Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

Home

Shop

News

Facebook

Twitter

YouTube

Wie wichtig ist Entspannung?

So entspannt man sichDer Ratgeber rund um die Entspannung - Tipps zum Verwöhnen und Relaxen. Wie entspannt man richtig? Der Normalverbraucher ist abends erschöpft, kommt von einer anspruchsvollen Arbeit nach Hause, hat Kinder zu versorgen, muss seinem Partner Aufmerksamkeit schenken, und er ist müde, aber nicht gerade entspannt. Müdigkeit hat mit Entspannung nicht viel gemeinsam. Ersteres ist ein Zustand der Überlastung, zweiteres ein Zustand des Loslassens. Der Normalverbraucher muss zuerst loslassen, bevor er diese entspannten Glücksgefühle erleben darf. Viele Menschen leisten sich ein Vollbad, geben ihren Lieblingsschaum ins Wasser, steigen in die Wanne und lesen ein Buch. Mittlerweile gibt es ergonomische Badewannen mit Rückenteil und Armlehne, in welche man sich zurückziehen kann. Diese Wannen gibt es auch als Duo-Systeme, damit der Partner auch drin Platz hat. Bitte, dann kann die Entspannung in die nächste Phase übergehen, wenn man sich gegenseitig mit einer Partnermassage verwöhnt.

Der mental geschulte Mensch, der Energetiker, und teilweise auch der gehobene Esoteriker kann sich aus dem Stand heraus entspannen. Hier helfen gezielte Atemübungen, wie beispielsweise die Prana-Atmung des Yogas, oder man versetzt sich in eine Art Trance. Wer Schwierigkeiten hat, sich fallenzulassen, der kann dies auch durch Hypnose erlernen. Hier werden in einer Art Überwachungsschlaf gewisse Zentren im Körper aktiviert und andere wiederum ausgeschalten. Wer sich unter Hypnose versetzen lassen will, sollte dem Therapeuten vertrauen können, da man sonst nicht gut hypnotisiert werden kann. Menschen, die von Natur aus wenig bis kein Vertrauen ins Leben, in die Welt, in ihre Mitmenschen legen, werden sich auch nicht so leicht entspannen können. Voraussetzung für ein entspanntes Körpergefühl ist nämlich ein gelassener Geist, der ein Urvertrauen ins Leben hat.

Wie entspannt man richtig? Das beste Mittel hierfür ist Schlaf, der sogenannte Schönheitsschlaf. Manche Leute legen sich vor den Fernseher, schauen ihre Lieblings-Soap, lesen ein Buch oder tümpeln am Sofa herum. Sport kann uns auch entspannen, wenn wir ihn langsam und ohne Atemnot betreiben, denn Bewegung erzeugt Glücksgefühle im Kopf, baut Stresshormone ab und macht uns schön. Manche Leute entspannen mit Yoga, obwohl sie sich hierbei bis zur Unendlichkeit verbiegen. Andere entspannen in der Sauna, vielleicht beim Anblick von praller Nacktheit, oder im Solarium, wenn sonst schon keine Sonne scheint, und es gibt Leute, die sehen sich Einschlafvideos an und gleiten beim Anblick von monotonen Tätigkeiten in die Traumwelt hinein.

Entspannung Definition

Was ist Entspannung, und was bedeutet entspannen? Verwöhnen und Relaxen, die innere Balance finden, Frieden und innere Zufriedenheit, Glückseligkeit und seelische Ausgeglichenheit, ein gutes Gefühl von Kopf bis Fuss. Wenn sich die Muskeln entspannen spürt man keinen Schmerz mehr, wenn man sich bewegt. Wenn sich das Gehirn entspannt, kann man sogar tagsüber träumen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Mit gezielten Entspannungsübungen kommt man zu inneren Ruhe. Es gibt Menschen, die strecken einfach alle Viere von sich und lassen vollkommen los. Sie können sich mental in eine andere Welt versetzen, sehen das Universum als ganzheitliches System an, in welchem jeder seinen Platz und seine Aufgaben hat, und diese Erkenntnis macht sie gelassen.

Biorhythmus

Jeder Mensch lebt mit einem individuellen Biorhythmus, seiner inneren Uhr, welche den Tagesablauf auf natürliche Weise steuert. Wir unterscheiden die Eule und die Lerche, den Frühaufsteher und den Morgenmuffel. Unser leistungsorientierter Alltag hemmt den biologischen Rhythmus, sodass wir uns anpassen müssen. Morgensport kann helfen, die morgentliche Müdigkeit zu überwinden. Wir sollten jedoch nicht permanent gegen unseren inneren Rhythmus leben, sonst könnten wir erkranken. Besser ist es, auf seinen Körper zu hören, mit dem inneren Wecker aufzustehen und ein Power-Napping zu machen, wenn wir uns schlapp fühlen.

Detox - Entschlackung

Was bedeutet Detox, und wie entgiftet man sich richtig? Unter dem Begriff Detoxen versteht man, seinen Körper entschlacken, ihn rein und natürlich sauber zu halten, sich innerlich entgiften. Rein wissenschaftlich gesehen ist das Detoxen überflüssig, weil die Leber die Entgiftungsarbeit übernimmt, und die Nieren scheiden alle Giftstoffe aus dem Körper aus. Manche Detox-Produkte sind sogar gefährlich, weil sie dem Körper wichtige Nährstoffe entziehen. Fakt ist, wer sich vollständig entgiftet, laugt seinen Body aus, und um diesem Phänomen entgegen zu wirken, muss man wiederum Vitamine und Mineralstoffe zuführen. Deshalb sollte man Entschlackungsprodukte nur kurzzeitig einnehmen, keine Dauertherapie daraus entwickeln, und bei Blutreinigungstee muss man vorsichtig sein, er ist nicht für den täglichen Gebrauch geeignet.

Heilmassage

Massagen können entspannen, aber auch anspannen, je nachdem, was man braucht. Eine Heilmassage ist so erfolgreich, wie der Heilmasseur, der sie durchführt. Nehmen Sie sich in Acht vor Massagesalons, die mit Rabattmarken und Sonderangeboten werben. Hier kann es passieren, dass nicht geschultes oder nur unzureichend ausgebildetes Personal arbeitet. Es ist billiger, jedoch sehr teuer für Ihren Körper.

Lachen

Das Lachen spannt zwar die Bauchmuskulatur an, entspannt uns jedoch seelisch und ist gesund. Daher feiern wir auch einmal im Jahr den Weltlachtag. Wir lachen gerne, in den verschiedensten Situationen, gewollt und ungewollt, aus Schadenfreude, über Witze und komische Momente, und ein Lachanfall ist schwer unter Kontrolle zu bringen, weil er reflexartig entsteht. Die Wissenschaft des Lachens ist übrigens die Gelotologie. In speziellen Lachseminaren lernt man, seine Lachmuskeln gezielt einzusetzen, um sich fallenzulassen. Lachen beruhigt, löst Verspannungen und ist eine der ältesten Entspannungsmethoden, die auch der Seelenreinigung dient.

Licht

Welches Licht ist optimal, entspannt uns und ist gesund? Es ist das natürliche Tageslicht, das Sonnenlicht in dosierter Form, denn es liefert das Hormon Vitamin D, das Wohlfühlhormon. Mit speziellem Licht können wir uns entspannen, beispielsweise mit Infrarotlicht, unter der Lavalampe, unter einer Tageslichtlampe. Mit Lichttherapie lassen sich auch Depressionen lindern. Licht wirkt auf die Augen und auf unsere Haut ein. Licht mit hohem Rotanteil wirkt beruhigend, mit viel Blauanteil wirkt es anregend und liefert durch die Sonne Vitamin D. Am Arbeitsplatz halten uns kühle, weisse Lichtquellen wach, und im Wohnbereich sorgen warme, orange-rote Lichtquellen dafür, dass wir relaxen können. Spezielle Biolampen fördern sogar unsere seelische Gesundheit.

Musiktherapie

Wie gesund ist Musik, und wann hilft eine Musiktherapie? Wer sich innerlich angespannt fühlt, an einer seelischen Verstimmung leidet, ein Burn-out auskurieren muss, oder wer an einer Depression erkrankt ist, dem kann Musik helfen, wieder stabil im Leben zu stehen. Musik wirkt beruhigend auf die Ohren und stimuliert unser Gehirn positiv. Ruhige, sanfte Klänge sind wie Schokolade für unsere Seele. Popmusik wirkt gut gegen Stress, klassische Musik regt unser Intelligenzzentrum an, macht uns kreativ und sorgt dafür, dass wir uns mit musikalischem Wissen beschäftigen, weil Klassik ein gewisses Wissen voraussetzt, um sie zu verstehen. Und Schlagermusik macht uns glücklich, dafür sorgt der harmonische Beat.

Reformhaus

Was bekommt man im traditionellen Bioladen? Der bekennende Reformhausgänger liebt es biologisch, ökologisch, nachhaltig, umweltfreundlich und ganz ohne Chemie. Trotzdem bekommt man in vielen Reformhäusern Produkte, die Konservierungsstoffe enthalten und nur bedingt natürlich sind. Naturkosmetik und Bioprodukte sind aber immer noch besser als die reine Chemiebombe. Im Reformhaus sind die Produkte in der Regel etwas teurer, aber diesen Luxus leisten sich viele Menschen, besonders dann, wenn sie mit chronischen Krankheiten zu kämpfen haben, und man sie bereits am gebückten Gang erkennt.

Saunieren

Das heisse Erlebnis einer Sauna stärkt unser Immunsystem und entspannt unsere Haut. Durch die Hitze schwitzen wir Giftstoffe aus, und daher sollte man sich nach dem Saunieren kalt duschen. Saunieren ist nur fatal, wenn man ein schwächelndes Herz hat oder unter Kreislaufproblemen leidet, aber für die Haut ist so ein Saunagang wie ein Festmahl. Die traditionelle finnische Sauna ist nichts für Warmduscher, allerdings ist sie ideal zum Abhärten.

Schlafen

Wie schläft man gut? Die Matratze nach Wahl, das frische Kopfkissen und das richtige Bett sind wichtig, um einen erholsamen Schlaf zu haben. Lichtquellen und Stromquellen sind nicht ideal. Stickige Raumluft und fensterlose Schlafräume sind eine Katastrophe, und wer sich vor dem Einschlafen zuckerhaltig und kohlenhydratreich ernährt, schläft unruhig, wacht nachts auf und muss Schafe zählen, damit er irgendwann wieder einschläft. Stress, Nachrichtensendungen, Leistungssport, kalte Duschen, Kaffee und Schwarztee, das sind reinste Schlafkiller. Leise, ruhige Musik, Milch mit Honig, Meditation, gedämpftes Licht und frische Luft sind wie Schlaftabletten, mit denen man sanft ins Traumland gleitet. Die Schlafqualität ist wichtig, denn nur wer seine Schlafphasen durchwandert, ist morgens richtig ausgeruht.

Selfness

Was ist Selfness, und wie betreibt man es? Das neue Wellness mit Nachhaltigkeit. Hochwertige Ernährung, gesunde Bewegung, ein Fitnessprogramm, Persönlichkeitstraining, Gesundheit und Vorsorge, Entspannung und Ruhe, die ausgeglichene Life-Balance, Arbeit und Privatleben in Einklang bringen, Achtsamkeit, all dies trägt zu einem aktiven gesunden Leben bei. Man tut heute aktiv etwas für sich und seinen Körper, geht zurück zur Natur und achtet auf seine Gesundheit. Selfness ist das qualitativ hochwertige Wellness mit zertifizierten Wellnesstrainern, Wellnesshotels und Wellnessprodukten. Es beugt dem minderwertigen Wellnepp vor und baut auf aktive Eigenverantwortung.

Solarium

Im Solarium kann man entspannen, in speziellen Solarien sogar Vitamin D tanken. Man sollte jedoch zuvor seinen Hauttyp bestimmen lassen, da nur der dunkle Hauttyp auf die Sonnenbank darf und für den hellen Hauttyp das Bräunen unter der künstlichen Sonne ungeeignet und gefährlich ist. Das Solarium ist ein Wellnessprogramm für die Haut, damit man im Winter gesund aussieht und nicht weiss wie die Wand ist. Es kann die Haut jedoch auch schädigen und Krebs auslösen, wenn man es übertreibt und zu lange im Solarium verweilt. Für die fanatischen Sonnenanbeter kann die Sonnenbank zur Sucht werden, sodass die Haut wie ein Elefant aussieht. Jugendliche unter 18 Jahren sollten nicht ins Sonnenstudio gehen, und allgemein muss man darauf achten, dass ein Studio gute Sonnenbänke anbietet, auf Sauberkeit, Beratung und Service ausgelegt ist, und dass man sich gut betreut fühlt.

Stress

Wie bekämpft man Stress? Wir sollten Stressfaktoren erkennen und meiden, sonst führt der permanente Stresspegel zu einem Burnout. Lärm und psychische Anspannung, schwere Krankheiten und Traumata, ein ungesundes Berufs- und Privatleben, ungünstige Umweltfaktoren, zu wenig Schlaf, all dies sollten wir meiden. Bei Stress schüttet der Körper Unmengen an Cortisol aus, was uns langfristig krank macht. Wir können die Stresshormone abbauen, indem wir uns regelmässig bewegen, Frischluft tanken, kürzer treten und uns etwas gönnen.

Verwöhnen

Wie verwöhnt man sich? Mit Musik, guten Düften, mit einem Urlaub, einem Wellnessprogramm, mit Klangschalen, mit Entspannungsübungen, Massagen, Heilsteinen, einem guten Essen und einem speziellen Verwöhnprogramm bringt man Körper, Geist und Seele in Balance. Man sollte sich und seinen Partner regelmässig verwöhnen, da dies eine Partnerschaft positiv beeinflusst und die Liebe aufrecht hält. Verwöhnen beruhigt die Haut und entspannt alle Sinne. Wer sich selbst verwöhnt, ist besser drauf, kann leichter lachen, nimmt das Leben nicht so schwer, kann besser mit Stress umgehen, und vor allem tut er auch anderen Menschen etwas Gutes, eben weil er innerlich ausgeglichen und zufrieden ist.

Wellness Definition

Was ist Wellness? Es ist das Wohlbefinden in allen Bereichen des Lebens, angefangen von der Gesundheit, bis hin zum individuellen Lebensstil. Was bietet uns der Wellness-Boom? Das Geschäft für Erholung und Wohlbefinden bietet uns Produkte und Dienstleistungen, die den Körper in Balance bringen. Das erweiterte Wellness nennt man Selfness. Hier stehen Qualität und Hochwertigkeit, Nachhaltigkeit und Achtsamkeit im Mittelpunkt. Man gönnt seinem Körper ein Glücksgefühl.

Wellnessprodukte

Mit hochwertigen Wellnessprodukten umsorgt man Körper, Geist und Seele, mit minderwertigen Produkten bringt man sich und sein Leben aus dem Gleichgewicht. Wie teuer dürfen die Produkte sein? Ein Wellnessdrink zum Abnehmen, der die Figur jedoch nicht schmälert, trotzdem überteuert angeboten wird, hat den Begriff nicht verdient. Ein Bauch-weg-Trainer, der mit Wellness wirbt, jedoch den Bauch strafft, darf auch etwas kosten. Und so sollte man genau hinschauen, bevor man wahllos konsumiert.

Yoga

Mit Yoga gewinnt man ein vollkommen neues Körpergefühl, denn nicht nur die schwierigen Yoga-Übungen mit undefinierbaren Verrenkungen tun uns gut, auch die Entspannungstechniken mit speziellen Atemübungen wie beispielsweise die Pranaheilung, das Prana-Yoga sorgen dafür, dass unsere innere Balance stimmig ist. Im asiatischen Raum ist ein Kind zum ultimativen Yogalehrer gekürt worden und zeigt den Erwachsenen den Weg. Yoga kann helfen, den Körper ins Gleichgewicht zu bringen. Früher war es eine reine Männerdomäne, heute findet man in den Yogakursen fast nur Frauen vor.


Wellnessshop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness