Lifestyle Ratgeber

Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Natur - Wie lebt man natürlich?

BäumeWie lebt man natürlich? Der Mensch strebt nach Perfektion, Anerkennung, Karriere, nach Bequemlichkeit, Geld und Macht. Diese Veranlagungen sind in jedem Menschen mehr oder weniger natürlich ausgeprägt, aber sie schaden dem natürlichen Lebensstil. Der Aussteiger, der nicht weiter im Hamsterrad lebt, geht grösstenteils einen umweltfreundlichen Weg und lebt im Einklang mit der Natur. Er muss jedoch auf einige Bequemlichkeiten verzichten, denn manche Aussteiger haben kein fliessendes Wasser und keinen Strom im Haus. Der etwas gemässigte natürliche Lebensstil ist jener, der nachhaltig ausgeprägt ist. Nachhaltig lebt man, wenn man Bioprodukte anstatt Chemie verwendet, wenn man Stromfresser vermeidet, auf die Umwelt achtet, den Klimaschutz unterstützt und mit Mensch, Tier und Pflanzenwelt schonend umgeht. Wir sollten Plastik vermeiden, industrielle Waren so gut es geht meiden, extreme Lifestyle-Sportarten wie Autorennen und Motorsport meiden, und wir könnten anfangen, viele Dinge selber anzubauen, zu tauschen anstatt alles zu kaufen, auf zu viele Klamotten zu verzichten und nicht um jeden Preis mit dem Privatjet von A nach B zu kommen.

Was ist Natur?

Unter Natur versteht man alles, was nicht von uns Menschen geschaffen wurde, die Erde, das Meer, die Berge, das Land, das Wetter, die Jahreszeiten, den Kosmos, das Universum, das Weltall, die Planeten und Sterne, alle Himmelskörper, das spirituelle Göttliche, das Reale und das nicht Reale, das Greifbare in der Nähe wie Pflanzen und Tiere, Rohstoffe und natürliche Substanzen, der Wind, der Mond und die Sonne, und das Unbegreifliche, welches uns unheimlich erscheint, weil wir dessen wissenschaftlichen Hintergrund nicht kennen. Sogar der Mensch zählt zur Natur, auch wenn er sie zerstört, weil er die Natur nachmachen und nachahmen, sie verändern und ausbeuten will, alles künstlich erzeugen möchte, sogar sich selbst, da man heute bereits durch künstlich herangezüchtete Eizellen ein vollkommen perfektes Leben zur Welt bringen kann.

Die Philosophie der Natur

Man kann die Natur trinken, sie mit all ihrer Schönheit ausschlürfen, sie in all ihrer Weiblichkeit und Verführung Schluck für Schluck geniessen, und man kann sie in all ihrer Männlichkeit in die Hand nehmen und an ihr saugen. Philosophisch betrachtet ist die Natur ein lebendiges Wesen, dessen Geschlecht neutral und doch allumfassend ist, dessen Alter zeitlos ist, selbst wenn das Universum vergänglich erscheint, und dessen Intensität so enorm ist, dass es Naturkatastrophen gibt, damit das ökologische Gleichgewicht wiederhergestellt wird.

Flora und Fauna

Pflanzen und Tiere sind biotische Lebewesen, die bewegt leben, Steine sind abiotische Objekte, auch wenn sie genaugenommen Lebewesen sind, die Leben in sich beherbergen. Beides kann man jedoch nutzen, um mit der Natur im Einklang zu leben, und noch nie ist es jemanden gelungen, natürliche Gegebenheiten im Reagenzglas nachzuahmen, selbst wenn diese noch so perfekt waren. Nicht einmal das Superfood kommt an die natürlichen Nahrungsmittel heran, und so ist die Natur das Faszinierendste, das ich kenne..

Die Natur ist ein Kunstwerk

Die Natur ist ästhetisch und birgt eine perfekte Schönheit in sich. Sie ist philosophisch und verbirgt viele Rätsel in sich. Und sie ist gewaltig, wenn sie sich rächt. Man kann sie übrigens auch zerstören, wenn man sie mit Chemie anreichert, wenn man Müll produziert, wenn man Böden und Gewässer auslaugt, verschmutzt und wirtschaftlich überfordert, wenn man sie mit zu vielen chemischen Duftstoffen aus einem Markenparfum bestäubt. Bitte, diesen chemischen Prozess habe ich noch nie bei einer Biene beobachtet, die eine Blume bestäubt.

Besonders Afrika leidet unter der Ausbeutung, die wir zu einem Grossteil zu verantworten haben. Wir kaufen hoch profitable Aktien, wir exportieren billige Fertigprodukte und Lebensmittel in arme Länder, wir nehmen den kleinen Bauern ihre Lebensgrundlage weg, damit grossflächig produziert werden kann, indem riesige Monokulturen geschaffen werden, womit der Boden chemisch behandelt, mit Pestiziden und Kunstdünger belastet und verbrannt wird, und wir kaufen unseren Kaffee gewissenlos ein und suchen uns die billigste Marke aus, Hauptsache die Kaffeekanne wird voll. Kein Wunder explodiert die Völkerwanderung. Jeder Mensch, auch der afrikanische Kleinbauer, hat ein Recht auf ein natürliches Leben ohne Hunger zu leiden.

Wie wichtig ist die Natur?

Die Natur ist wichtig für uns Menschen, denn wir leben drin. Sie nährt uns, sorgt für Wachstum, lebt mit uns in einem Kreislauf, mistet auf natürliche Weise Altes aus und bringt Neues zum Vorschein. Unser Planet ist blau, von Wasser umgeben und spendet daher Leben. Sogar am Meeresgrund kann Leben entstehen, denn hin und wieder gelangt ein wenig Licht dorthin. Und genau aus diesem Meeresgrund heraus ist wahrscheinlich laut Forschungsergebnissen das erste Leben entstanden. Deshalb sollten wir gezielt die Meere schützen und unser Grundwasser sauber halten. Zu viele Medikamente, Putzmittel, Chemikalien und synthetisch erzeugte Produkte verschmutzen das Grundwasser, weil wir es in gewisser Weise sogar durch uns selbst ausscheiden. Und so werden zunehmend Antibiotika im Grundwasser festgestellt, welche gefährlich sein können.

Klima

Wie stoppen wir die Klima-Erwärmung? Nachhaltiges Leben, umweltfreundliche Energie, Bioproduktion, Reduktion der industriellen Produktion, keine Chemie mehr, all dies könnte dazu beitragen, dass die Erderwärmung hinausgezögert wird. Neue Getreidesorten schützen uns vor Hungersnöten, kreative Konzepte schützen uns vor Unwettern, aber die Eisberge schmelzen und lassen den Meeresspiegel ansteigen. Wir müssen die Gletscher schützen, denn sie sorgen nicht nur für den boomenden Schitourismus, sondern sind Leben pur.

Landwirtschaft

Das Leben am Land, die moderne, nachhaltige Landwirtschaft. Heute werden Tiere wie Hochleistungsmaschinen gehalten, alles funktioniert maschinell, und sogar der Stier betreut die Kuh nicht mehr naturgemäss, sondern wird per Maschine gesteuert. Viele kleine Bauern möchten zunehmend wieder weg vom modernen Bauernhof, weg von der Viehmast, dem Mastfutter und den Mastbetrieben. Sie gehen vermehrt hin zur naturbelassenen, nachhaltigen Landwirtschaft, nutzen jedoch hierfür intelligente Systeme.

Naturschutz

Wie schützt man die Umwelt? Wichtig ist, dass wir nachhaltig, bewusst und achtsam leben. Wir müssen auf hochwertige Bioprodukte umsteigen und Billigprodukte meiden. Wir müssen Feinstaub reduzieren, Abgase vermeiden, mehr zu Fuss gehen und mit dem Fahrrad fahren. Wir müssen die Pflanzen, die Tiere, Blumen und Moore schützen, denn Flora und Fauna arbeiten eng zusammen. Wir sollten nachhaltige Energie produzieren und auf ein nachhaltiges Investment setzen.

Saubere Luft

Wie bekommen wir saubere Luft? Zuerst müssen wir unseren mobilen Lebensstil ändern, denn Smartphones, Flugzeuge, die permanente Energieverschwendung und der moderne Lebensstil entziehen unserer Luft wertvollen Sauerstoff. Grüne Kohle, umweltfreundliche Energie, naturbewusst leben, der Verzicht auf zu viel Elektrosmog und Strahlung durch Smartphones, all das lässt unsere Luftverschmutzung sinken. Elektroautos machen den Anfang, aber das Fahrrad ist immer noch das sauberste Verkehrsmittel.

Wald

Wie gesund ist der Wald? Er dient als Nahrungsquelle, spendet Schatten und frische Luft, er bietet Mensch, Tier und der Pflanzenwelt einen geschützten Lebensraum, und er dient als Therapie, denn im Wald baut man Stress ab. Das Waldsterben ist zu einem Problem geworden, und im Grunde brauchen wir nicht so viel Holz, nur um uns den Luxus von Edelhölzern zu gönnen. Holz wächst zwar nach, aber wenn wir rapide grosse Flächen roden, greifen wir ins natürliche Ökosystem ein und schaden uns dadurch selber.

Wetter

Wie beeinflusst uns das Wetter? Das Biowetter für unsere Gesundheit, das Aprilwetter für schlechte Laune, der Wetterbericht als Pflichtprogramm, übers Wetter reden. Sonne, Regen, Wind, Schnee und Wolken im ständigen Wechsel, für wetterfühlige Menschen ist dies ein Albtraum, für unsere Natur ist es jedoch unverzichtbar, denn daraus entsteht Leben.


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren