Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannen

Ernährung

Fitness

Gesund

Kochen

Medizin

Gesund und schlank mit Suppe

Salz in der SuppeEine Suppe, auch Brühe genannt, kann entweder heiss, warm oder kalt serviert werden. Sie ist in flüssiger oder cremiger Form erhältlich, beinhaltet je nach Suppenrezept Fleisch und Fleischextrakte, Fisch und Fischextrakte, Obst oder Gemüse, frische Kräuter, gesunde Gewürze, Suppeneinlagen, sie wird aus Wasser, Mehl, Käse, Milch oder geschäumtem Gemüse gemacht, und sie ist sehr nahrhaft.

Im Winter stärkt uns die obligatorische heisse Suppe, im Sommer erfrischt sie uns als kaltes Essen in flüssiger Form. Fakt ist, dass damit der Magen-Darm trakt entlastet wird, wichtige Vitamine schnell in den Körper gelangen, Reizungen des Magen-Darm Traktes gelindert werden, und dass damit gute Diäterfolge erzielt werden. Wenn die Nahrung zu Suppe verarbeitet wird, bleibt man schlank. Allerdings sollte man auf Dauer nicht gänzlich auf feste Nahrung verzichten, denn sonst macht man sich unter Umständen seinen Darm auch kaputt. Ausserdem sollten unsere Zähne auch zwischendurch feste Nahrung kauen dürfen.

Suppe und ihre Kultur

Suppe heisst Supp(j) und bedeutet eingebrocktes Brot. Es kommt von ausschlürfen, aussaufen, und daher bezeichnet eine alte Redewendung das Suppe auslöffeln als Gegebenheit dafür, dass man etwas, das man falsch gemacht hat, wieder richtig stellen muss.

Man teilt die Suppen in zwei grosse Klassen ein, in die klaren und in die gebundenen Suppen. Die Eintöpfe und die Kaltschalen bilden eine weitere Gruppe, zählen jedoch auch dazu. Ich verwende für klare Suppen Wasser, Gewürze und Suppeneinlagen. Für gebundene Suppen verwende ich ein wenig Mehl als Bindemittel, Kartoffel und schaumig gerührtes Gemüse. Für Kaltschalen nehme ich Sahne, Milch oder Frischkäse, und deftige Eintöpfe mag ich nicht, aber das ist reine Geschmackssache.

Früher diente die Suppe als Nahrung für arme Leute, deshalb gibt es heute noch den Begriff der Suppenküche für die Armenspeisung. Man ass sie zum Frühstück, was heute die Chinesen noch teilweise tun, man servierte sie zu grossen Galaveranstaltungen als klassische Speise, und man isst sie heute vorwiegend als Vorspeise. Bei krankheitsbedingten Verdauungsproblemen serviert man gerne Haferschleimsuppe. Ich esse meine Suppe mit dem Löffel, aber in einigen Ländern schlürft man sie aus, und so wird sie vorzugsweise im tiefen Teller oder in der Suppenschale serviert.

Suppe - Ernährung zum Abnehmen

Mit Suppe lebt man gesünder und kann zusätzlich sogar damit abnehmen. Der Grund hierfür liegt in der Zubereitung. Es handelt sich um natürliche flüssige Nahrung, die den Körper samt Verdauungstrakt nicht belastet. Champignonsuppe und Gemüsesuppe enthalten zudem nur wenige Kalorien und sind besonders gut geeignet für die schlanke Linie.

Suppe ist gesund, da sie dem Körper genügend Flüssigkeit zuführt. Mit viel Gemüse, mit Schnittlauch, Petersilie, Dill, Hnoblauch und Zwiebel verfeinert, stärkt sie unser Immunsystem und wirkt als wahrer Gesundheitsfaktor. Nicht alle Suppen sind jedoch so gesund, denn Nudel und deftige Fleischsuppen können das Gegenteil bewirken.

Meine Lieblingssuppe zum Abspecken ist die Broccoli-Suppe, verfeinert mit Kartoffel, damit sie gebundener wirkt. Ich esse jedoch auch liebend gerne Zucchini-Suppe, Schnittlauchsuppe, Zwiebelsuppe und klare Gemüsesuppe, wenn ich wieder einmal meine obligatorische Suppendiät durchziehe. Die Kohlsuppe hängt mir nach einer Woche zum Hals heraus.

Die Holzsuppe enthält viele ätherische Öle

Haben Sie schon einmal Holzsuppe gegessen? Diese Suppe enthält zahlreiche wertvolle ätherische Öle, weil Holz diese Öle von Natur aus enthält. Man kocht das Holz aus und gewinnt dadurch die gesunden Öle. Die Suppe macht die Haut schöner, die Haare geschmeidiger, und sie hilft beim Abspecken. Gerade im Winter liefern ätherische Öle Wärme und erzeugen ein wohlig warmes Gefühl im Körper. Am besten, man verfeinert diese Suppe mit Gemüse, beispielsweise mit Karotten, Erbsen, Zucchini, Paprika, oder man verfeinert sie mit Broccoli und Blumenkohl, dann macht sie auch schön satt. Für den Allergiker könnten die ätherischen Öle problematisch werden, da sollte man vorab sicherstellen, dass man die Öle verträgt. Man nimmt für die Zubereitung am besten Edelhölzer, die man im sortierten Fachhandel für Lebensmittel kaufen kann, denn irgendein Waldholz aufzukochen, das kann gefährlich werden. Wildhölzer, die nicht für Lebensmittel-Beschaffenheit geprüft sind, könnten Harze und Beiwerk enthalten, welches nichts in der Suppe verloren hat. Übrigens duftet die Holzsuppe richtig gut, wenn die ätherischen Öle herauskommen. Meiner Nase hat es gefallen, und mein Hautbild hat sich ein wenig verbessert, als ich sie ausprobierte.

Die Kohlsuppe - gut geeignet zum Abnehmen

Kohlsuppe ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen, wenn man sie mit anderen Speisen kombiniert oder als kleines Mittagessen einnimmt. Sie schmeckt am besten pürriert, oder man schneidet den Kohl in ganz kleine Stücke, damit er auf der Zunge zergeht. Die Kohlsuppendiät hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil daran ist, dass man so viel Kohlsuppe essen darf, wie man verträgt, bis der Magen platzt oder einem die Suppe zum Hals heraus hängt. Der Nachteil daran ist, dass man Kohl lieben muss, dass diese Diät eintönig ist, und dass man damit schnell in eine Mangelernährung verfällt. Zwar liefert Kohl aller Art wertvolle Nährstoffe, aber die Monotonie in der täglichen Ernährung ist ungesund. Die Kohlsuppendiät sollte man 1 bis 2 Wochen durchziehen und danach langsam zu einer ausgewogenen Vollwertkost zurückkehren. Es kann schnell der befürchtete Jojo-Effekt eintreten, wenn man danach wieder nach Belieben schlemmt.

 


Wellness

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren