Flirt Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Beziehung

Dating

Flirt

Liebe

Singles

Alleinerziehende auf Partnersuche

Alleinerziehende Single MutterAlleinerziehende Mütter und Väter, sogenannte Single-Mütter und Single-Väter haben es oftmals nicht leicht, den richtigen Partner zu finden. Sie haben meist eine Beziehung oder Ehe hinter sich, haben Kinder und können sich nicht ausschliesslich aufgrund der Optik und der Gemeinsamkeiten auf einen neuen Partner einlassen. Die Kinder sind auch noch da und haben ein Wort mitzureden. Kinder möchten sich geliebt fühlen, sind präsent und stören sich oft daran, dass ihre Eltern wieder neue Partner haben.

Es ist ein langer Prozess, bis sich alleinerziehende Mütter und Väter dazu entschliessen, ihr Leben mit einem neuen Partner zu teilen, und es ist ein noch längerer Prozess, bis die Kinder soweit sind, einen neuen Menschen im Leben ihrer Eltern zu akzeptieren. Da entsteht oft unbegründete Eifersucht, die Kinder sind zickig, und der neue Partner muss sich anstrengen, um in die Familie hineinzuwachsen. Gerade darauf haben viele Singles keine Lust, und deshalb ist es schwierig für alleinerziehende Mütter und Väter, den richtigen Partner zu finden.

Zuerst sollte man sich darüber klar werden, ob man noch an seinem Ex-Partner hängt, denn immerhin ist es die Mutter oder der Vater des eigenen Kindes. Es verbindet einfach unheimlich, wenn sich zwei Menschen trennen, die Kinder haben, da hat oft ein neuer Partner keine Chance. Toleranz sollte man mitbringen, wenn man sich auf eine ganze Familie einlässt, und Geduld muss man aufbringen, bis man die Kinder von seinen Qualitäten überzeugt hat, wenn man als Single in eine bereits vorhandene Familie hereinplatzt, denn die Kinder empfinden es meist als sogenanntes Hereinplatzen.

Am ehesten funktionieren neue Beziehungen in sogenannten Patchwork-Familien, wenn beiderseits Kinder vorhanden sind, die sich auf neue Geschwister freuen. Da kommt nicht ein Einzelner und bricht in die Gemeinsamkeit zwischen Kind und Elternteil herein, sondern es kommen gleich mehrere, die das Leben berauschen und endlich für einen neuen Wind sorgen. Diese Patchwork-Familien werden zunehmend mehr, da unsere Gesellschaft Scheidungen und Trennungen nicht mehr so eng sieht.

Mütter auf Partnersuche haben es allerdings immer noch schwerer als Väter auf Partnersuche. Das liegt daran, dass der Single-Mann gerne eine eigene Familie gründet und ungern fremde Verantwortung übernimmt. Die Frau ist interessant, die Mutter mit Kind schreckt oft ab.

Jetzt ist es beinahe amtlich, jede achte Mutter, die ein Kind im Grundschulalter hat, ist alleinerziehend. Wo sind die Väter? Das Problem sind nicht die fehlenden Väter, sondern die fehlenden Krippenplätze und Gartenplätze für die Kinder. Kleine Kinder sind eben keine platzsparenden Gartenzwerge, die man einfach so ins Grüne stellen kann. Um Mütter zu entlasten, müsste man das Betreuungsangebot für Kinder erhöhen.

 Ein weiteres Problem sind die Halbtagsschulen ohne Mittagessen, wo doch Kinder regelmässig ihre kulinarischen Streicheleinheiten benötigen, damit sie sich nicht in die Fastfood Läden verirren. Ein anderes System bei Schulen und Kindergärten könnte dafür sorgen, dass alleinerziehende Mütter seltener artgerechte Arbeitsplätze mit flexiblen Arbeitszeiten brauchen, denn auch der Arbeitgeber ist nur ein Mensch, der seine Brötchen verdienen muss. Wenn Mütter entlastet werden und bessere Chancen am Arbeitsmarkt hätten, könnten sie sich mehr Freizeit gönnen, welche sie auf Partnersuche ohnehin bräuchten.

Alleinerziehende Väter haben es leichter, denn die Frau ist von Natur aus gefühlsmässig auf Kinder und Kinderbetreuung, auf Fürsorge und mütterliche Intuition getrimmt worden. Sie kommt in einer Mutterrolle besser zurecht, selbst wenn es nicht ihre eigenen Kinder sind. Auch haben viele Väter nicht das alleinige Sorgerecht, sehen ihre Kinder nur am Wochenende, sind freier und haben daher mehr Zeit, sich auf Partnersuche zu begeben.

Alleinerziehende Mütter und Väter sollten gesellschaftliche Events wahrnehmen, bei denen ihre Kinder auch anwesend sind. Der Elternsprechtag in der Schule, Partys und Veranstaltungen im Kindergarten, vielleicht kirchliche Feste, Sommerfeste für Kinder, und auch Spielplätze sind geeignete Orte, um andere Mütter und Väter kennenzulernen. In manchen Städten gibt es Selbsthilfegruppen für alleinerziehende Väter und Mütter, die ihre Partner verloren haben. Auch dies sind wahre Singlebörsen. Man sollte offen für eine neue Beziehung sein, dann läuft man nicht an den neuen Partnern vorbei, denn dann legt man endlich seine Scheuklappen ab.

Mütter auf Partnersuche

Was muss eine alleinerziehende Mutter auf Partnersuche beachten? Sie sollte sich nicht einem Mann hingeben, der keine Kinder mag. Manche Frauen denken, die Kinder werden sich schon an den neuen Mann, und umgekehrt, der neue Mann wird sich schon an die Kinder gewöhnen. Hier erwacht man schnell aus dem Tagtraum, wenn der neue Partner zeigt, dass er sich zwar für die Frau, aber nicht für die Mutter mit Kind entschieden hat.

Als alleinerziehende Mutter sollte man nicht zu lange warten, bis man seine Kinder dem neuen Partner vorstellt. Viele Mütter lernen einen gut aussehenden Mann kennen und verheimlichen ihre Kinder. Hier baut man dann Gefühle auf, die spätestens dann erfrieren, wenn der Mann keine Kinder mag. Es gibt Männer, die sprechen beim Kennenlernen einer Frau sofort über Kinder, damit sie sichergehen, dass die neue Frau an ihrer Seite nicht schon eigene Kinder hat. Frauen rücken nämlich mit eigenen, bereits vorhandenen Kindern eher heraus, wenn der Mann signalisiert, dass er kinderlieb ist.

Väter auf Partnersuche

Was muss man als alleinerziehender Vater auf Partnersuche beachten? Man sollte sich nicht unbedingt für eine zu junge Frau entscheiden, die noch in der Ausbildung steckt und gerade erst volljährig geworden ist. Das kann gutgehen, aber in den meisten Fällen entwickelt man sich im jungen Alter so stark weiter, dass man sein Leben mehrmals ändert und eine fremde Familie irgendwann im Stich lässt. Kinder brauchen Stabilität, wenn sie von der Mutter verlassen wurden, oder die Mutter gestorben ist. Wenn eine potentielle neue Ersatzmutter auch wieder geht, werden die Kinder oft psychisch labil, verunsichert und auffällig.

Ein alleinerziehender Vater sollte seine Kinder sofort in die neue Beziehung integrieren, damit sich die Kinder geliebt fühlen. Die eigene Mutter wird keine andere Frau jemals ersetzen können, weil das genetische Band der Nabelschnur dicker ist als jede Ersatzmutter, aber die neue Frau könnte sich als würdige Freundin erweisen und die bereits vorhandenen Kinder liebevoll grossziehen. Besonders Väter mit kleinen Kindern müssen hier vorsichtig sein und nicht nur eine optisch brillante Frau wählen, die gut fürs eigene Ego und gut im Bett ist.

 


  Flirten

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Werbung