Wellness und Gesundheit

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit


Tipps für gute Gesundheit

GesundheitWie bleibt man gesund? Gesundheit ist das körperliche und geistige Wohlbefinden, nicht nur das Fehlen von Krankheit, sondern ein intakter, stabiler Körper mit einem vitalen Geist.

Trotzdem kann man auch mit einem Handicap gut durchs Leben gehen, wenn man gelernt hat, damit umzugehen. Ein Philosoph sagte einst, Gesundheit ist das Ausmass an Krankheit, das es noch erlaubt, den wichtigen Beschäftigungen im Leben nachzugehen.

Gesundheit ist das natürliche Leben mit frischer Luft, unbeeinträchtigter Umwelt, die natürliche Ernährung mit Vitaminen und gesunden Nährstoffen, Anspannung und Entspannung, Bewegung und Sport, viel Schlaf und Ruhe, denn wenn wir nicht rosten wollen, benötigen wir den Ausgleich im Leben. Wir benötigen zu einem gesunden Leben einen ausgewogenen Serotonin und Melatonin Spiegel, das hält uns im Gleichgewicht und stärkt unsere Nerven, schützt uns vor dem vorzeitigen Altern und schafft einen guten Schlaf-Wach- Rhythmus im Körper.

Gesundheit ist eine intakte Beziehung, Freunde, Kontakte, die Teilnahme am sozialen, gesellschaftlichen Leben, denn wenn man sich einsam fühlt, fällt einem die Decke auf den Kopf. Wer Erfolg im privaten und beruflichen Alltag hat, schüttet Glückshormone aus, welche den Körper stärken. Liebe ist ein Gesundheitsfaktor.

Übrigens hängt unsere Gesundheit auch von den Genen ab, die wir leider nicht beeinflussen Können. Für alles andere sind wir selbst verantwortlich, zumindest grösstenteils. Studien haben ergeben, dass vieles in uns vererbt wurde und weiter vererbt werden kann, so auch ein starkes Immunsystem, das den Kern unserer körperlichen Stabilität bildet. Allerdings ergaben weitere Studien, dass Babys, welche auf natürlichem Weg ohne Kaiserschnitt auf die Welt kommen, die gestillt werden, die in der Natur, am Land aufwachsen, mit Tieren zu tun haben, ein stärkeres Immunsystem aufweisen. Fakt ist, wer gesund lebt und glücklich ist, hat grössere Chancen, gesund zu bleiben.

 

Bakterien

Gesunde Bakterien schützen unseren Körper, die Haut, den Darm, stärken unser Immunsystem und wehren Krankheitserreger sowie schädliche Bakterien ab. Sie steuern sogar unsere Gehirnaktivität, die Psyche und das gesamte körperliche Empfinden.Schädliche Bakterien können uns krank machen.

Biorhythmus

Jeder Mensch lebt mit einem individuellen Biorhythmus, seiner inneren Uhr, welche den Tagesablauf auf natürliche Weise steuert. Wir unterscheiden die Eule und die Lerche, den Frühaufsteher und den Morgenmuffel. Unser leistungsorientierter Alltag hemmt den biologischen Rhythmus, sodass wir uns anpassen müssen.

Cholesterin

Was bewirkt Cholesterin im Körper? Wir unterscheiden das gute und das böse Cholesterin, wobei die Blutfettwerte je nach Land und je nach Alter, bei Männern und Frauen unterschiedlich variieren. Allgemein kann man sagen, dass medizinisch gesehen der Cholesterinwert mehr und mehr gesenkt wird, sodass zahlreiche neue Patientengruppen entstehen, die mit Cholesterinsenkern versorgt werden. Mit der richtigen Ernährung kann man seine Blutfettwerte jedoch auch gut senken und den Fettstoffwechsel wieder ins Lot bringen.

Gehirn

Tipps für mehr Hirn im Kopf, Intelligenz, Bildung, Forschung und Wissenschaft. Wie trainiert man sein Gehirn? Gesunde Ernährung, Hirnnahrung, viel Bewegung, Gehirnsport, Sauerstoff und eine gute Durchblutung sind von Vorteil. Wie eignet man sich mehr Wissen an? Die Merkfähigkeit kann man durch Schlaf erhöhen, aber auch dadurch, dass man sich Dinge notiert und wieder zu Orten zurückkehrt, an denen man die Dinge erfasst hat.

Gesunder Körper

Wie bleibt unser Körper gesund? Warum explodieren wir trotz innerer chemischer Reaktionen nicht? Fakt ist, Stress macht uns krank, Entspannung und Abwechslung halten uns fit. Wir sollten öfters auf unseren Körper hören. Viele Menschen ignorieren die Warnzeichen ihres Körpers und wundern sich, wenn sie krank werden. Wir sind im Körperinneren mit zahlreichen chemischen Prozessen beschäftigt, die ein reges Zusammenspiel bilden, und so sollten wir besonders gut auf unsere Verdauung achten, denn eine Gastritis kann uns aus dem Gleichgewicht bringen.

Gesund leben

Wie lebt man gesund? Zum gesunden Leben gehören die sieben Grundsäulen, welche wir in unseren Alltag integrieren sollten. Schlaf, Bewegung, Erfolg, Partnerschaft, Ernährung, Selbstbewusstsein, Meditation. Wenn nur einer dieser Faktoren langfristig fehlt, wird man krank oder tendiert dazu, Krankheiten zu entwickeln. Kurzfristig kann man jedoch bereits mit wenigen dieser Faktoren Erfolge erzielen.

Gesundheitsvorsorge

Wie wichtig ist die Gesundheitsvorsorge? Prävention hilft, zwar nicht in jedem Fall, aber auf alle Fälle in vielen Fällen. Wie oft sollten Sie zur Vorsorgeuntersuchung gehen? Nicht jeder Abstrich lässt uns Krebs erkennen, aber jede Untersuchung kann eine frühzeitige Erkennung sein und eine lange Therapie verhindern.

Immunsystem

Wie stärkt man sein Immunsystem? Mit gesunder Ernährung, mit Mineralstoffen und Vitaminen, mit Kneipp-Kuren, einem warmen Vollbad, mit Fitness und Ausdauersport, mit Abhärtung, heissen und kalten Duschen, Saunieren, warmer Kleidung und einem glücklichen Leben kann man das Immunsystem positiv beeinflussen. Die Abwehrkräfte erkennen Krankheitserreger, kämpfen dagegen an und entfernen sie. So bleiben wir gesund.

Krankheit

Krankheit hat viele Ursachen, die Gene, das Alter, der Lebensstil, die Umweltfaktoren, die Übersäuerung des Körpers, Stress im Alltag, und daher sollte man stets darauf achten, dass man gesund durchs Leben geht. Krankheit lässt sich durch positives Denken zu einem Teil lindern, aber es gehört auch die passende Therapie und die medizinische Versorgung dazu.

Medizin

Was leistet die moderne Medizin, und wo stösst sie an ihre Grenzen? In der Pflegemedizin fehlt es an Personal, da wir alle älter und kränker werden, weil wir länger leben und irgendwann ans Pflegebett gefesselt sind. In der Forschung gehen wir neue Wege, weil wir Gene und Zellen entschlüsseln, sie verändern und verbessern können. Ärzte sind zu Dienstleistern geworden, und der informierte Patient holt sich mehrere Meinungen und Angebote ein, bevor er sich für eine Therapie entscheidet. Insgesamt hat sich die Medizin stark verbessert.

Naturheilkunde

Die Naturheilkunde ist eine ernst zu nehmende Alternative für die Schulmedizin, selbst wenn sie in einigen Bereichen an ihre Grenzen stösst. Man sollte die ganzheitliche Medizin immer in Verbindung mit der Schulmedizin wahrnehmen, denn so können grösstmögliche Erfolge gewährleistet werden. Homöopathie, Akupunktur, Osteopathie oder TCM helfen in vielen Fällen weiter, aber nicht jeder Mensch profitiert davon, und so muss man auch vorsichtig sein, besonders in der Wahl des richtigen Heilpraktikers.

Ungesund leben

Wie vermeidet man ein ungesundes Leben? Alkohol, Zigaretten, Koffein, Süssigkeiten und zu viel Zucker, zu viel Fett, zu viele Kohlenhydrate, Chemie in Lebensmitteln und Kosmetik, Plastik, Schwermetalle, Umweltgifte, Genussmittel, all dies ist ungesund und sollte möglichst vermieden werden. Wir neigen jedoch zu Genuss und Bequemlichkeit, deshalb tragen wir Laster mit uns herum, die uns krank machen könnten, denn nicht jeder Mensch verfügt über gute Gene.

Verhütung

Welche Verhütungsmethode passt zu Ihnen? Die meisten Frauen nehmen die Pille, auch wenn ihnen bewusst ist, dass dieses Verhütungsmittel Risiken beherbergt, aber die Pille ist eine sehr zuverlässige Verhütung. Die Alternative zur Pille sind natürliche Methoden, wie beispielsweise die Kupferkette, die Temperaturmethode, die Schleimmethode, oder man passt einfach auf und orientiert sich an Hand des Monatskalenders. All diese Methoden sind jedoch nicht ganz sicher und schliessen eine Schwangerschaft nicht aus. Das Kondom ist übrigens für Mann und Frau eine durchaus zuverlässige Methode, wenn man es richtig lagert und richtig anwendet.

Vitamine

Wie wichtig sind Vitamine? Sie halten unser Immunsystem fit und sind für zahlreiche Funktionen im Körper verantwortlich. Aus Obst und Gemüse ziehen wir die meisten Vitamine heraus, da kann Nahrungsergänzung nicht mithalten, denn der Körper benötigt auch die sekundären Pflanzenstoffe, die sich in oder direkt unter der Schale befinden. Wasserlösliche Vitamine kann man als Nahrungsergänzung einnehmen, wenn ein Mangel besteht, fettlösliche Vitamine sollte man nur unter ärztlicher Aufsicht als diätetische Lebensmittel einnehmen, da sie sich im Körper anreichern.

Wechseljahre

Die Wechseljahre können zum Problem werden, aber man bekommt sie in den Griff. Mit einer Ernährungsumstellung, mehr Bewegung, einem gesunden Lifestyle, mit einer Phytotherapie, pflanzlichen Produkten und notfalls einer Hormonersatztherapie kommt man gut durch die Wechseljahre. Hitzewallungen, Schweissausbrüche und andere Wechseljahreserscheinungen sind ein natürliches Phänomen, keine direkte Krankheit. Frauen zwischen dem 40. und 55. Lebensjahr sind betroffen, wobei einige wie Tiere leiden, andere die Hormonumstellung im Körper kaum bemerken, und wieder einige gut damit leben können.


Impressum 

Datenschutz

Autorin

Facebook

Twitter

Xing

YouTube