Flirt Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Beziehung

Dating

Flirt

Liebe

Singles

Schluss machen - die Beziehung stilvoll beenden

Mit dem Auto aus der Beziehung rasenWenn eine Beziehung scheitert, so bemerkt man dies an tausend Kleinigkeiten, aber oft möchte man diese nicht sehen, verdrängt sie und tut so, als ob die Beziehung in bester Ordnung sei. Dieses taktvolle Ignorieren einer kaputten Beziehung können einige Leute über Jahre hindurch stilvoll ausleben. Während zu Hause regelmässig die Fetzen fliegen, zeigt man sich in der Öffentlichkeit zweisam vereint.

Irgendwann leidet die Seele so sehr unter einer zerrüttelten Beziehung, dass man psychosomatische Erscheinungen bekommt, Schwindel, Herzrasen, innere Unruhe, Aggressionen, Depressionen, Bluthochdruck, aber ans Beziehungsende denkt man trotz Krankheit nicht. Und genau diese dahinplätschernden Beziehungen sind ungesund. Man hat sich irgendwann nichts mehr zu sagen, trennt sich jedoch nicht, weil man nicht weiss, wie man es anstellen soll.

Ein Beziehungsende mit einem ausartenden Rosenkrieg kann heilsam für eine Partnerschaft sein, in welcher man wie in einem Grab lebte, denn beim Rosenkrieg hat man sich wenigstens noch etwas zu sagen. Ein Beziehungsende ohne Aussprache, wenn es dann noch plötzlich ohne Vorwarnung kommt, kann auch krank machen, weil der verlassene Partner lange darüber grübelt, warum seine Partnerschaft ein so plötzliches Ende fand. Am gesündesten trennt man sich, indem man miteinander redet, sich nicht unbedingt seine Fehler vorwirft, aber dennoch gezielt sagt, warum man geht. Hier weiss der Partner wenigstens den Grund fürs Beziehungsende.

Manche Paare trennen sich tausend und abertausendmal, finden wieder zueinander, obwohl die Beziehung längst in Scherben liegt, können jedoch nicht ohne einander sein, auch wenn dies für beide Partner gesünder wäre. Dieses Spiel kann man über Jahre hindurch wiederholen, während die Seele unter dem Stressfaktor des ewigen Schluss machens leidet. Da stellt man über Jahre hinweg seine Beine unter den gemeinsamen Frühstückstisch, und abends streitet man sich so sehr, dass man in getrennten Betten schläft. Hierfür könnte das Sofa herhalten, oder eine aufblasbare Luftmatratze, die man tagsüber hinterm Sofa verstaut.

Wenn sich einer der Partner verliebt, findet eine alte Beziehung ein rasches Ende. Der alte Partner kann plötzlich nichts mehr rechtmachen, man sucht unbewusst Streit, man sucht Gründe, um Schluss zu machen, man telefoniert heimlich mit dem neuen Partner und plötzlich weiss man, wo man hingehört. Männer bemerken eine neue Verliebtheit ihrer Partnerin kaum bis gar nicht. Frauen hingegen besitzen sensible Antennen und bemerken eine Verliebtheit ihres Partners an kleinsten Veränderungen, da helfen auch keine Verlegenheitsrosen mehr. Wenn ein neuer Partner in Aussicht ist, sollte man reinen Tisch machen, die alte Beziehung beenden und nicht zweigleisig fahren, auch wenn man zwei Beine besitzt.

Manche Leute trennen sich im verflixten 7. Jahr, andere machen per SMS, per E-Mail, per Telefon oder an Hand der Ghosting-Methode Schluss, aber im Grunde hat jeder Mensch eine persönliche Aussprache verdient. Wenn man sich plötzlich nicht mehr meldet, oder eine Kurznachricht eine jahrelange Beziehung beendet, ist der verlassene Partner derart vor den Kopf gestossen, dass er seine Bandscheiben als Brotscheiben verwenden kann, weil ihm alles wehtut. Manchmal naht das Beziehungsende so leise, dass man es mit einer fallenden Daunenfeder vergleichen könnte, und manchmal streitet man sich so heftig, dass man sich am Kronleuchter wiederfindet. Fakt ist jedoch, eine kaputte Beziehung findet immer ein Ende.

Das Ende der Beziehung einleiten

Lieber Besucher, wenn Sie vorhaben, Ihre Beziehung zu beenden, suchen Sie bitte einen Grund, um den Partner zu reizen, und dann bohren Sie so lange in der offenen Wunde herum, bis sich diese Wunde bis zur Unkenntlichkeit entzündet. Wer seine Beziehung beenden möchte, lässt sich die kreativsten Kleinigkeiten einfallen, um Streit zu provozieren, da hat der Partner keine Chance, er macht trotz grosser Anstrengung alles falsch.

Wenn Sie das Ende Ihrer Partnerschaft herbei sehnen, züchten Sie Streit und bohren sich immer tiefer in diesen Streit hinein. Zum Schluss bleiben zwei genervte Streithammel übrig und kämpfen um den letzten Quadratmeter der gemeinsamen Wohnung. Eifersucht ist eine willkommene Waffe, um Streit zu schüren, auch wenn es gar keinen Grund zu eifern gibt. Der Partner wird irgendwann entnervt aufgeben und die Beziehung beenden. Dies sind Methoden für den eingefleischten Feigling, der zu träge ist, um seine Partnerschaft stilvoll zu beenden.

Wer bekommt nach dem Beziehungsende die Wohnung?

Wenn eine Partnerschaft beendet ist, wohnt man im ungünstigsten Fall noch in der gemeinsamen Wohnung und überlegt sich, wer auszieht. Wenn niemand gewillt ist, auszuziehen, muss man Zonen schaffen, die gemeinsam betreten werden, ohne dass man noch gemeinsam lebt. Im Trennungsjahr einer gescheiterten Ehe vollzieht man dieses Ritual oftmals, wenn beide Partner die Wohnung für sich haben möchten.

Man kann Räume teilen, bestimmte Zeitpläne erstellen, in denen die Räume benutzt werden, aber irgendwann frisst man sich gegenseitig symbolisch wie Kanibalen auf. Spätestens wenn einer der Partner seine neue Liebe mit nach Hause bringt, ist die Beziehung derart beendet, dass der andere Partner auszieht. Ein Rosenkrieg wird jedoch in einer gemeinsamen Wohnung kaum zu vermeiden sein.

Wie verhindert man das Beziehungsende?

Wenn Sie die Beziehung beenden möchten, gibt es einige Tabus, die niemals gebrochen werden dürfen. Nennen Sie den Partner nie wieder bei seinem Kosenamen, denn das kann fatale Folgen haben. Andere Tiernamen wie Fledermaus und Drache sind bei Trennungen eher angebracht. Küssen Sie Ihren Partner nicht, auch nicht zur Begrüssung und zum Abschied, höchstens auf die Wange, aber niemals mehr auf den Mund. Kochen Sie nicht gemeinsam oder gar für den Partner, denn dies schürt Zweisamkeit.

Schlafen Sie in getrennten Betten, und schlafen Sie nicht mit Ihrem Partner, auch nicht aus einer versehentlichen Lust heraus, denn dies wirkt wie eine Versöhnung. Wer sich trennen will, sollte höflich sein, seinen Partner respektvoll behandeln, aber keine neuen Hoffnungen aufkeimen lassen, sonst ist die Verletzungsgefahr gross. Herz und Seele leiden nämlich schon genug unter einer Trennung, man muss sie nicht extra noch verwirren.

Die Beziehung mit einem Rosenkrieg beenden

Oft muss es ein regelrechter Rosenkrieg sein, um eine Partnerschaft einem würdigen Ende zuzuführen. Aggressionen und Ärger haben sich über Jahre hinweg aufgestaut, sodass man bereits unter Magengeschwüren leidet, weil man immer alles wortlos geschluckt hat. Die Sterne stehen nun richtig gut für Aussprachen, die in der intakten Beziehung nie zur Sprache kommen durften. Da kann man dem Partner endlich sagen, dass es nervt, wenn er sich wie ein Erbsenzähler verhält. Bringen Sie jetzt ruhig die herumliegenden Socken, die elende weisse Rippunterwäsche von Mama, die Bettgewohnheiten, ungeputzten Zähne, Schnarchorgien, den aufgeklappten Klodeckel und die Besserwisserei Ihres Partners zur Sprache.

Bei einem Rosenkrieg sind es die kleinen Dornen, die mitten ins Herz stechen. Beenden Sie Ihre Partnerschaft mit kleinen Gemeinheiten. Es sind die kleinen Dinge, die das Leben sanft und deftig zugleich würzen. Das Salzkorn in der Suppe schmeckt hervorragend. Das Salzkorn in der offenen Wunde kommt auch richtig zur Geltung, wenn man es spüren darf. Da kann es schon einmal vorkommen, dass ein geliebtes Kuscheltier in der Mikrowelle oder in der Waschmaschine landet, weil es angeblich streng roch. Da werden geliebte Dinge zerstört, Fotos zerrissen, Zimmerpflanzen per Handschlag begrüsst, Frisuren mit der Schere zerstört, Klamotten in den Schredder geworfen und versehentlich die Brille des Partners zerquetscht, weil man so gut darauf sitzt.

Wenn der Partner von Schokolade Pickel bekommt, ihr jedoch nicht widerstehen kann, bringen Sie ihm Süssigkeiten ohne Ende mit, damit er aussieht, wie ein selbstgebackener Streusselkuchen, sobald die Pickel spriessen. Der Partner sitzt mit Pickeln im Gesicht, voller Panik vor der Waschmaschine und schaut zu, wie das geliebte Plüschtier den Schleudergang überlebt. Echte Haustiere würden so einen Rosenkrieg wahrscheinlich nicht überleben. Lieber Besucher, Sie werden es kaum glauben, aber manche Paare heiraten, wenn sie den Rosenkrieg überlebt und überwunden haben, da sie denken, schlimmer kann es nie wieder werden. In vielen Fällen werden solche Ehen wie offene Gräber, in denen man wie in einem Sarg ohne Sargdeckel liegt, denn der Partner ist meistens der Sargnagel.

Das Beziehungsende mit einem Kind hinauszögern

Wenn sich zwei Partner überhaupt nicht mehr verstehen, will die Frau noch schnell ein Kind von ihrem Freund. Das ist sozusagen ein Reparaturkind, welches die instabile Beziehung retten soll. Das Baby muss echt mit guten Nerven zur Welt kommen, denn es muss einiges aushalten, wenn es nicht bereits im Mutterleib einen Hörschaden von den Streitgesprächen abbekommt. Leider zeigt die Erfahrung, dass ein Kind keine Beziehung retten kann, auch wenn viele Paare an dieser These festhalten und sich wie an einem Strohhalm dran klammern.

Schluss machen per Telefon, E-Mail, oder per SMS Nachricht

Es gibt Menschen, die missachten jede Form der Knigge und machen mit ihrem Partner per Telefon Schluss. Hier muss man aufpassen, dass der Partner nicht auflegt und das Gejammere als schlechten Scherz ansieht. Machen Sie bloss nie am 1. April Schluss, sonst besteht die Gefahr, dass Ihre Beziehung weiter auflebt.

Manche Leute besitzen die eiserne Kraft, per E-Mail oder per SMS Nachricht Schluss zu machen. Hier besteht die Gefahr, dass SMS und Mail versehentlich als Werbespam eingestuft und gelöscht werden. So eine E-Mail oder Handy-Nachricht kann man aber auch sorgfältig konservieren, damit man nicht versehentlich erneut mit seinem eiskalten Ex-Partner zusammenkommt. Man kann den Schlussstrich mehrmals lesen, damit man niemals vergisst, wie schnell es vorbei war.

Schluss machen per Ghosting

Stellen Sie sich vor, Sie haben mit Ihrem Partner gerade liebevoll aufregende Zärtlichkeiten ausgetauscht, Ihre Beziehung flammt gründlich auf, Sie sind rundum glücklich, und plötzlich hören und sehen Sie nichts mehr von Ihrem Partner. Er hat nämlich mit der ungünstigsten Form Schluss gemacht, per Ghosting. Das Ghosting ist ein vollkommener Kontaktabbruch, ohne jegliche Kommunikation. Der Partner verschwindet augenblicklich aus dem Leben, wechselt die Stadt, die Wohnung, das Land, den Job, und er ist unerreichbar. Vielleicht entdeckt man ihn eines Tages mit seiner neuen Liebe. Bitte, da steht einem das pure Entsetzen ins Gesicht geschrieben.

Ghosting wird vermehrt von jungen Menschen betrieben, die nicht streiten wollen, jedem Konflikt aus dem Weg gehen, sich nicht binden wollen, oder einfach feige sind. Die Ghosting-Opfer sind verunsichert, verlieren das Vertrauen in die Menschheit, fallen in tiefe Depressionen und müssen erst wieder neu lernen, eine neue Beziehung auszuleben.

Ist der Januar ein Trennungsmonat?

Gerade zum Jahreswechsel oder an Neujahr denken viele Menschen über einen Neuanfang nach. Eine Umfrage unter Paaren und frischen Singles hat ergeben, dass gerade im Januar die Trennung im Raum stand. Und so ist dieser Monat quasi zum Liebesfeind geworden. Rund die Hälfte der Befragten trennte sich, dachte über einen Seitensprung nach oder denkt über die Trennung nach. Weihnachten ist vorbei, der Silvester Stress auch, der Neuanfang im Leben ruft, man glaubt, etwas versäumt zu haben, und voila, schon ist man entzweit. Man sollte in seiner Beziehung immer mindestens eine offene Baustelle beibehalten, an der beide Partner arbeiten, vielleicht ein ewiger Wohnungsumbau oder ein Hausbau, damit keiner aus der Beziehung ausbüchst, nur weil alles vollendet ist.

 


  Flirten

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Werbung