Beauty Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Anti-Aging

Körper

Kosmetik

Schönheit

Styling

Puppen Look - Aussehen wie eine Puppe

Aussehen wie eine PuppeMöchten Sie leben wie eine Puppe und auch so aussehen? Der Puppen-Look liegt voll im Trend, seit die Manga Puppe das Licht der Welt erobert hat. Als ich einst diesen Look für mich entdeckte, begriff ich sofort, wie aufwendig er ist, wie einsam so ein Puppenleben macht und wie distanziert man von manchen Menschen behandelt wird. Ich bin ein praktisch quadratischer Mensch, und so gab ich mein Vorhaben schnell wieder auf.

Als ich aussehen wollte wie eine Barbiepuppe, entstand in meinem kleinkarierten Hirn die Sehnsucht, von allen Männern geliebt und begehrt zu werden. Auch dieses Vorhaben gab ich bald wieder auf, denn so eine schmale Wespentaille wie Barbie bekomme ich nie, selbst wenn ich keine einzige Schokolade der Welt mehr begehre.

Eine Amerikanerin lebt tatsächlich wie eine Puppe. Sie präsentiert sich auf YouTube in speziellen Videos, besitzt ein überwiegend männlich dominierendes Publikum an Abonnenten und lebt von diesem Geschäftsmodell. Es ist erstaunlich, womit man heute Geld verdienen kann, wenn man starke Nerven besitzt. Ich würde verrückt dabei werden und mir vor lauter Frust einen Schwangerschaftsbauch anfressen.

Man braucht jede Menge an Disziplin, um als lebende Puppe durch die Welt zu gehen. Man wird bestaunt, belächelt, manchmal sogar ausgelacht, selten auch verspottet, und man wird entweder distanziert angestarrt oder gleich mit den Händen berührt, denn Puppen wollen ja in die Hand genommen werden. Ich wüsste nicht, was mir lieber wäre, die totale Distanz oder die volle Nähe, denn beides ist mir fremd am Körper.

Die Amerikanerin darf zahlreiche Werbesponsoren ihr Eigentum nennen, sie verdient sich eine goldene Nase mit ihrem Puppen-Look, und sie präsentiert jedes Mal eigens produzierte Klamotten und ganze Masken. Die Puppenmasken sind aufwendig zu gestalten, brauchen Zeit und sind kostenintensiv. Man ist darunter quasi blind, muss an der Hand geführt werden und kann sich alleine nicht sonderlich von der Stelle bewegen, ohne anzuecken. Ich könnte mir nicht vorstellen, unter so einer Maske zu leben, mir würde schwitzend-heiss werden, aber das Geld reizt mich doch. Und trotzdem scheue ich wie viele andere Leute ein Leben als Puppe. Der Mensch ist von Natur aus so eingestellt, dass er nicht anders sein will als andere, trotzdem geliebt und bewundert wird, sich dafür jedoch nicht grossartig verstellen muss.

Was braucht man für den Puppen-Look?

Um auszusehen wie eine lebende Puppe, braucht man viel Zeit, ein aufwendiges Schminkprogramm, tolle Langhaarperücken, Puppenkleider und ein Talent, sich wie eine Puppe zu bewegen, sozusagen steif durch die Welt zu gehen. Besonders das Gesicht ist wichtig, denn es kennzeichnet die echte Puppe und ist prall, glatt und lieblich.

Wenn man kein perfektes Puppengesicht hat, benötigt man eine Gesichtsmaske, die aufwendig produziert werden muss. Mit Camouflage bekommt man den Puppen-Look jedoch auch hin. Eine Amerikanerin schminkte sich einmal so überdimensional grosszügig, dass sie mehrere Schichten Make-Up übereinander auftrug. Die Schminke wurde so nass und weich im Gesicht, dass man sie modellieren konnte und einen Haartrockner brauchte, um die Make-Up Schichten zu trocknen. Achtung, wer lange mit so vielen Schminkschichten umherläuft, läuft Gefahr, seine Haut zu ruinieren, denn Hautunreinheiten, Allergien, Hautausschlag und Pickel können eine mögliche Folge von zu wenig Sauerstoff im Gesicht sein.

Wie bekommt man Puppen-Augen?

Die Manga Puppen besitzen so überdimensional grosse Augen, dass man hierfür extra grosse Kontaktlinsen benötigt, denn die Natur hat solche Augen nicht vorgesehen. Achtung, die teilweise farbigen Kontaktlinsen sind mit Vorsicht zu geniessen, da sie bei längerer Tragedauer die Augen schädigen können. Solche Kontaktlinsen verleihen dem Auge zwar Grösse, aber geschminkt muss die Augenpartie auch noch werden, vorzugsweise in rosa und hellblau.

Einige fanatische, richtig hartgesottene Leute lassen sich ihre Augen operieren, sodass sie riesengross werden. Ich halte nichts davon, denn so ein chirurgischer Eingriff hat Risiken und kann zu Komplikationen führen. Ausserdem haben wir Europäer nicht so eine dicke Hautschicht über den Augen, sodass die Vergrösserung riskant ist. Ich finde, alles, was man nicht rückgängig machen kann, beeinträchtigt das Leben langfristig. Keiner kann wissen, wie lange er als lebende Puppe durch die Welt spazieren will.

Wie bekommt man Puppen-Haare?

Haare wie eine Puppe bekommt man am besten mit einer Perücke. In China habe ich Shops gefunden, die verschicken farbige Perücken für Mime, Manga Puppen und Cosplay, die man als Langhaarperücken, in den ungewöhnlichsten Farben bekommt. Mir persönlich gefallen rosa, rote, blonde und hellblaue Haare. Achtung, die Perücken muss man entweder auf einen Perückenständer geben, mit zwei Haarspangen oder Haarbändern jeweils oben und unten zusammenbinden, oder immer wieder korrekt in der Verpackung verstauen, da sie bei unsachgemässer Lagerung verfilzen und kaputt werden. Wenn man sie aufsetzt, sollte man darunter ein Haarnetz oder eine Badehaube tragen, sonst werden die eigenen Haare kaputt.

Vom ewigen Haarefärben in den verschiedensten Tönungen rate ich allerdings ab, denn das eigene Haar sollte uns schon so viel wert sein, dass man es samt Kopfhaut und Haarstruktur nicht aufs Spiel setzt, das ist nämlich kein Geld der Welt wert. Haarfärbemittel schädigen das Haar, wenn man sie quer durchs Gemüsebeet anwendet. Extensions und künstliche Haarteile würde ich auch nicht empfehlen, da sie ebenfalls ein Eingriff in die eigene Kopfhaut sind. Wer jetzt immer noch als lebende Puppe präsent sein möchte, der sollte sich seine Puppenkleider und Make-Up Farben in der Farbe der Haare kaufen, zusammenrühren und schneidern, da dies am schönsten aussieht.


Beauty

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren