Lifestyle Ratgeber

Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Die Vorteile der Kundenkarte

SparschweinUm Ihre Finanzen besser in den Griff zu bekommen und Geld zu sparen, haben kluge Geschäftsleute die Kundenkarte für Sie persönlich ins Leben gerufen. Da sieht man wieder, wie die Geschäftswelt, besonders die Finanzwelt auf uns achtet. Solche Kundenkarten existieren haufenweise in allen Variationen für verschiedenste Anbieter und Aktivitäten. Hat man einmal die Kundenkarte beantragt, bleibt man dem Laden treu, der sie ausgestellt hat. So kauft man gerne in Geschäften ein, bei denen man eine Kundenkarte besitzt, denn dort ist die Rechnung mit Rabatten und Bonuspunkten versehen. So werden aus unschuldigen Kunden anhängliche Stammkunden.

Punkte zu sammeln liegt in der Natur von uns Menschen, denn wo es etwas gratis oder billig zu holen gibt, sind wir dabei. Einige Menschen besitzen derart viele Kundenkarten, dass sie ein Extra Visitenkarten Etui mitschleppen, um die ganzen Karten unterzubringen. Bei Aldi gibt es hier und da einen kleinen Rabatt, bei Saturn wird der neue Computer vielleicht billiger und bei OBI gibt es manchmal Geld beim Einkauf zurück. Tausende Läden laden mit Ihren Kundenkarten zur Kundenbindung ein, damit wir sparen lernen und unsere Finanzen in Form von Punkten wieder in den Griff bekommen.

Aber auch Servicestellen und Banken winken mit ihrer Kundenkarte, denn so ein kleines unscheinbares Kärtchen kann mehr als nur Rabatte zu gewähren und Punkte zu sammeln. So ist eine Kundenkarte in der Lage, sich mit Geld aufzuladen, damit man bequem und bargeldlos in den Tag hinein starten kann. Bargeldlos heisst überhaupt das Zauberwort, welches die Service- Kundenkarte aufrecht erhält, denn wenn Sie die Karte verlieren, oder sie wird Ihnen absichtlich aus der Hand genommen, denn böse Buben lauern an allen Ecken nur auf Ihre Kundenkarte, dann genügt ein Anruf beim Anbieter oder Bankinstitut, und schon ist Ihre Kundenkarte gesperrt.

Bargeld finden Sie nicht so schnell wieder, wenn der Dieb seine Finger ausstreckt. Bargeld muss erst wieder hart verdient werden. Wenn man die Übersicht über seine Kundenkarten im Auge behält und nicht wegen den Bonuspunkten mehr konsumiert, als man es vorhatte zu tun, ist so eine Kundenkarte ein edles Teil, das empfehlenswert ist. Man sollte wenigstens einige wichtige Kärtchen haben, um sparen zu lernen.

Die Kundenkarte der Zukunft

Die Kundenkarte der Zukunft ist eine Handy App. Damit spart man sich wahrlich jede Menge Platz in der Geldbörse. Wenn ich mir vorstelle, dass ich bereits mehr als 90 Kundenkarten durch eine einzige App ersetzen kann, hüpfe ich heute bereits hundert Meter gegen die Schwerkraft nach oben.

Sie können sich ja kaum vorstellen, wie schwer 90 Kundenkarten in der Handtasche liegen, da benötigt man glatt einen Shopper, wenn man sie alle gleichzeitig mitnimmt. Das Problem löst sich in Luft auf, wenn die Kundenkarten App kommt, dann braucht man nur noch eine kleine Klatschbag und die Kreditkarte seines Partners, denn das ist ohnehin die wichtigste Karte.

Wie sicher ist die Kundenkarte?

Wir haben im Durschschnitt 6 bis 10 Kundenkarten, wobei die Schnäppchenjäger noch mehr Karten mit sich schleppen. Die moderne Art, seine Kundenkarten zu verwalten, sind Apps am Smartphone oder am Tablet, welche man mittels eines Passworts erreicht. Wie sicher sind diese Kundenkarten? Im Grunde lieben wir unsere Privatsphäre, möchten unsere persönlichen Daten nicht gerne preisgeben, aber wenn ein Rabatt winkt, sind wir mit den Daten grosszügiger. Wir geben das preis, was verlangt wird, Namen, Anschrift, E-Mail Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Interessen, die Telefonnummer oder Handynummer, etc. Dann ärgern wir uns über unaufgeforderte Werbeanrufe, über mehrmalige tägliche SMS-Nachrichten, über permanent wiederkehrende Newsletter, welche uns die neuesten Tagesangebote verkaufen möchten. Der Schnäppchenjäger freut sich, der Normalverbraucher ist genervt. Wer keinerlei Kundenkarten besitzt, ist oft im Nachteil, weil er nicht zu den VIP-Kunden gehört und den teureren Preis für das selbe Produkt bezahlt. Aber auch die Besitzer von Kundenkarten haben oft das Nachsehen, weil viele Produkte von Preisreduzierungen ausgeschlossen sind, beispielsweise Eigenmarken oder teure Designerprodukte. Und so sollte man nicht immer achtlos seine Daten preisgeben, denn es lohnt sich nur bei Lebensmitteln, manchmal bei Kosmetik, und selten bei Kleidung.

Die Kundenkarte als App

Heute trägt man seine Kundenkarten als App am Handy, am Smartphone oder am Tablet mit sich herum. Einzelne Karten lassen sich sogar als Implantat unter die Haut integrieren, damit man sie immer am Körper trägt. Die Zukunft wird laufend digitaler, und der Mensch wird zunehmend gläserner. Der Vorteil einer App ist, dass man nicht die gesamten Kundenkarten in einem Etui mit sich herumschleppen muss, was für Schnäppchenjäger besonders aufwendig ist, da sie platzfressend sind und die Hosentaschen ausbeulen. Der Nachteil davon ist, dass man sich verschiedene Passwörter merken muss, welche man regelmässig ändern sollte, damit sie sicher bleiben, und dass man sein Handy, Smartphone oder Tablet ständig bei sich haben muss. Wenn das Handy gestohlen wird, sind auch die Kundenkarten meistens weg. Besser ist es, seine sensiblen Daten so geheim wie möglich zu halten, sich ein langes Passwort im Kopf zu merken, das Smartphone nicht für alles Mögliche zu verwenden und seine Privatsphäre so geschützt wie möglich zu halten. Wer zunehmend öffentlich wird, über den weiss man viel, und er wird angreifbar.


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren