Lifestyle Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Geld

Lifestyle

Mode

Wellness

 

Technik - Was ist technisch möglich?

TechnikDer Technik Ratgeber - Was bietet uns die Technik? Wir leben damit bequem, schnell, dem Fortschritt angepasst, und sie tut uns grösstenteils gut. Wer all die unnötigen technischen Spielereien aussortiert, die er nicht im Alltag braucht, und sich nur mit der notwendigsten Technik umgibt, lebt gesünder. Und wer auf energiesparende Produkte achtet, hat mehr von seinem Geld.

Was ist Technik?

Technik
Technik ist Bequemlichkeit und Fortschritt. Wenn man sein Haus per App bedient, Lichter, Jalousien, Türen und Fenster per Knopfdruck öffnet, kann man im Bett liegen bleiben, und die Arbeit erledigt sich von ganz alleine.

Technik ist multimediale Demenz. Wenn wir nur noch zwei bis drei Finger verwenden, um unseren Alltag zu regeln, verkümmert die restliche Hand, aber der Mausfinger für den Computer und der Wischfinger fürs Smartphone bleiben aktiv. Bitte, da fehlt nur noch der Schmutzfinger am Klo, mit welchem wir uns den Po wischen, aber hierfür gibt es auf den neuesten Klodeckeln eine extra Vorrichtung, die uns diese Arbeit abnimmt, weil den Finger brauchen wir zum Wischen, wenn wir mit dem Smartphone am Klo sitzen.

Technik ist Fluch und Segen zugleich. Wir fluchen über die kaputten Geräte, über den Stromverbrauch und über die hohe Stromrechnung am Monatsende. Wir segnen jedoch alle technischen Spielereien, die uns den Alltag versüssen. Neulich habe ich einen elektronischen Lippenstift gesehen, der gegen Fieberblasen hilft. Und ich habe eine elektronische Stimulationskugel gesehen, die dafür sorgt, dass der Alltag der Frau etwas aufgelockert wird, wenn sie mit der Kugel mitschwingt. Ich habe mir beides gekauft. Fieberblasen besitze ich kaum noch welche, aber die Kugel ist ein Fluch, denn man wird süchtig nach diesen Höhepunkten.

Technisch sind alle handwerklichen, manuellen oder automatisierten Vorgänge im Leben, das Handling, welches wir an den Tag legen, die Maschinen, die unser Leben erleichtern, die Handgriffe, die zu einem Produkt führen. Das Wort Technik kommt aus dem Griechischen, Technikos, und es bedeutet Automation. Sogar das griechische Alphabet ist eine eigene Technik für uns, wenn wir diese Sprache nicht beherrschen.

Technik bedeutet Kunst und Handwerk, die Kunst, ein Handwerk zu beherrschen, und die Kunst, vom Design über den Entwurf und die Produktion zu einem fertigen Endprodukt zu gelangen. Man muss sein Handwerk beherrschen und gleichzeitig kreativ sein, damit das Endprodukt einer Idee im Kopf zu einer guten Sache wird. Wenn man die kreative Kopfarbeit weglässt, so bedeutet Technik nur die reine Produktion, definiert sozusagen Sachsysteme, die sachliche, vollautomatische Ebene der Produktgewinnung.

Technik ist Bequemlichkeit, und dies bemerken wir bereits morgens, wenn wir die Kaffeemaschine in Betrieb nehmen. Die gute alte Hochlandbohne hat ausgedient, denn wir nehmen heute Kaffeetaps, selbst wenn sie nicht unbedingt gesund sind. Technik begleitet uns durch den Alltag, denn wir würden uns ärgern wenn wir beispielsweise die Wäsche per Hand waschen müssten, das Geschirr manuell spülen, den Ofen aufheizen müssten, um zu kochen, und wenn wir sämtliche Handgriffe des alltäglichen Lebens per Hand erledigen müssten. Dann würden wir spartanisch essen, unsere Kleidung länger tragen und abends müde ins Bett fallen.

Trotz dass wir die technische Bequemlichkeit lieben, müssen wir darauf achten, dass sie uns nicht eines Tages erschlägt, denn unser Planet verfügt nur über begrenzte Ressourcen, die wir nicht überstrapazieren dürfen. Wenn die Erde sich mit anderen Planeten unterhalten würde, dann würde sie jammern, da sie uns Menschen beherbergt. Die anderen Planeten würden jedoch antworten, dass dieses Leiden irgendwann vorbei geht. Im Grunde sind wir Menschen vergänglich, so wie das gesamte Universum, und Schuld daran ist unter Umständen die Technik selbst, denn die Automation erzeugt Vergänglichkeit. Ohne Technik wären wir jedoch Steinzeitmenschen, die versuchen, die ersten Werkzeuge zur Automatisierung von Produkten herzustellen.

Technik ist ein Fortschritt in unserer Gesellschaft, denn durch neue technische Errungenschaften erweitern wir unseren geistigen Horizont. Leider vermindern wir dadurch auch unsere intuitiven Fähigkeiten, die wir vom Urmenschen übermittelt bekommen haben. Im Urwald, fernab jeglicher Technik, können wir wieder zu unseren angeborenen Fähigkeiten zurückfinden, wenn wir nur das filtern, was unsere Aufmerksamkeit erregt. In unseren Industrieländern, in denen permanent Geräusche und wahrnehmbare Dinge auf uns herniederprasseln, können wir kaum noch das Wichtige vom Unwichtigen filtern, und so verlernen wir, intuitiv zu denken und zu handeln.

3D-Drucker

Der dreidimensionale Drucker, der die Zukunft verändert. Man kann auf dem 3D-Drucker bereits so vieles machen, dass man sogar ganze Wirtschaftszweige lahmlegen könnte. Man designed seine eigene Mode und druckt sich das neue Kleid aus. Auch in der Medizin wird er eingesetzt, denn das erste Herz kam bereits aus dem Drucker. Prothesen sind schon zur Realität geworden, denn die Materialien werden immer hochwertiger und auch billiger. Wenn man einen Schritt weitergeht, Roboter für die Druckarbeiten einsetzt, erspart man sich jeden Aufwand, aber irgendwann sitzen wir alle nur noch zu Hause und schauen unseren Robotern zu, wie sie Dinge produzieren. Das Rohmaterial wird immer besser. Eines Tages kommt ein feines Seidenkleid aus dem Drucker und ersetzt das anfängliche Metallhemd.

Computer

Seit wir im Computerzeitalter leben, haben wir eine technische Ebene erreicht, in der alles möglich erscheint. Der PC ist zu einem Lebenspartner geworden, mit dem man sich weiterentwickelt, Probleme gemeinsam löst und eine innige Beziehung auslebt. Der alte Computer mit seinem Röhrenmonitor war damals eine Sensation und ist heute so antik geworden, dass man ihn nur noch im Museum als wertvolles Gerät wahrnimmt. Die PC-Technik entwickelt sich so rasant weiter, dass wir kaum mit dem Neukauf nachkommen, wenn wir die neueste Technik haben möchten, aber eines wird niemals aussterben, das Gefühl, eine Maschine könnte uns ersetzen, da sie immer menschenähnlicher wird.

Datenbrille

Mit einer Datenbrille können wir uns in einer virtuellen Welt bewegen, unser Leben mit ungeahnten Fähigkeiten bereichern, Dinge schneller finden, Freunde virtuell treffen, andere Leute von Kopf bis Fuss scannen und überprüfen, und wir leben damit in einer erweiterten Welt. Die Datenbrille weiss jedoch auch alles über uns, und dies macht uns förmlich transparent, denn Dritte könnten unsere persönlichen und intimen Daten weiterverarbeiten, sodass unser persönlicher Lebensraum öffentlich wird. Mit einer Datenbrille könnten Blinde eines Tages wieder sehen, und dies wäre einer der grössten Vorteile.

Digitalkamera

Welche Digitalkamera liegt im Trend? Wie sieht die Kamera der Zukunft aus? Was kann sie alles? Die Kamera am Smartphone ist heute Standard für den Normalverbraucher geworden, jedoch rücken kleinste Armbanduhren mit eingebauten Kameras näher, und die coole Datenbrille ist im Anrollen. Man geniesst die Freiheit, Fotos vollautomatisiert zu schiessen und online zu stellen, man wird dabei jedoch auch ein Datenopfer. Die Selfies werden immer boomen.

Handy und Smartphone

Früher war das Handy eine Sensation. Heute ist das Smartphone zu einem unverzichtbaren Lebensbegleiter geworden. Was muss es können? Videos und Fotos schiessen, bearbeiten und ins Internet hochladen, als Organizer dienen, E-Mails und SMS-Nachrichten managen, mit dem Internet verbinden, Facebook, Wats-Up und soziale Dienste, Spiele, Apps und Gadgets, alles muss am Smartphone erledigt werden, denn wir nutzen es permanent. Welche gesundheitlichen Gefahren drohen? Man schadet seinen Augen und lebt nicht unbedingt gesund damit.

Internet

Was muss man im Internet beachten? Wichtig ist die Sicherheit, denn Daten, die durchs Netz wandern, sind in der Regel öffentlich zugänglich, wenn sie nicht ordentlich verschlüsselt werden. Der Datenschutz ist wichtig, denn auch auf den Portalen der sozialen Netzwerke hat der Mensch ein Recht auf Privatsphäre. Ein schneller und schlanker Browser ist wichtig, denn heute verwendet man das Netz neben der Informationssuche auch als Fernseher und Einkaufscenter, als Unterhaltungsmedium und Alltagsprodukt.

Multimedia

Was ist Multimedia? Es ist alles, was wir multimedial in unser Leben einbauen. Die Digitalkamera, das Internet, der Computer, das Smartphone, Spielekonsolen, der 3D Fernseher, der 3D Drucker, die beheizbaren Schuhe mit integriertem Akku, das leuchtende T-Shirt, welches aufladbar ist, der singende Weihnachtsmann, den man von unterwegs aus steuern kann, das vollautomatische Haus, das autonome Fahrzeug, einfach alles, was multimedial funktioniert. Video, Audio, Sprache, Bild, multifunktionale Anwendungen, alles ist Multimedia. Ob wir es brauchen, ist eine separate Frage, die sich Technikfans nicht stellen. Nur die Umwelt jammert, wenn sie unter dem weggeworfenen multimedialen Müll erstickt.

Roboter

Wir steuern zunehmend auf ein digitales Zeitalter zu, der digitale Mensch lebt in einer digitalen Welt, und somit ist der multifunktionelle Roboter geboren, der wie ein Mensch durch die Welt schreitet. Werden uns die Roboter eines Tages ersetzen? In der nächsten Zeit wohl eher nicht, denn noch beherrschen wir die Maschinenmenschen, aber der vollautomatische Service-Roboter ist am Vormarsch. In der Pflegemedizin leistet er gute Dienste, und die Arbeiten am Fliessband, in der Produktion und in zahlreichen Dienstleistungsberufen könnte er auch übernehmen.

Selfies

Was ist ein Selfie? Es ist ein Bild von sich selbst, beispielsweise mit Freunden, dem eigenen Haustier oder mit der Familie. Man präsentiert sich von seiner besten Seite, denn es ist ein sogenanntes Ego-Bild. Es gibt mittlerweile am Smartphone spezielle Programme, mit denen man seine Selfies bearbeiten kann, eine automatische Kamera, die im Sekundentakt Bilder schiesst, und einen Selfie-Stick, einen verlängerten Foto-Arm, mit dem man mehr als nur das eigene Gesicht aufs Bild bringt.

Technische Spielereien

Welche technischen Spielereien liegen im Trend? Welche braucht der digitale Trendsetter von morgen? Was ist heute bereits Kult? Technik fürs Auto, damit der Wagen zum Zweitmenschen mutiert und eines Tages von ganz alleine denkt. Die Digitalkamera mit eingebauter künstlicher Intelligenz, der Roboter, der zum vermenschlichten Freund wird, damit einsame Zeiten keine Chance mehr haben. Wir brauchen alles, was unnötig ist, denn das Kind in uns will spielen.

Telekommunikation

Die Telekommunikation hat sich gewandelt. Das Telefon ist modern geworden, die Tarife sind billiger, und die Telefonanbieter stehen in enger Konkurrenz zueinander. Wichtig ist, dass man sich für eine günstige Vorwahlnummer entscheidet, bei Handy und Smartphone einen billigen Tarif wählt, welcher die Nutzung des Internets im Ausland miteinschliesst, und dass man bei den Geräten auf seine Gesundheit achtet, denn auch die Handystrahlung kann ungesund sein.

Trend Fahrzeug

Welche Fahrzeuge liegen im Trend? Der moderne LKW mit mehr Sicherheit im Strassenverkehr, die Luxuslimousine für mehr Spass auf den Strassen, der Panzer für neureiche Russen, das umweltfreundliche Auto mit Hybrid- Elektro- oder Wasserstoffmotor, der Oldtimer für besondere Events, das vollautomatische, selbstfahrende Auto, das alles befördert uns heute von A nach B.

Umwelttechnik

Wie passen Umwelt und Technik zusammen? Gesund leben wir nur dann, wenn wir Technologien unterstützen, die uns aktiv helfen, umweltfreundlich sind, Energie sparen und wiederverwertbar sind. Technik muss recyclebar sein. Technische Spielereien ohne Mehrwert werden auf Dauer verschwinden, weil sie unnötig sind und lose Ressourcen fressen. Niemand braucht mehrere Smartphones, mehrere Autos und mehrere Tablets, die er alle samt warten muss, pflegen will und dennoch kaum verwendet.


Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Lifestyle