Lifestyle Ratgeber

Ratgeber

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Kultur

Leben

Shopping

Technik

Urlaub

Welche Unterhaltung passt zu Ihnen?

KulturUnterhaltung ist für mich der niveauvolle Ausdruck eines stilvollen Elements, wobei auch richtig niveaulose Dinge auf hohem Niveau präsentiert werden können. Eigentlich kann man am besten damit unterhalten werden, wenn man zwischen Tür und Angel erfährt, welche Stringtangas die Nachbarin im Schrank hat, welche vergessenen Stringtangas die Nachbarin zwischen den Matratzen des Ehebettes findet, und wem diese fremden Tangas gehören. So lernt man die Geliebte des Nachbarn hautnah kennen.

Ist Ihnen zufällig langweilig? Ich möchte Ihnen ja keine falschen Hoffnungen machen, aber ich glaube, Sie könnten wieder einmal ins Kino gehen. Dort schmeckt nicht nur das Popcorn ausgezeichnet, auch die Sitznachbarn könnten Ihre akute Langeweile wegblasen, und wenn Sie sich bloss über die Zwischenrufe Ihrer Sitznachbarn im Kino aufregen. Ich gehe schon deshalb ins Kino, weil ich die Werbung liebe. Der Film ist mir nicht so wichtig, wenn ich nur die Werbung nicht verpasse.

Gut, wenn der Film auch spannend oder zu Tränen gerührt mein zartes Nervenkostüm berührt, habe ich die Kinokarten nicht umsonst gekauft, aber Hauptsache, ich verpasse die Werbung nicht. Beim letzten James Bond Film schlief ich ja mitten drin ein, nachdem ich genauestens mit absoluter Anstrengung die einzelnen Szenen auf Ungereimtheiten hin untersuchte.

James Bond hatte einmal in der gleichen Szene zwei verschiedene Hemden an und ein anderes Mal im Mittelalter eine technisch utopische Armbanduhr am Handgelenk. Wie ist das möglich? Schauspieler sind eben auch nur Menschen, für die ein Drehtag einmal zu Ende geht, Menschen, die in unserer Gegenwart leben und auch nur mit dem Handy telefonieren, während sie die aktuelle Zeit auf ihrer Rolex ablesen. Unterhaltung ist für mich Kino pur.

Witzige Unterhaltung - Comedy oder Kabarett?

Lieber Besucher, wenn Sie aus dem Kino kommen, können Sie sich gleich die Karten für Mario Barth sichern, denn der ist auch ein Mittel gegen die Langeweile. Für mich ist er ein seichter Gedanke im Kopf, denn ich liebe seine bodenständigen Wortwitze, weil ich die wenigstens verstehe, auch im Schlaf, wenn ich nicht grossartig nachdenke. Ist nicht für jeden Menschen eine andere Art der Unterhaltung fördernd?

Ich kenne nämlich jemanden, der kann den Humor von Mario Barth nicht leiden, versinkt jedoch in schmachtende Lachkrämpfe, wenn er sich Dieter Nuhr ansieht. Bitte, der Herr Nuhr ist mir zu hart in seinen Äusserungen, denn da weiss ich nie, ob ich mir nicht das Zwerchfell breche, wenn ich über so manch bösartigen Witz von ihm lache. Bitte, ich bin im Grunde nicht anders als er, wenn ich mit meiner zischenden Lästerzunge alles platt walze, bevor ich darüber nachdenke, was ich geschrieben habe, aber ich heisse ja nicht Dieter Nuhr.

Unterhaltung kann uns aber auch zu klügeren Menschen machen. Wann waren Sie zuletzt in einem Kabarett? Ich nehme jedes Mal, wenn ich Kabarett in mich hinein pumpe, eine gewisse Nuance an Weisheiten zwischen den Zeilen des hoch vergeistigten Wortwitzes mit, denn aus der elegant ausgearbeiteten Kleinkunst kann man einiges lernen. Lieber Besucher, vielleicht habe ich Sie jetzt ein wenig inspiriert und auf den Geschmack gebracht, die Welt der bunten Medien zu geniessen.

Unterhaltung auf hohem oder niedrigem Niveau?

Wir wollen unterhalten werden, und zwar auf hohem Niveau, mit einer geladenen Portion Humor, einer Brise Sarkasmus, viel Sensation, auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse, langweilig darf es auch nicht sein, und wehe, wir schlafen dabei ein, aber dann. Jawohl, wir müssen unterhalten werden, weil sonst der Einzelne von uns nichts mit sich selbst anzufangen weiss. Also wollen wir auf niedrigem Niveau unterhalten werden, denn bevor keine Berieselung aus dem Nichts heraus unsere Nervenstränge berührt, darf es ruhig ein bisschen quantitativer sein.

Früher war ich der Puzzlebauer Typ, der Zeichen- und Maltyp, die Puppenspielerin, die Alleinunterhalterin und Ankleidedame für meine Barbiepuppen. Heute setze ich mich vor den Fernseher und möchte bitteschön unterhalten werden, wie und auf welchem Niveau, das ist mir prinzipiell egal, Hauptsache die Fernsehsendungen sind seicht und flach genug, um daneben einzuschlafen. Ich habe mir sogar einen Flachbildfernseher gekauft, damit das Niveau meiner Lieblingssendungen dem flachen Bildschirm angepasst ist, denn die Shows und Soaps sind mir durch den Röhrenbildschirm noch nicht flach genug erschienen.

Und wie wollen wir jetzt wirklich unterhalten werden? Bitte, das ist keine Sache des Niveaus, sondern ein individueller Zustand. Als ich wie bereits erwähnt einst im Kino einen der zahlreichen James Bond Filme sehen wollte, schaffte ich es, meine pure Aufmerksamkeit bis zum letzten Werbespot zu generieren. Pünktlich zu Filmbeginn schlief ich ein und wachte gerade rechtzeitig auf, als sich der Kinosaal leerte. Gott sei Dank wachte ich auf, bevor mich der Putztrupp in die Tonne kehren konnte, denn manchmal sehe ich einem Popcornbecher zum Verwechseln ähnlich. Jetzt hatte ich das Bondgirl verpasst, dachte ich und schlenderte gemütlich, etwas schlaftrunken in Richtung Ausgangstüre. Was für ein Glück, draussen konnte man noch Popcorn für die Spätvorstellung kaufen.

Niveauvolle Unterhaltung vermittelt Wissen

Neulich beobachtete ich eine meiner Bekannten, wie sie mit ihrem Sohn spielerisch die Wasserwelt erkundete. Das war für mich Unterhaltung auf hohem Niveau, denn wenn sich ein fünfjähriges Kind durch die Sachkunde der Tierwelt im Wasserreich bewegt, bekommt man als ausgelernter Erwachsener grosse Ohren. Ich bemerkte, dass ich ein absoluter Laie auf diesem Gebiet war, denn das Kind wusste mehr über Delphine, Krabben und sonstiges Getier als ich. Krabben waren mir nur zusammen mit einer gewürzten Dillsosse ein bekannter, pikanter Begriff.

Lieber Besucher, wenn wir unterhalten werden, dann sollte es nicht nur die pure Berieselung unseres Gehirns sein, damit wir nachher froh sein können, zwei Ohren und einen gut funktionierenden Durchzugskanal zu besitzen. Wir sollten auch an Wissen, an Bildung gewinnen, sonst hat das Gehörte, das Gesehene keinen gefühlten Unterhaltungswert, eher einen gefühlten Zeitwert, der sich in die Länge zieht. Bitte, ich lerne sogar etwas, wenn ich mir die Gerichtsshow mit Alexander Hold ansehe.

Neulich hörte ich mir übrigens ein Jazzkonzert an. Free Jazz, wobei ich in dieser Situation froh war, zwei Ohren mit gesäubertem Durchzugskanal zu besitzen, denn Free Jazz ist nicht das, wonach sich meine Ohren strecken. Als ich dann jedoch eines meiner Lieblingsmusicals durch mein sanftes Gemüt ziehen liess, war ich wieder voll in meinem Element. Der Starlight Express fuhr direkt durch meine Nervenstränge hindurch und entschädigte mich für das Jazzkonzert. Übrigens ist es bei einem meiner Bekannten gänzlich umgekehrt, den kann man mit einem Musical aus dem Haus jagen, wenn er zu lange zu Besuch bleibt.

Medien verkörpern Massenunterhaltung

Wahrlich, hier bin ich angesiedelt, wenn ich mich dabei ertappe, wie ich wahllos im Internet die Bildzeitung online lese, damit ich auch verstehe, was aktuell so passiert. Auf n.tv bin ich immer froh, wenn sich die Nachrichten wiederholen, denn da verstehe ich manchmal erst beim dritten Anlauf, worum es in der Wirtschaft eigentlich geht. Bitte, bis heute habe ich nicht verstanden, warum man Korruption vor Gericht nicht höher einstuft, und warum Steuerhinterziehung ein Kavaliersdelikt ist, für das man lediglich ein kleines Taschengeld als Strafe bezahlt?

Wollen Sie auf niedrigem Niveau unterhalten werden? Natürlich nicht, werden Sie jetzt sagen, und doch bin ich der Meinung, Sie tun es täglich. Ich lasse mich beispielsweise in meinem Lieblingscafe von meinen Tischnachbarn berieseln. Am unterhaltsamsten finde ich es, wenn sich zwei Frauen über ihre Männer unterhalten. Im Grunde ist dies Informationsweitergabe auf niedrigem Niveau, wenn man mitbekommt, wie der untreue Ehemann wieder einmal aus dem Haus ging, ohne ein Wort zu hinterlassen, aber es ist Spannung pur. Nur mein Lebenspartner ist absolut treu, bis auf Weiteres, bis ich die Freundin am Nachbartisch bin, die ihr leidenschaftsloses Leid mit intensiver Leidenschaft erzählt. Und wehe, Sie hören zu.

Das Design auf dem Hochglanzpapier ist Unterhaltung

Warum können wir uns nicht stundenlang mit einer Sache beschäftigen, ohne uns im Hintergrund mit Fernsehen oder Radio berieseln zu lassen? Ich habe in solchen Auszeiten ständig das Gefühl, ich würde etwas Wichtiges in unserer heutigen, schnelllebigen Welt verpassen. Wie schlimm kommt es erst, wenn ich es versäumen sollte, wie Harald Glööckler seine glamouröse Aussenfassade in den USA verputzt, oder wie Alfredo Pauly seine neuen Pelze vor eventuellen Einbrechern schützt. Eine Katastrophe wäre dies. Ich kenne beide Glitzerhäppchen nicht persönlich, fühle mich ihnen jedoch sehr nahe, wenn sie sich direkt in meinem Wohnzimmer befinden. Bitte, wenn ich den Glamourbesuch wieder loswerden möchte, schalte ich einfach den Fernseher aus.

Warum machen wir das nicht öfters, den Fernseher ausschalten, eine gute Zeitschrift zur Hand nehmen und darin lesen wie echte Menschen? Warum muss es Berieselung von hinten, von der Seite oder gar von unten sein, wenn wir doch aktiv an unserer eigenen Unterhaltung teilnehmen können? Es ist die Seichtheit, die uns leitet. Ich lese auch lieber ein Hörbuch, anstatt echte Buchstaben zu erklimmen. Bitte, bei mir sind Hopfen und Malz verlorene Getreidesorten, wenn man mein Leseverhalten betrachtet, denn seit ich blind geworden bin, übe ich wie ein Analphabet an der Blindenschrift und feile mit meinen Fingern an jedem Punkt, der sich zu einem Wort formt. Seither hat das gesprochene Wort für mich eine ganz andere Dimension erlangt, ich habe nämlich schon Ohren wie ein ausgewachsener Elefant.

Wieviel Unterhaltung brauchen wir?

Wir Menschen möchten gerne und oft unterhalten werden. Manche Menschen brauchen wenig Unterhaltung, denn die verschlafen ihr halbes Leben und die restliche Zeit arbeiten sie hart. Manche Menschen arbeiten auch an sich selbst, das ist dann Schwerstarbeit und fordert förmlich einen Zusatzlohn.

Unterhaltung finden wir an jeder Strassenecke. In den südlichen Urlaubsorten stehen die Hütchenspieler Schlange und verblüffen uns mit ihren faulen Tricks, aber den Ball unter dem Hütchen finden wir nie. Unterhaltung finden wir auch in den grossen Einkaufscentern, wenn wir an den Geschäften vorbei schlendern und der Musik zuhören, die zum Shoppen animiert.

Für Weihnachten kaufte ich mir noch mehr Christbaumschmuck, obwohl ich schon Tonnen davon besitze. Die Stimmung und die Musik, gefolgt vom Tannengeruch, riefen mir zu, ich sollte doch etwas Christbaumschmuck kaufen. Zu Hause schmückte ich dann den Baum so voll, dass man die Tanne darunter nicht mehr erkennen konnte. Mein Lebenspartner suchte den Baum unter dem Schmuck und dachte, da liegt ein Müllhaufen voller Christbaumschmuck. Oh, wie unterhaltsam!

Menschen werden durch Unterhaltung zum Einkaufen und Konsummieren animiert. Im Restaurant und in einer Bar wird man auch zum Essen und Trinken animiert, weil Musik spielt und lauter gut gelaunte Leute zur Unterhaltung beitragen. Unterhaltung liefert hier die Basis für das Wohlbefinden.

Unterhaltung ist wichtig, egal, ob sie nun die Gehirnzellen anstrengt oder nur so nebenbei läuft. Unterhaltung schützt uns beispielsweise vor Depressionen, denn wenn wir uns unterhalten, sind wir beschäftigt und haben keine Zeit zum Heulen. Auch das Handy bietet Unterhaltung. Man braucht heute keinen Gesprächspartner am Handy mehr, um ein Gespräch zu führen, man kann sich auch gut mit sich selbst unterhalten, wenn man das Entertainment Angebot am Handy nutzt.

Die zwanghafte Unterhaltung beim Frühstück

Wie unterhalten Sie sich beim Frühstück? Reden Sie noch mit Ihrem Partner, oder reicht der Morgengruss aus? Frühstücken Sie auch jeden Morgen mit den Medien? Ich kaufe mittlerweile schon ein Brötchen mehr ein, und am Sonntag sogar zwei Brötchen mehr, damit die Medien an meinem Frühstückstisch nicht hungern müssen. Ich sehe mir die Nachrichten auf n-tv an, die Morningshow auf sat1 und in Österreich Cafe Puls, nur damit ich mit den Medien zusammen frühstücken kann.

Bei so viel Medienpräsenz in meinem Wohnzimmer überlege ich mir, noch mehr Brötchen zu kaufen, denn es sollen ja alle satt werden. Woraus meine Gewichtszunahme allerdings entsprungen ist, kann ich mir nicht erklären. Ich glaube, ich werde immer dicker beim Frühstücken. Lieber Besucher, die Promis und Stars kommen auch zu Ihnen nach Hause, wenn Sie den Fernseher einschalten, den Beamer, also den grossen Fernseher anmachen, die Zeitung aufschlagen oder Ihren Computer einschalten.

Wer hört Radio? Übrigens, bitte verwechseln Sie den digitalen Fotorahmen nicht mit dem Fernseher, denn aus diesem kleinen Fernsehgerät kommt nur das heraus, was Sie selbst eingegeben haben. Wenn Sie übrigens ein Medien Magazin lesen, bleiben Sie schlank, weil Sie vor lauter Text die Brötchen nicht mehr sehen.

Plakative Unterhaltung törnt uns an

Es kann ja nicht jeder Mensch ein harmloser Konsument von sachlichen Informationen sein. Sogar die Nachrichten bei RTL Aktuell sind mit kleinen Sensationsmeldungen bestückt, damit man kein unnötiges Publikum verliert, denn es geht ja im Gründe nicht um die Meldung, sondern um den Zuschauer, damit auch die Werbekunden zufrieden sind.

Sind Sie auch überall dabei, wo es etwas zu sehen gibt, wo ein Skandal dem anderen folgt und sensationelle Bilder dem Tag einen visuellen Kick verpassen? Unsere Sensationslust kann ja grenzenlos werden, wenn wir ihr genügend Raum zur Verfügung stellen und das Geschehen ausarten lassen.

Einst meinte ein ferner Bekannter von mir, er müsste jetzt gleich los, denn er muss sich unbedingt das BMW Feuer anschauen. Das BMW Werk in München brannte zu diesem Zeitpunkt zufälligerweise und forderte die Sensationslust der Leute so richtig heraus. Und wenn ein Verletzter auf der Strasse liegt, kommen die Sanitäter und Notärzte manchmal schwer ans Ziel, weil bereits eine Menschentraube um den Verletzten versammelt ist und glotzend ihre Hilfe anbietet.

Hilfe hat viele Facetten. Jetzt wundere ich mich nicht mehr darüber, warum Geistheiler eine offene Wunde verbinden können, indem sie ein Stossgebet zum Himmel hinauf werfen. Die Sensationsgier lässt die Medien förmlich mit der Nasenspitze berühren, damit wir sie in uns aufsaugen können. Hier benötigen wir die Bildzeitung oder Twitter, denn dort ist alles vorhanden, was wir wissen wollen.

Ich persönlich bin unheimlich verliebt in die Bildzeitung, denn da weiss ich auf den ersten Blick, worum es geht. Übrigens steht der Wetterbericht auch greifbar nahe neben den Nachrichten, damit ich täglich weiss, was ich morgens anziehen soll, wenn ich abends in Wien oder München ankomme.

Niveaulose Unterhaltung regt unsere natürlichen Instinkte an

Wissen Sie eigentlich, wer der Hecht in der Hose ist? Es ist unser natürlicher Trieb. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Voyeurismus eine natürlich angeborene Stärke des menschlichen Instinktes ist, denn aus steinalter Zeit wissen wir, dass die Menschen ihre Umgebung andauernd scannten, um sicherzugehen, dass keine Gefahr droht.

Und heute schauen sich Frauen bei Männern den gut gewachsenen Hecht in der Hose an, während sich die Männer bei Frauen die Kluft in der Meereslandschaft ansehen, in die der Hecht zum Nachwuchs zeugen hin geht, aber auch die Berge einer Frau sind hinreichend interessant, denn die laden ein, Höhenluft zu schnappen, während sich der Hecht auf seine Aufgaben vorbereitet. Wahrlich, der Hecht ist sehr unterhaltsam.


Lifestyle

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren