Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Gesund abnehmen mit Sport

Abnehmen mit Sport
Mit Sport, täglicher Bewegung und einem regelmässigen Fitnessprogramm nimmt man schneller ab als nur mit einer gesunden Ernährung alleine, denn das überschüssige Fett am Körper muss in Muskelmasse umgewandelt werden, wenn wir fit und gesund aussehen möchten.

Stress, zu wenig Schlaf, Wut und Ärger, Frust und Kummer, zu wenig Bewegung, zu viel Sitzen und Liegen, all das macht uns dick wie eine Praline. Warum kann eine Frau nicht automatisch am Bauch schlank und an den Brüsten üppig sein? Warum kann ein Mann nicht von Natur aus einen Adoniskörper besitzen? Die Natur kann grausam sein, und wir kämpfen täglich dagegen an.

Beim Abnehmen kann eine gesunde Portion Bewegung helfen, und wenn wir uns bloss morgens im Bett strecken, wie Katzen den Körper in alle Himmelsrichtungen hin ausdehnen, vielleicht mit dem Partner gemeinsame Stunden erleben, all das kann schlank machen. Körperliche Aktivität aller Art, viel Liebe, Emotionen und Glücksgefühle machen uns schlanker, wenn wir uns bewegen.

Auch ein Schrittzähler, oder ein Selftracking Gerät kann beim Abnehmen helfen, denn damit hat man seinen Körper samt Bewegungsintensität im Überblick. Es gibt Menschen, die überwachen ihren Körper wie ein Bodyguard. Wer jeden Tag mehr als 10 000 Schritte macht, lebt gesünder und tut etwas für seine gute Figur. Oft muss man abends noch laufen gehen, damit man das Tagespensum erreicht, aber dafür steigt man dann glücklich ins Bett und schläft wie ein Stein.

Man sollte sich ein Wunschgewicht im Kopf aneignen und sich imaginär bereits dieses Traumgewicht vor Augen halten, dann arbeitet man auch unbewusst leichter auf seine Traumfigur hin. Wer keine Vorstellung davon hat, wie er aussehen möchte, der tut sich auch schwer, seine Abnehmkur einzuhalten, weil er keine konkreten Ziele anvisiert. Man kann sich beispielsweise ein Foto eines begehrten Models übers Bett hängen, damit man motiviert ist, die selbe schlanke Figur zu bekommen. Man sollte seine Fitnessgeräte im Haus verteilen, besonders in den Räumen, in denen man sich lange aufhält, dann benutzt man sie auch öfters. Wenn die Fitnessgeräte im Keller stehen, muss man sich erst überwinden, in den Keller zum Trainieren zu gehen. Der Hometrainer sollte im Wohnzimmer stehen, damit man daneben fernsehen kann. Der Pezziball kann im Büro liegen, dann setzt man sich drauf. Der Crosstrainer darf im Schlafzimmer stehen, damit man abends und morgens darauf trainiert. Und einige kleine Fitnessgeräte wie ein Theraband oder Gewichte zum Heben können gut verteilt in der Küche und im Flur liegen, dann trainiert man kurz zwischendurch. Auch Haushaltsgeräte kann man zum Trainieren verwenden, sie sind jederzeit griffbereit.

Übrigens verleiht uns die nötige Bewegung Glücksgefühle, das Bindegewebe wird stärker, die Haut wird straffer, das Hautbild wird durch die bessere Durchblutung schöner, und wir verbrennen mehr Fett, wenn unser Körper gut durchblutet wird. Natürlich sorgt eine fettarme und zuckerarme Ernährung auch für diese Effekte, aber ohne Bewegung erntet man nur den halben Erfolg.

Mit Massagen nimmt man auch ab, da eine Massage, welche man mit vollem Körpereinsatz geniesst, jeden Muskel bewegt. Wenn Sie abends mit Ihrem Partner vor dem Fernseher sitzen, legen Sie die Tüte Chips bei Seite, schnappen Sie sich ein Massageöl und werden Sie tätig. Ein gut durchmassierter Körper besitzt eine bessere Durchblutung, die Haut wird straffer, und so nebenbei erwähnt, hält die Beziehung länger.

Mit welcher Sportart nimmt man ab?

Mit Jogging, Schwimmen, Tanzen und Aerobic nimmt man ab. Bei diesen Sportarten sollte man sich einmal pro Woche mindestens ein bis zwei Stunden Zeit nehmen. Man sollte sich eine Sportart aussuchen, die Spass macht, denn einfach nur irgendeinen Sport zu treiben, macht auf Dauer unglücklich. Dann bricht man seine Abspeckkur schnell wieder ab, weil sich die Seele dagegen wehrt. Wer sich einem Sportverein anschliesst, hält sein Abspeckprogramm eher durch, als wenn er alleine trainiert, da Gruppensport animierend wirkt.

Wer sein Sportprogramm zu Hause durchführt, sollte sich Fitnessübungen aussuchen, die nicht langweilig werden, den Körper herausfordern, ihn aber nicht überfordern. Wer lange gemütlich am Heimtrainer radelt, könnte aus Langeweile einschlafen. Wer seine Muskeln überdehnt, weil er sich etwas in kürzester Zeit beweisen will, kann sich Gelenksentzündungen und Muskelrisse holen. Achten Sie darauf, dass das Fitnessprogramm vielseitig und abwechslungsreich genug ist, dann kommt keine Langeweile auf.

Wer sich mit seiner Sportart intensiv beschäftigt, beginnt sie übermässig zu lieben, wird förmlich süchtig danach und nimmt leichter ab. Legen Sie sich zusätzlich zum Sportprogramm Zeitschriften und Infomaterial rund um Ihre Lieblingssportart zu, dann steigt die Begeisterung.

Mit welchen Fitnessübungen nimmt man ab?

Wenn man die Hüftknochen nur noch erahnen kann und das Gesicht aussieht wie ein Vollmond, wird es höchste Zeit, dagegen anzukämpfen. Fitness kann jeder zu Hause betreiben, wenn er eine gute Bodenmatte besitzt, denn für viele Übungen ist nur der eigene Körper erforderlich. Sie müssen sich nicht anstrengen oder gar verausgaben. Sie beginnen mit leichten Fitnessübungen, damit sich Ihr Körper wieder an die Bewegung gewöhnt. Stellen Sie sich morgens und abends täglich breit hin und machen Sie Dehnübungen. Beugen Sie sich vorne über, zur Seite, dehnen Sie Arme und Beine. Dann laufen Sie langsam auf der Stelle. Zeichnen Sie mit der rechten Hand und dem linken Bein Kreise in die Luft, oder Sie zeichnen Buchstaben in die Luft. Das fördert den Gleichgewichtssinn und das Denkvermögen. Sie müssen die kleinen Fitnessübungen aber bitte täglich machen, und Sonntag ist hier kein Ruhetag.

Wer intensivere Fitnessübungen machen will, besorgt sich am besten ein Fitnessvideo mit gezielten Übungen. Wer sein Fitnessprogramm auswendig kennt, kann sich schnelle Musik mit schnellen Beats zulegen, denn damit funktionieren die Übungen besser. Mit Musik bewegt man sich leichter.

Mit Bewegung bei der Hausarbeit nimmt man ab

Der tägliche Haushalt ist wie ein Abspeckprogramm, wenn man sich zusätzlich gesund ernährt und nicht zu viel Zeit vor dem Fernseher verbringt. Betten machen, Bettwäsche überziehen, Slow-Food kochen, staubsaugen, bügeln im Stehen, Wäsche waschen, aufhängen und sortieren, putzen, den Rasen mähen, Ordnung schaffen, Kleiderschrank ausmisten, Müll entsorgen, zu Fuss zum Einkaufen gehen, all diese Tätigkeiten schaffen es, das Gewicht zu reduzieren, wenn man dabei kleine Sporteinheiten einbaut oder aus der Hausarbeit ein Fitnessprogramm macht. Wer eine extra Haushaltshilfe hat, der muss leider ins Fitnesscenter gehen, aber der hat auch genug Zeit dafür, weil ihm die lästige Hausarbeit abgenommen wird. Die geldsparende Variante ist jedoch das Selbermachen.

Spazierengehen hilft beim Abnehmen

Haben Sie das Spazierengehen auch schon für sich entdeckt? Verliebte tun dies gerne und ausgiebigst. Beim ausgedehnten Spaziergang bekommen Sie genügend Sauerstoff, und das fördert wieder die Durchblutung und die Verdauung samt Fettverbrennung. Wer nicht gerne alleine spaziert, legt sich einen Hund zu, dann muss er das Haus verlassen, denn der Hund will Gassi gehen. Wem es langweilig beim Spaziergang ist, der hört Musik. Man kann jedoch auch der Natur seine Aufmerksamkeit schenken, den Vögeln zuhören, Wasser plätschern hören, das Laub unter den Füssen hören. Bitte, das klingt wie Musik in den Ohren. Es beruhigt unsere Seele und macht uns glücklich. In den USA kann man sich einen Spaziergänger mieten. Das ist praktisch, wenn man keine Naturfreunde hat.

Wer viel zu Fuss geht, nimmt leichter ab

Eine weitere Abspeckkur im Alltag ist das zu Fuss gehen. Sie nehmen immer den Lift und parken mit Ihrem Auto in jedem Hauseingang, wenn dies möglich ist? Dann sind Sie ein Kandidat für das harte Abnehmprogramm. Gehen Sie eine Woche lang überall hin zu Fuss, wo es nur irgendwie möglich ist. Nehmen Sie in jeder Situation die Treppe und vermeiden Sie bewusst den Lift. Sie werden staunen, was Sie beim Treppensteigen alles beobachten können, was Sie im geschlossenen Lift täglich versäumen. Die Stufen der Stiegen verleihen Ihnen eine Leichtigkeit in den Beinen. Auch bekommen Sie viel mehr Tratsch aus der Gerüchteküche mit, wenn Sie sich im offenen Stiegenhaus bewegen. Für die besonders Neugierigen ist dies die reinste Entspannung im Alltag, denn kein Gerücht der Welt geht mehr verloren, wenn man es nicht im Auto oder im Lift verpasst.

Bauchweggürtel

Wie nimmt man gezielt am Bauch ab? Mit einem Bauchweggürtel kann man ohne weitere Anstrengung abspecken, allerdings sind nicht alle Gürtel dafür geeignet. Einige Bauchweggürtel reduzieren nur wenig bis kaum Fett, und andere sind nur ein optischer Fetttrimmer, während man sie trägt. Der EMS-Gürtel ist eine gute Wahl, denn er stimuliert den Körper mittels elektrischen Impulsen und sorgt so für die Fettverbrennung. Es gibt Gürtel, die man nachts im Schlaf trägt, welche jedoch das Schlafgefühl merklich beeinträchtigen, da man sich eingeengt fühlt.

 


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness