Wellness Ratgeber

Beauty

Business

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Mode

Wellness

Wohnen

 

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

 

Home

Shop

News

Facebook

Twitter

YouTube

Was bedeutet Wellness?

Mit einer Wellness-Brille entspannenWellness ist ein Wohlgefühl, welches man mit leichter körperlicher Tätigkeit erreicht. Es ist ein Lebensgefühl, ein Gefühl des Wohlergehens, des rund um Wohlfühlens. Es bedeutet rundum gesund zu sein, natürlich gesund zu sein, glücklich und zufrieden, relaxt und entspannt zu sein.

Wer Wellness betreibt, achtet bewusst auf seine Gesundheit, hält Körper, Geist und Seele fit, achtet auf hochwertige Produkte, gönnt sich Auszeiten im Leben und relaxt in seiner Freizeit anstatt nur zu urlauben.

Das Wort Wellness kommt aus dem Englischen, ist ein zusammengesetztes Wort aus den Wörtern Well-Being, Fitness und Happyness, und es bedeutet Entspannung, Verwöhnen, Gesundheit und Wohlempfinden.

Wellness umfasst fast alle Bereiche unseres Lebens, und so gliedert man diesen Begriff des körperlichen, geistigen und seelisch ausgereiften Wohlergehens in die Bereiche Ernährung, Gesundheit, Fitness, Entspannung und Naturmedizin ein.

Der Begriff Wellness ist nicht geschützt, sodass jeder damit handeln und werben kann. Fremdenverkehrsbetriebe, Hotels und Gastronomie, Spassbäder, Kureinrichtungen, Massagesalons, alles widmet sich diesem Wort und bietet mehr oder weniger wirksame Angebote an, die man möglichst gut prüfen sollte, bevor man sich darauf einlässt.

Damit der Begriff des Wellness nicht für Wellnepp verwendet wird, etablierten sich Verbände und Organisationen, die darauf achten, dass eine hochwertige, qualitativ gute Wellnesskultur eingehalten wird. Hierfür setzt sich vor allem der Deutsche Wellnessverband ein.

Im Jahr 1946 etablierte die Weltgesundheitsorganisation WHO den Begriff des Wellness als Gesundheitsmodell für gute Gesundheit, da man sich nicht mehr ausschliesslich auf das Heilen und Beseitigen von Krankheit stützte, sondern das Wohlbefinden steigerte. Im Jahr 1959 etablierte sich der Begriff ganz neu, und in den 1970er Jahren entstand eine hochwertige Wellness-Bewegung, die auf Ganzheitsmedizin, ganzheitliche Gesundheit, Eigeninitiative, Körper, Geist und Seele, Selbstverantwortung und zahlreichen Gesundheitskonzepten aufbaute. Seit den 1990er Jahren wird intensiv darauf geachtet, dass Wellness dem Gesundheitsstandard entspricht und auch dementsprechend angeboten wird.

Deutscher Wellnessverband

Der Deutsche Wellnessverband ist eine Organisation, die für hochwertige Wellnessangebote und Wellnessprodukte sorgt. Es werden Wellnesshotels, Spa-Angebote, Wellnessorte, Wellnessurlaub, Wellnessgeräte und Wellnesstrainer, zertifizierte Seminare, Coachings und Einrichtungen vorgestellt, damit der Kunde weiss, wohin er sich am besten wendet, um jeglichem Wellnepp aus dem Weg zu gehen. Der Verband richtet sich an Mitglieder, Freunde, Vereine und Wellness-Interessierte. Deutscher Wellnessverband

Wellness aktiv und passiv

Man unterscheidet zwischen dem aktiven und dem passiven Wellness, jemem Wellness aus der Medizin und jenem aus dem Alltag. Aktives Wellness zielt darauf ab, dass man aktiv in seine Bewegung und Ernährung eingreift, Fitness betreibt, gesund lebt, zur Vorsorge geht, und passives Wellness zielt auf Wellnessangebote ab, die Entspannung versprechen, wie beispielsweise Massagen, Sauerstoffwasser, Magnetfelder, Energiequellen, die den Körper im passiven Zustand verwöhnen.

Wellness im Alltag

Im Alltag spielt dieser Begriff eine wesentliche Rolle für die Zufriedenheit. Sogar in der Wirtschaft, im Handel, im Business und zu Hause macht man Wellness zu einem überlebensnotwendigen Standbein. Im Büro setzt man sich auf Wellnessstühle, die sich dem eigenen Körper anpassen, im Handel preist man Bioware an, selbst wenn diese aus industrieller Produktion stammt, und zu Hause richtet man sich ein Wellnessbad ein, weil die alte Nasszelle wirklich nicht mehr im Trend liegt.

Selbst wenn man zum Arzt geht, betreibt man in einer abgewandelten Form Wellness, denn viele Ärzte sind neben der schulmedizinischen Behandlung auf zusätzliche Dienstleistungen umgestiegen und bieten ihren Patienten Anti-Aging-Medizin, Sauerstofftherapie und Ernährungsberatung an. Hier wird der Arzt zum Dienstleister und der Patient zum Konsumenten. Auch der Arzt will leben.

Wellness im Büro

Das Life Balance Programm am Arbeitsplatz könnte aus einem gesunden Arbeitsplatz bestehen, auf die Körpergrösse zugeschnittene Schreibtische und Sessel, einen Computer, der die Augen schont, Erleichterungen bei technischen Geräten, eine Wohlfühloase im Büro, kleine Schlafgelegenheiten fürs Powernapping zu Mittag, eine Kantine mit veganem und vegetarischem Essen, gesunde Menüs, damit der Magen nicht nur satt, sondern auch gestärkt wird, gesundes Licht, damit man auch im Büro eine Art Tageslicht aufnimmt, und gesunde Luft, die nicht den ganzen Tag über wie im Hamsterrad durch die Klimaanlage zirkuliert.

Medical Wellness

In der Medizin geniesst der Begriff Wellness ein hohes Ansehen. Krankenkassen bezahlen Kuraufenthalte, wenn sich die Patienten damit besser fühlen, Kurhotels bieten Sauna, Solarium, Heilmassagen, Kurpackungen und Thermalquellen an, und Rehazentren arbeiten sowohl mit passiven, als auch mit aktiven Wellnessangeboten, mit Fitnesstherapie, Ernährungstherapie, Lichttherapie, Wärmetherapie. Autogenes Training, Lachseminare, Ergotherapie, Wohlfühlseminare, Sauerstofftherapie, Ganzkörpermassagen, Naturheilverfahren, alles steht mit dem Begriff des Medical Wellness in Verbindung.

Wellness in der Wirtschaft

Die Bedeutung von Wellness in der Wirtschaft umfasst alles, was annähernd mit dem Begriff in Verbindung steht und Umsätze erzielt. So werden jährlich mehr als 73 Milliarden Euro alleine in Deutschland umgesetzt. Dies reicht von Fitness über Anti-Aging bis hin zu Lebensmitteln und Nahrungsergänzung. Wellnesshotels, Fitnessstudios, Kosmetiksalons, Massagestudios, alle profitieren sie wirtschaftlich vom Begriff des Wellness.

Wellness in der Werbung

Man wirbt gerne mit dem Begriff des Wellness. Er wird mit Urlaub in Verbindung gebracht. Und so erntet ein Wellnesshotel mehr finanziellen Erfolg, wenn es die leicht passiv angereicherten Produkte und Therapien an den Gast bringt, als wenn es nur ein herkömmliches Urlaubshotel wäre. In Grado werben beispielsweise fast alle Hotels mit dem hochwertigen Angebot des Wellnessaspektes, und schon steigen die Preise astronomisch an, auch wenn sich die parkenden Autos übereinander stapeln und der Pool am Dach des Hotels auf harten Betonplatten steht.

Wer beispielsweise Wellnessnüsse im Supermarkt kauft, gut verpackt, bereits halbiert und geknackt, der kauft sich gleich die Begasung dieser Nüsse mit ein, denn sie müssen ja haltbar gemacht werden, selbst wenn auf der Verpackung mit Wellness geworben wird. Wellnessnüsse sind teuer, selbst gesammelte Nüsse kosten nur Zeit, bringen unseren Körper jedoch dazu, sich bewegen zu müssen, und das wiederum ist Wellness pur.

Natural Wellness

Der Begriff Wellness ist eng mit der Natur und dem natürlichen Leben verbunden. So neigt der Mensch dazu, alles als Wellness anzusehen, was nicht anstrengt. Bitte, dazu gehört nicht unbedingt der ausgeprägte Dauerlauf gefolgt von übermässigem Sport, sondern eher die Entspannungsmassage mit ätherischen Ölen.

Wer sich passiv in die Sonne legt, tankt Vitamin D, welches in letzter Zeit als Allrounder-Vitamin angepriesen wird und in zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln enthalten ist, sogar in Vitamintabletten, die lediglich mehr Vitalität versprechen. Dabei ist Vitamin D ein Hormon. Es unterstützt zwar zahlreiche Prozesse im Körper, sollte jedoch, wenn möglich, aus der natürlichen Sonne konsumiert werden und nicht aus Nahrungsergänzung alleine, da unser Körper über die Haut dieses Vitamin regeln kann, über die Aufnahme durch Tabletten und Tropfen jedoch nicht stoppen kann, wenn man zu viel in kurzer Zeit einnimmt.

Wer einen langen täglichen Spaziergang in der freien Natur, im Wald, auf Wiesen, im Park macht, betreibt natural Wellness, denn er gönnt sich den Luxus von Sauerstoff, Flora und Fauna. Sogar in der Stadt nehmen die Grünflächen wieder zu, da man weiss, dass oxidativer Stress nicht gut für unsere Gesundheit ist. Auf Hausdächern werden Gemüsegärten angebaut, damit wir mehr Antioxidantien zu uns nehmen, da das industriell produzierte Gemüse im Gewächshaus oft genetisch so verändert ist, dass es kaum noch Bitterstoffe und Antioxidantien enthält. Der Wellness-Kohl aus dem eigenen Garten schmeckt bitterer als der aus dem Supermarkt. Natural Wellness ist sozusagen ein Begriff der Leichtigkeit, des passiven Nichtstuns, des sich Berieseln lassen, des intensiven Inhallierens der purenNatur.

Wellness in der Esoterik

Der Begriff des Wellness wird auch gerne in der Esoterik verwendet. Räucherstäbchen, Erdgeister, Duftöle, Kerzen, Pendel, Heilsteine und Edelsteine, Ritualzubehör, esoterische Möbel, alles dient dem seelischen Wohlbefinden. Das Unterbewusstsein wird positiv beeinflusst, und der esoterisch angehauchte Mensch fühlt sich wohl, wenn seine Chakren im Gleichgewicht sind. Die Aura wird gereinigt, negative Energie wird beseitigt, positive Energie wird getankt, und so bieten zahlreiche Energetiker und Esoterikshops, Heiler und Gurus esoterisches Wellness an. Hier steht nicht unbedingt der medizinische Aspekt, sondern eher der energetische Aspekt des Mentalkörpers im Mittelpunkt.

Wellness in der Kosmetik

Für die Kosmetikindustrie ist Wellness wichtig, denn mit Kosmetikprodukten sollte sich der Körper wohlfühlen. Cremes, Badeöle, personalisierte Düfte, Naturkosmetik, Massageöle, Antifaltenkosmetik, alles dient einem makellosen Hautbild, einem entspannten Körper und einer zufriedenen Seele, weil sich der Geist denkt, mit Wellnesskosmetik tut man sich bestimmt etwas Gutes. Wichtig bei Kosmetik im Wellnessbereich ist es, dass die Produkte angenehm duften und aus natürlichen Substanzen bestehen, denn der Umweltgedanke ist hier grossgeschrieben.

Wellness im Fitness- und Sportbereich

Der Begriff Wellness wird im Bereich der Bewegung in Form der vollkommenen Körperkontrolle verwendet, damit wir uns gesund halten, gesünder leben und auch regelmässig darauf hingewiesen werden, wenn wir schwächeln. Self-Tracking wird zunehmend zum Standard unserer vollautomatisierten Gesellschaft, denn per Smartphone und speziellen Geräten lässt sich alles steuern, sogar der eigene Körper. Bewegung wird immer wichtiger, und das ist gut so, da der faule Mensch eher dazu neigt, in die Breite zu gehen und an Zivilisationskrankheiten zu leiden. Wir gehen mit einem Schrittzähler durch unseren Alltag und schauen abends nach, ob wir noch eine Runde joggen müssen, oder ob wir die täglichen 10 000 Schritte bereits hinter uns haben.

Mentales Wellness

Wellness wird mit Achtsamkeit, Bewusstsein, Umweltschutz, aktiver Entspannung und Loslassen, Nachhaltigkeit und einem gesunden Lebensstil in Verbindung gebracht. Entschleunigung nennt man den neuen Wellnessboom, und er verspricht einiges. Allerdings sollte man beim Entspannen nicht den Fehler machen, sein Smartphone mit sich zu schleppen, denn die ungebetenen Anrufer lauern überall, selbst wenn man auf einer Saunabank sitzt und das Handy glüht. Mit den richtigen Produkten erzielen wir einiges an Jugend und Schönheit, aber gesund bleiben wir nur, wenn wir auf unseren Körper hören. Und so entspannen wir uns mit den exotischsten Dingen, beispielsweise mit ASMR- Flüstervideos, die uns beim Einschlafen helfen, oder mit I-Dosern, einer Musik, welche uns in Trance versetzt.

Wellness fürs Gehirn

Auch unser Gehirn hat Wellness verdient. Wir bilden uns heute nicht nur in der Schule, in der Ausbildung und im Job weiter, wir lernen für uns selber, für unser Leben. Die Schule des Lebens ist beispielsweise so ein Bildungsweg, da man für die eigene Persönlichkeitsentwicklung lernt.

Wellness fürs Gehirn betreibt man, wenn man sich interessante Dokumentationen anschaut, gute Bücher liest, sich regelmässig weiterbildet, Seminare und Trainings besucht, die einem fürs Leben dienen. Gesundheitsseminare, Persönlichkeitstrainings, Ernährungskurse, Fitnesskurse, all das ist Wellness im Bildungsbereich. Und wer intensiv lernen will, macht Bildungsreisen.

Wie betreibt man Wellness?

Wellness zu Hause vor dem SpiegelWie betreibt man Wellness? Wir sollten uns regelmässig ein Entspannungsprogramm gönnen, denn unser Körper braucht Energie, wenn die Ressourcen aufgebraucht sind und uns der Alltag auffrisst.

Schritt 1: Die entspannte Einstellung zu unserem Körper. Wir sollten uns lieben, selbst wenn wir unter unreiner Haut leiden und aussehen, als ob Bienen ihre Waben auf uns bauen. Wir sollten uns auch im gestressten Zustand lieben, wenn sich unsere Blutgefässe zusammenziehen, wir unter kalten Füssen leiden und unser Partner die Bettdecke mehr liebt als unsere Füsse. Wer sich liebt, ist automatisch entspannt, nimmt das Leben leicht und ist weniger gestresst. Wer sich liebt, streichelt und massiert sich gerne, beispielsweise mit einem Wärmeöl, welches die Haut erwärmt, damit sich die Blutgefässe weiten, der eventuell zu hohe Blutdruck senkt und die Psyche gelassener auf den Alltag reagiert.

Schritt 2: Der Schlaf. Gönnen Sie sich Auszeiten, auch mitten am Tag. Das Powernapping im Büro sorgt dafür, dass Sie am Nachmittag wieder leistungsfähig sind. Wer nicht genug Schlaf hat, leidet langfristig unter Bluthochdruck, schüttet zu viele Stresshormone aus und kann ernsthaft erkranken. Nehmen Sie für unterwegs ein vertrautes Schlafkissen mit, damit sie in vertrauter Umgebung schlafen. Wer auf seinem eigenen Kissen schläft, der schläft besser und schneller ein.

Machen Sie ein tägliches Wellnessprogramm. Beginnen Sie Ihren Tag mit einer Lichtdusche. Sie duschen sich morgens und stellen sich vor, aus der Wasserbrause kommt auch Licht heraus. Wenn Sie sich das schwer vorstellen können, bringen Sie über Ihrer Dusche oder Badewanne ein helles Licht, am besten eine Tageslicht Lampe an. Sie können sich auch eine professionelle Wellnessdusche mit integrierten Lichtstrahlen kaufen. Gehen Sie früh morgens joggen, spazieren oder walken, denn in den frühen Morgenstunden ist die Luft noch frisch. In den USA bieten Assistenten ihre Dienste an, die mit den Leuten spazieren oder joggen gehen, da gemeinsame Bewegung mehr Spass macht.

Zu Mittag gönnen Sie sich am besten hin und wieder eine Massage, vielleicht bei einem Heilmasseur, denn ein Profi massiert am besten. Beenden Sie Ihren Wellness Tag mit entspannender Musik. Wer mit guter Musik einschläft, der reinigt sein Seelenleben von all dem Kram, der uns den ganzen Tag begegnet. Vielleicht verzichten Sie auf Krimis und Horrorfilme beim Einschlafen, denn das wühlt unsere Seele auf. Sie können sich auch ganze Wellnessprogramme auf CD-Kursen anhören, beispielsweise von Kurt Tepperwein.

Das Wellnesswochenende zum Verwöhnen

Wer einen Kurzurlaub mit integriertem Entspannungsfaktor sucht, der sollte ein Wellnesshotel in seiner näheren Umgebung buchen, denn dann sind die Anfahrtswege kurz und der Entspannungsfaktor gross. Wer einen längeren Flug bucht, der sitzt erst einmal gequetscht im Flieger, kommt mit übermüdetem Jetlg im Hotel an und muss schlafen. Buchen Sie Ihr Wellnesswochenende möglichst nicht so, dass Sie über mehrere Zeitzonen hinwegfliegen, sonst droht Katerstimmung am Urlaubsort.

Wer einen Kurzurlaub übers Wochenende macht, der möchte ein All-Inklusive Wellnessprogramm bereits vorab buchen, denn er hat keine Zeit, sich erst alle Angebote vor Ort in Ruhe anzusehen, sonst ist es Sonntag Abend, bis man sich durchgewühlt hat. Fragen Sie vorab, was das Hotel für Spa-Angebote hat, wie die individuelle Betreuung aussieht, und ob Sie einen Zeitplan zusammengestellt bekommen, damit Sie sich um nichts kümmern müssen. Am Wochenende ist die Zeit knapp, man benötigt sie ausschliesslich zum Entspannen, nicht zum Planen.

Suchen Sie sich ein möglichst hochwertiges Hotel aus, damit Sie nicht enttäuscht sind. Fünf Sterne Hotels, die bloss keinen Businessbereich oder sonstige Seminarangebote besitzen, sind ideal. Businesshotels, die in der Regel etwas günstiger sind, bieten nicht die Entspannung, die ein Wellnessgast sucht, denn in einer sachlich sterilen Umgebung kann man nicht relaxen.

Wellnessangebote und Wellnessprodukte

Wellnessprodukte runden den Begriff des Wellness erst richtig ab, peppen ihn direkt auf. So werden Nahrungsergänzung, Vitaminpillen, teure Fitnessgeräte und Entspannungsprodukte als Wellnessfaktoren angepriesen, denn das menschliche Gehirn reagiert auf Emotionen so stark, wie eine Kuh auf die Anwesenheit eines Stieres. Wellnessprodukte signalisieren sozusagen Power, Energie und Vitalität, damit wir stark wie Stiere werden.

Eine Vielzahl an Wellnessprodukten wird als Entspannung angepriesen. Wasser, Magnetstrahlen, nicht nachgewiesene esoterische Energien und Schwingungen, Salze, verschiedene Erden, heilende Steine, all das ist Wellness. Die kleine Orange, die auf einem spanischen Baum vor sich hinreift, ist pures Obst. Der Orangensaft, in welchem diese Orange aromatisiert, mit Zusatzstoffen versetzt dahinschwimmt, ist ein begehrtes Wellnessprodukt, und so lassen wir uns oft von minderwertiger Ware hinreissen und verzichten auf die naturbelassene Frucht.

Wer die überteuerten Produkte wie Silberfolien für die Abschirmung seiner Wände im Haus, kolloidales Wasser für die innere Balance, Magnetdecken und Heilsteine für den inneren Energieausgleich kauft, wünscht sich womöglich eines Tages, er dürfe zum Arzt gehen, damit er ihn vom Wellnesswahn befreien möge. Wir sollten Wellness nicht überbewerten, sondern uns beim Kauf jedes Produktes fragen, ob wir es wirklich benötigen, und ob es heimische, preiswertere Alternativen dafür gibt.

Wellness für Veganer

Zur Zeit ist alles vegan, sogar das Obst und das Gemüse, das Brot und all die anderen pflanzlichen Produkte, welche ohnehin vor Veganität strotzen. Das Wort ist Kult, und es könnte sich zum Unwort des Jahrhunderts entwickeln, weil wir es für alles verwenden, was wir essen, an uns tragen und zum Leben brauchen. Der Veganer ist stolz auf seinen Lebensstil, stellt das Tier auf die gleiche Stufe mit dem Menschen und kommuniziert mit ihm auf Augenhöhe. Bitte, Herrchen und Hund unterhalten sich schon lange im veganen Stil, von Mensch zu Mensch, wobei man hier manchmal nicht sagen kann, wer der bessere Mensch ist.

Auf jeden Fall trägt der vegane Lebensstil zu einem natürlicheren Leben bei, ist nachhaltig und schon grösstenteils die Umwelt, wenn wir uns nicht gerade von den veganen Trendprodukten ernähren. Gut an dieser Lebensweise ist auch, dass man kein Echtfell und kein Echtleder mehr trägt, auch wenn Plastik nicht die beste Alternative für Schuhe ist, aber der Mensch möchte doch noch ein wenig modern bleiben und scheut die Holzlatschen. Wichtig für einen werdenden Veganer ist die Einstellung zum Leben, der Verzicht auf alles Tierische, und gute natürliche Alternativen zu Pelz und Leder, zu Daunen und Schafswolle, denn durch Plastik sollte man die tierischen Produkte nicht ersetzen, sonst schont man die Umwelt nicht unbedingt nachhaltig.

Wellness für Tiere

Nicht nur der Mensch, auch das domestizierte Tier betreibt Wellness. Es gibt Hundehotels, Katzenhotels, eine ausgeprägte Gastronomie für Hund und Katz, Wellnessprodukte für die Vierbeiner, eine Zahnspange für den Hund, Streichelmaschinen für die Vierbeiner, Gourmetfutter und spezielle Diäten, falls der vierbeinige Liebling zu dick wird. Hunde- und Katzenwellness boomen deshalb, weil wir uns zunehmend für Haustiere entscheiden, welche als Kinder- und Partnerersatz dienen.

Wellness-Boom - Das Geschäft mit dem Wohlbefinden

Was versteht man unter dem Wellness-Boom? Es ist das Marketing rund um Ernährung, Fitness und Gesundheit, gepaart mit dem Wohlbefinden der Menschen, eine konsumorientierte Wirtschaft, die ihren Ursprung auf Hawaii hat. Zahlreiche Gebiete gehören dem Wellness-Boom an, wie beispielsweise die Lebensart des Ayurveda, der vegane Lebensstil, der Lifestyle in Einheit mit der Natur, das Anti-Aging, die Massage Industrie, tausende Wellnessangebote und Produkte für das innere Gleichgewicht, und die Ausbildung zum Wellnesstrainer und Wellnessberater in speziellen Schulen.

Der Wellnessboom versorgt uns von Kopf bis Fuss. Unser Körper muss mit Nährstoffen versorgt werden, damit er gedeiht. Sehen Sie sich einfach als wachsende Pflanze an, lieber Besucher, dann entdecken Sie Parallelen zu Ihrem Leben. Pflanzen benötigen Wasser, Nährstoffe aus dem Boden und Licht aus der Sonneneinstrahlung. Wer seinen Körper nicht ausreichend trainiert, lebt wie eine Pflanze im verschlossenen Schrank, in den kein Licht eindringt, sodass die Pflanze keinen Anreiz mehr hat, ihre Blätter und Blüten zu entfalten. Sport versorgt unseren Körper mit der nötigen Elastizität, damit wir nicht einrosten.

Die Pflanze zieht ihre Nährstoffe aus dem Boden und geht kaputt, wenn der Boden verseucht ist. Der Mensch zieht sein tägliches Essen aus dem Supermarkt heraus und wird krank, wenn er zu viel Chemie zu sich nimmt. Wir sollten uns in allen Bereichen des Lebens an der Natur orientieren, dann machen wir automatisch Wellness. Und dann benötigen wir auch keinen Boom mehr, damit etwas ins Rollen kommt.

Wellness-Ernährung - Essen fürs Wohlbefinden

Die Nahrungsmittelindustrie hat den Begriff Wellness für sich entdeckt und wirbt mit fertigen Aufstrichen, angereicherten Lebensmitteln, Ernährung für bessere innere Balance, für ein Lebensgefühl, welches man mit den richtigen Nahrungsmitteln errreicht, wenn man sie teuer konsumiert.

Wellness ist aber auch der bewusste Umgang mit naturbelassenen Lebensmitteln und einer natürlichen Ernährung. Wer sich seinen fix und fertigen Brotaufstrich im Supermarkt kauft, vielleicht einen Käse-Schnittlauch Aufstrich, muss damit rechnen, dass Salz, Emulgatoren, Stabilisatoren und scharfe Gewürze, sowie Zucker und zusätzliches Fett, Phosphate und Hilfsstoffe darin enthalten sind. Hier leiden zwar nicht unbedingt die Geschmacksnerven, da so ein Aufstrich lecker schmeckt, aber irgendwann leidet der Darm, weil sich die gesunden Darmbakterien vor Schreck zurückziehen. Wer sich jedoch frischen Landfrischkäse kauft, seinen eigenen Schnittlauch im Garten erntet, daraus einen Brotaufstrich zaubert, betreibt natural Wellness.

Wir ernähren uns bewusster, kosten jedoch auch die Fülle an Funktionsfood und vitaminreichem schnellem Essen aus, da wir wenig Zeit haben, uns aber gesund ernähren möchten. Wir kochen schnell, sind im Stress und möchten uns trotzdem gut ernähren. Hier hat sich die Nahrungsmittelindustrie angereichertes Superfood einfallen lassen, welches mit Nährstoffen angereichert ist und uns glücklich machen soll.

Wellnepp

Wie erkennt man Wellnepp? Haben Sie schon überteuerte Wellnessprodukte gekauft, bei denen Sie im Nachhinein das Gefühl hatten, die sind für die Katz? Ein Massagehandschuh gegen Cellulite kann helfen, er muss es aber nicht. Ein Orangensaft als Wellnessdrink getarnt, ist teuer und enthält oftmals viel Zucker. Ein Detox-Tee kann entgiften, aber nicht immer erzielt man damit gute Erfolge. Algenpräparate können gesund sein, aber auch zu Durchfällen führen. Wellnessprodukte muss man gut überprüfen, sonst fällt man auf Wellnepp herein.

Wellnessurlaub

Wo macht man Wellnessurlaub mit Nachhaltigkeit? Der reichhaltige Spa-Bereich im Wellnesshotel, der aussergewöhnliche Urlaub am Bauernhof, Bio pur, das einladende Angebot in einem Kurort. Mit so einer Wellnessreise entspannen Sie Körper, Geist und Seele. Der mehrmalige kurze Wellnessurlaub entspannt uns übrigens mehr, als nur ein einziger langer im Jahr, denn wir benötigen viele kleine Pausen. Mittlerweile haben sich die Wellnesshotels auf Kinder, Familien, oder auf Paare, Singles, und sogar auf Halal spezialisiert, wobei nicht alle Hotels streng Halal sind, sondern noch Spielraum für Gemeinschaft zwischen Mann und Frau anbieten.

Wellness zu Hause

Wie verbringt man ein Wellnesswochenende zu Hause? Machen Sie mit beim Wellnessprogramm in den eigenen vier Wänden. Sparen Sie Geld und entspannen Sie mit gesunden Produkten, die nicht viel kosten. Zitronenbäder, Ölbäder, Massagen mit speziellen Handschuhen, selbstgemachte Entspannungsmasken fürs Gesicht, viel Schlaf, selbstgemachte Wellnessgetränke, all das kann man zu Hause machen. Viele Leute verwenden täglich ihre Wellness-Apps am Smartphone, welche Gesundheit versprechen, wie beispielsweise die Cholesterin-App, die Diät-App, oder die Fitness-App mit integriertem Schrittzähler. Man kann sich auch schon beim Frühstück verwöhnen, mit selbstgemachten Smoothies, Lachsbrötchen oder Avocadobrötchen, einem heissen Kakao, der den süssen Gaumen anregt, oder mit einem Ganzkörperpeeling und anschliessender Ölmassage.

Wellness - Audio

Wellness - Video


Wellnessshop

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Wellness