Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

Braucht man Nahrungsergänzung?

Schüssler Salze als NahrungsergänzungNahrungsergänzungsmittel sind Nahrungsergänzungen des täglichen Ernährungsbedarfs, Produkte, die sich zwischen Lebensmitteln und Medikamenten ihren Platz ersessen haben, mit denen man als Hersteller und Vertriebsmitarbeiter viel Geld verdienen kann, welche jedoch nicht immer und nicht jedem Menschen helfen können. Sie sollen den Stoffwechsel unterstützen, zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen und vor einer Unterversorgung des Körpers schützen.

Man bekommt sie als Tabletten, als Kapseln, Pillen und Pastillen, als Brausetabletten, als ganze Infusionen, als Ampullen, als Saft, in Pulverform, als Dragees, als Kekse, sogar als Süssigkeiten mit einem Multifunktionswert. Im Trend liegen derzeit das Wirken von Flavonoiden, die im Kakao vorhanden sind und natürlich als lohnende Präparate verkauft werden. Die jodierung von Salz, die Fluoridierung von Zahnpasta, die Zugabe von Vitamin B12, das sind in gewisser Weise auch Ergänzungen für die Nahrung, auch wenn sie in den Lebensmitteln stecken und nicht unbedingt als extrahiertes Präparat konsumiert werden müssen.

Man erhält sie mittlerweile in Apotheken, im Reformhaus, im Supermarkt, sogar im Discounter, manchmal auch an Tankstellen und am Kiosk, und natürlich kann man sie im Internet konsumieren. Besonders im Netz sollte man aufpassen, was man kauft, denn es klingt alles so schön, wird mit Werbebotschaften angepriesen und nicht immer bekommt man eine ausreichende Beratung. Zu Hause vor dem Computer sitzt man alleine, in der Apotheke berät einem wenigstens die Verkaufshilfe.

Bei uns in Europa gelten die Nahrungsergänzungsmittel als Lebensmittel, dürfen keine Heilversprechen und therapeutische Zwecke beinhalten, bestehen aus Mineralstoffen, Vitaminen, Pseudovitaminen und Antioxidantien, sind ohne Rezept erhältlich und unterliegen keinem Arzneimittelgesetz. In den USA werden Nahrungsergänzungen verkauft, die bei uns gar nicht erhältlich sind, oder nur als Arzneimittel zu bekommen sind. Ich bin froh, dass bei uns strengere Gesetze gelten, denn in den USA gilt ein Lebensmittel so lange als sicher, bis eine krebserregende oder krankmachende Wirkung nachgewiesen ist. Bei uns muss man nachweisen, dass uns ein Lebensmittel nicht krank macht, bevor es zugelassen wird.

Wer braucht Nahrungsergänzung?

Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel? Im Grunde benötigt der gesunde Mensch keinerlei dieser Zusatzprodukte, schon gar nicht, wenn die Nährstoffe und Vitamine ausreichend im Blut nachweisbar sind, denn bei gleichzeitiger gesunder Ernährung und Einnahme von Nahrungsergänzung kann sich das Blutbild verändern, der Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen übersättigt werden, und man wird krank.

Der geschwächte Mensch, jemand mit Vitaminmangel, Krebspatienten, Menschen mit Darmproblemen, alte Menschen, Schwangere, Kinder, Leute mit einem geschwächten Immunsystem, Patienten nach schweren Operationen und auslaugenden Therapien,Leute mit einseitiger Ernährung, Fast-Food Geniesser, gestresste Manager mit Schnellimbissgewohnheiten, und auch Veganer benötigen oftmals Nahrungsergänzung, damit ein Ausgleich im Körperhaushalt stattfinden kann.

Ich empfehle, Nahrungsergänzung nur dann zu nehmen, wenn ein Blutbild gemacht wurde und sich daraus ein Mangel erkennbar macht. Unter ärztlicher Kontrolle kann man diätetische Lebensmittel einnehmen, die sich teilweise im Körper anreichern, oder man greift zu einem hochwertigen Multivitaminpräparat. Einzelne, hoch dosierte Vitamintabletten, die einen bestimmten Wirkstoff in hundert und tausendfacher Dosis enthalten, würde ich nur unter strenger ärztlicher Kontrolle, unter engmaschigen Kontrollbesuchen einnehmen, oder am besten zu einem niedriger dosierten Präparat greifen. Man muss bedenken, dass die Nieren alles wieder ausscheiden müssen und man seinen Körper überlasten kann.

Natürliche Nahrungsergänzungsmittel

Da der Trend zunehmend in Richtung natürlicher Lebensmittel geht, hat man sich auch in der Nahrungsmittelindustrie auf Natur eingestellt. So werben viele Hersteller mit rein natürlichen Inhaltsstoffen. Wenn man genauer hinsieht, so sind meistens doch zusätzliche Stoffe drin, denn jedes haltbar gemachte Präparat muss zumindest Konservierungsmittel beinhalten, und dies sind wiederum extrahierte Stoffe. Ich habe in dieser Hinsicht ein Brett vorm Kopf, aber ich kann in einem zusammengesetzten Präparat, welches nicht ausschliesslich ein natürliches Lebensmittel ist, keine reine Natur feststellen. Wenn ich eine Kapsel anschaue, so erkenne ich das Obst und Gemüse nicht darin, bitte, ich muss blind sein.

Bei natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln sollte man vorsichtig sein, denn sogar das OPC enthält einige Inhaltsstoffe, die der reinen Konservierung des Traubenkernextraktes dienen, keine Traube gibt es in der Natur als Pulver. Allergiker müssen besonders aufpassen, denn die wirksamsten Gifte entstammen der Natur. Sie können Allergien auslösen, zu Unverträglichkeiten bei empfindlichen Menschen führen, selbst wenn kein einziger Hinweis auf der Verpackung angegeben ist.

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind bedenklich?

Studien haben gezeigt, dass es bedenkliche Nahrungsergänzung gibt, die bei Überdosierung Schaden im Körper anrichten kann. Auch wurde bei Überdosierung und Langzeiteinnahme von einigen Inhaltsstoffen eine erhöhte Sterberate festgestellt, wobei andererseits kein richtiger Nutzen feststellbar war.

Vitamin A und Betacarotin können gefährlich werden, denn sie führen zu einer Art Oxidation im Körper. Was einerseits gut für Haut, Haare, Nägel und Augen ist, kann bei gesunder Ernährung und zusätzlicher Einnahme von Vitamin A Produkten gesundheitsgefährdend sein.

Bei Vitamin D hat man leider in neuesten Studien keinen so grossen Nutzen wie euphorisch erwartet erkennen können. Alte Leute mit wenig Sonnenlicht könnten profitieren, aber da sich Vitamin D im Fettgewebe anreichert, kann auch hier bei unkontrollierter Langzeiteinnahme eine Überdosierung erfolgen. Dann oxidiert man. Einer meiner Bekannten nimmt Vitamin D hochdosiert ein und schwört auf seine positive Wirkung. Ich hatte es einst eingenommen, erlitt sofort eine Überdosierung, danach einen unerklärlichen Mangel trotz Einnahme, und ich kollabierte. Erst als ich wieder damit aufhörte, normalisierte sich mein Vitamin D Hormonhaushalt.

Vitamin E kann auch schädlich sein, wenn es bei alten Leuten überdosiert wird, denn in unserer Nahrung ist grundsätzlich genug davon enthalten. Das Schönmacherbitamin verspricht vieles, und im Grunde ist es für den Normalverbraucher nicht nötig. Vitamin E sollte nicht unbegrenzt eingenommen werden, da unter Umständen Bluthochdruck droht. Schauen Sie immer auf der Verpackungsbeilage nach, was in Ihrem Nahrungsergänzungsmittel enthalten ist, damit Sie eventuell davon Abstand halten können.

Vitamin B12 und Folsäure als Nahrungsergänzung

Veganer brauchen Vitamin B12, Schwangere benötigen zusätzlich noch Folsäure, damit das ungeborene Baby keine Wachstumsschäden bekommt. Veganer können aus der täglichen Nahrung kein Vitamin B12 ernten, es sei denn, sie ernähren sich von angereicherten Produkten. Schwangere leiden aufgrund dessen, dass das Ungeborene mitnascht, oftmals an einen Vitamin B12 und Folsäuremangel und sollten doch zu Nahrungsergänzung greifen.

Nahrungsergänzung aus dem MLM-Vertrieb

So wie fast alle MLM Strukturen gibt es sie auch in der Nahrungsergänzungsindustrie. Hier erntet man meistens nur Nepp, da das Produkt nicht im Vordergrund, sondern die MLM Struktur im Mittelpunkt steht. Man muss sich dessen bewusst sein, dass hier viele Levels finanziell bedient werden, viele Menschen mitverdienen, vom Hersteller bis zur untersten Ebene, und dass man selber Kunden werben muss, damit man Geld verdient. Kauft man die Produkte nur so, ohne dass man einen Kunden gewinnt, zahlt man meistens einen erhöhten Preis für ein normales Produkt, welches man sogar in der Apotheke billiger bekommt.

Wie wirkt Nahrungsergänzung im Körper?

Mineralstoffe wirken sich auf den Elektrolythaushalt aus, und so kann Magnesium, Kalzium, Natrium und vor allem Kalium zu einer Störung unseres körpereigenen Haushalts führen, wenn es überdosiert wird. Bei Überdosierung von Kalium wird beispielsweise die Insulinpumpe angeworfen, und man scheidet es über die Nieren aus.

Auch wasserlösliche Vitamine werden über die Nieren ausgeschieden und können zu körperlichen Beschwerden führen, wenn die Nieren ständig auf Hochtouren arbeiten. Deshalb bin ich der Meinung vieler Ärzte und Konsumentenschützer und denke, der übermässige Gebrauch von Nahrungsergänzung , so wie wir ihn oftmals aus einer Trendlaune heraus betreiben, kann uns schaden, der gezielte Gebrauch kann uns unter Umständen nützlich dienen.

 


Wellness

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Empfehlung