich Dinge aufgrund von Wiederholungen sehr genau und verlagert alles ins Unbewusste hinein, sodass wir nicht länger nachdenken müssen, wenn wir gewisse Handlungen vollziehen. Wir können sie mühelos abrufen.

Sie können positive Programme in Ihr Innenleben integrieren, wenn Sie sich täglich die folgenden Sätze sagen: Ich bin erfolgreich. Ich bin glücklich. Ich bin gesund. Ich werde geliebt. Ich bin reich. Ich bin zufrieden. Ich bin schön. Diese Sätze werden sich in Ihrem Leben so manifestieren, dass Sie positive Dinge erleben, weil Sie diese besser wahrnehmen.

Sie können auch Ängste verbannen, wenn Sie den Satz sagen: Ich bin stark und mutig. Formulieren Sie die Sätze positiv. Vermeiden Sie negative Worte. Stellen Sie sich während des Suggerierens vor, wie Sie alle Situationen im Leben bewältigen, wie Sie bereits reich, schön, gesund, liebenswert, glücklich, erfolgreich und stark sind. Man verkörpert nämlich nur das, was man glaubt, zu sein.

Sie können mit positiven Sätzen auch unerwünschte Sehnsüchte aus Ihrem Leben verbannen, beispielsweise Fastfood, Zucker und Fett, Schokolade und ungesunde Süssigkeiten. Sagen Sie den Satz: Ich ernähre mich gesund. Ich ernähre mich von Obst, Gemüse und natürlichen Lebensmitteln. Diese Suggestionen bewirken, dass Sie seltener zu ungesundem Essen greifen. Ich versuche dies in regelmässigen Abständen mit meiner heiss geliebten Schokolade, und es gelingt mir immer besser, nur hin und wieder verlangt meine Seele nach der Schokolade.

Natürlich wirken all diese positiven Affirmationen nur so lange, wie Sie diese auch anwenden. Wer einige Zeit hindurch keine positiven Sätze mehr vor sich hinspricht, verliert das positive Denken wieder und verfällt in seine alten Lebensmuster zurück. Ein gewisser Optimismus ist angeboren. Er ist jedoch bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt, und so muss der Pessimist seine positiven Affirmationen ständig wiederholen, um sein Unterbewusstsein neu zu programmieren.

Wie arbeitet das Unterbewusstsein?

Wie arbeitet unser Unterbewusstsein? Diese Frage stelle ich mir auch jedes Mal, wenn ich mich dabei ertappe, wie unbewusste Reaktionen und Reflexe bewusst in mein übersichtliches Denkvermögen hochsteigen. Ich bemerke direkt, wie aus dem Unterbewusstsein die Dinge in mein Leben aufsteigen, sozusagen kann es nur im unteren Bauchbereich arbeiten. Unbewusste Gegebenheiten ereignen sich in uns aus langjährigen Lernprozessen heraus.

Wenn Sie einen Gedanken immer wieder verfolgen, wird er sich in Ihrem Inneren einnisten und Ihre zukünftigen Handlungen bestimmen. Deshalb fahre ich mir ja auch unbewusst ständig mit den Händen in die optisch greifbaren Augen und muss meine eigenen Hautkeime therapieren, weil diese sich dort einnisten. Bewusst mache ich dies bestimmt nicht, denn mein Verstand arbeitet wie eine Maschine am Fliessband, gleichmässig und zuverlässig.

Wenn wir jetzt endlich erkannt haben, dass unser Unterbewusstsein all unsere Gedanken und Handlungen speichert, mit ihnen arbeitet und sie wie eingelegtes Gemüse im Reagenzglas konserviert, dann können wir das Unbewusste bewusst steuern, positiv programmieren und auch beeinflussen. Es sind unsere Denkmuster, die positiven und negativen Gedanken, welche das Unterbewusstsein wie PC Programme nähren, wie ein kleines Hausschwein mästen. Machen Sie das Beste daraus und schulen Sie Ihr Unterbewusstsein. Ich übe noch.

Wie funktioniert das Unbewusste?

Stellen Sie sich einen Computer vor, den Sie Tag und Nacht durchlaufen lassen, ihn einfach nie abschalten. So funktioniert unser Unterbewusstsein. Es arbeitet 24 Stunden täglich, ist Tag und Nacht am Rotieren, es kennt keine Mittagspause, keinen Feierabend und schon gar keinen Sommerurlaub. Was würde unser Herz dazu sagen, wenn es im Schlaf für einige Stunden zu schlagen aufhören müsste, nur weil das Unterbewusstsein seine verdiente Nachtruhe braucht?

Alle unsere Organe werden unbewusst gesteuert, denn sonst müssten wir uns ständig darum kümmern, bloss nicht das Atmen zu vergessen. Haben Sie schon einmal Ihre Nieren beim Ausscheiden der Giftstoffe beobachtet? AHA, ich verstehe, Sie hängen noch nicht an der Dialyse. Unser Unterbewusstsein steuert aber nicht nur die Funktionen im Körper, sondern auch unsere Gedanken, die Gefühle, alles, was wir reflexartig unternehmen, alle Reize, die wir nicht bewusst wahrnehmen, und es steuert unser gesamtes Leben wie ein kleiner Roboter, bei dem die Batterien nie leer werden.

Das Unterbewusstsein ist ein Handwerker

Haben Sie Ihr Unterbewusstsein schon einmal beobachtet, wenn es wieder fleissig am Reparieren eines Zustandes ist, den Sie sich selbst durch negative Gedanken zugefügt haben? Gut, ich gebe zu, mit den blossen Augen sehen wir das Unbewusste, welches in uns schlummert, nicht, aber wenn wir den Blick auf das Wesentliche richten, können wir die Prozesse, die sich in uns breit machen, spüren.

Hatten Sie auch schon öfters ein starkes Bauchgefühl? Bitte, das Gefühl in der Magengegend muss jetzt nicht unbedingt wieder mein oft zitierter Hunger gewesen sein, der sich unbewusst aber merklich meldet, wenn ihm danach ist. Manchmal spüren wir Freude, Vorfreude, Angst, Liebe, oder wir verspüren etwas, das wir gar nicht einordnen können. Hier meldet sich unser Unterbewusstsein und ruft mit halblauter Stimme, dass wir uns bitte richtig entscheiden mögen, sonst treten wir in den nächsten Quecksilbertopf hinein.

Wie können wir auf unser Unterbewusstsein zugreifen?

Wie oft hören Sie auf Ihr Unterbewusstsein? Diese Frage stelle ich mir auch immer, wenn ich meine unbewussten Gefühle vernachlässige und mit dem Kopf durch die harte Wand spaziere. Nachher lecke ich jedes Mal meine Wunden und bin heilfroh, wenn die Kopfschmerzen nachlassen. Das passiert, wenn ich nicht auf mein Bauchgefühl höre.

Zuerst müssen Sie Ihr Unterbewusstsein positiv mit guten Gedanken programmieren, dann müssen Sie auf Ihr Bauchgefühl hören, und endlich gelingen Ihnen die Dinge, die Sie in Ihrem Leben verwirklichen möchten. Haben Sie schon einmal andere Leute beim Leben beobachtet? Da sind Menschen unterwegs, denen mag einfach nichts gelingen.

Die treten in jede Pfütze, bekommen keinen ordentlichen Job ab und sind in ihrer Beziehung unglücklich oder immer noch auf der Suche nach dem richtigen Lebenspartner. Und mitten unter diesen Menschen tummeln sich Leute, die das Glück gefressen haben. Die werden berühmt, laufen fröhlich über den roten Teppich, sind reich an Geld und an Erfahrung, die fallen immer auf die Sonnenseite des Lebens.

Wenn denen ein Butterbrot auf den Boden fällt, erwischen sie wahrscheinlich genau auf den Zentimeter gemessen, den richtigen Abstand zum Boden, und die Butter landet oben, während das Brot auf die Brotseite fällt. Übrigens fallen meine Brote immer auf die Butterseite, ich muss andauernd alles zweimal machen, aber dafür schaue ich jedes Mal, dass ich in der Sonne spaziere.

Dafür wechsle ich auch gegebenenfalls die Strassenseite, damit ich nicht im Schatten gehe. Es genügt, wenn mich mein Schatten im Sonnenlicht verfolgt. Lieber Besucher, jetzt haben Sie bemerkt, dass ich auch sterblich und menschlich fehlerhaft bin, denn mein Unterbewusstsein hat ein hartnäckiges Programm gespeichert, welches besagt, dass ich immer alles zweimal machen muss, damit mir eine Sache gelingt.

Übrigens habe ich mein Lifestyleportal so oft umgebaut, dass ich zum Schluss die Einzige war, die an meinen Erfolg glaubte, aber ich bin ausdauernd und hartnäckig. Vielleicht probieren auch Sie einmal das Rezept der Ausdauer und Hartnäckigkeit aus, denn manchmal sind die Wege ins erwünschte Ziel einfach etwas länger. Wichtig ist, dass Sie sich immer bewusst sind, ein Unterbewusstsein zu besitzen, welches alles hört, alles als real ansieht und ständig am Arbeiten ist.

Unterbewusstsein programmieren

Wie programmiert und steuert man sein Unterbewusstsein? Wie spielt man positive Programme auf, und wie löscht man alte oder negative Programme? Wenn man täglich einige positive Sätze wiederholt, seine Ziele wörtlich wiederholt, programmiert man das Unterbewusstsein so, dass die Wünsche, Träume und Ziele verwirklicht werden.


 

esoterisch

Impressum

Datenschutz

Autorin Elisabeth Putz