Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannung

Ernährung

Fitness

Gesundheit

Kochen lernen - Wie kocht man richtig?

Wer kocht wie? Und wie kocht man richtig? Wichtig sind frische, natürliche, unverarbeitete Lebensmittel, hochwertige Zutaten, Bioprodukte, vitaminreiche Lebensmittel und vor allem regionale Nahrungsmittel ohne lange Transportwege. Wichtig ist, dass man Freude am Kochen hat, Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch richtig schneidet, gut würzt und schonend zubereitet. Wichtig ist auch, dass man die Speisen nicht überwürzt, zu lange gart und zu heiss brät. Das Essen soll auf dem Teller immer noch frisch und nicht zerkocht aussehen. Das Allerwichtigste ist jedoch, dass man fettarm und zuckerarm kocht, denn wir wollen gesund bleiben.

Gesund kochen

Wie kocht man gesund? Wenig Aufwand bietet die Kochbox, denn sie ist auch für faule Leute geeignet. Die vegane Küche ist etwas aufwendiger, denn man muss darauf achten, dass man sämtliche Vitamine und Mineralstoffe im Essen unterbringt, auf reinster Pflanzenbasis. Vegetarische Küche lässt hier mehr Spielraum, denn Eiweiss kann mit Eiern gedeckt werden, und auch das Vitamin B12 ist in Eiern enthalten. Slow-food ist eine gesunde Kochvariante, wobei man sich hier sowohl mit dem Zubereiten der Speisen, als auch mit dem Verzehr Zeit lässt. Es gibt jedoch auch gesundes Fastfood, nur das wissen die wenigsten von uns.

Grillen

Tipps rund ums Grillen. Wie grillt man gesund? Das Grillfleisch muss hochwertig sein, die Krillkohle muss von guter Qualität sein, keinen Grillbeschleuniger verwenden, Gemüse sollte man auf kleiner Flamme grillen, damit es schonend zubereitet wird, der perfekte Griller muss gut zu bedienen sein, und man sollte den Grill nie unbeaufsichtigt lassen.

Koch

Wie wird man ein guter Koch, ein Profi in der Küche, ein Starkoch mit gutem Namen? Man sollte das Kochen lieben, die Öffentlichkeit nicht scheuen, und man muss sich einen prominenten Namen erarbeiten. Lifestyle-Köche, die in Kochshows auftreten, sich in den Medien präsentieren, boomen, da der Beruf aufgrund der zahlreichen Foodblogs populär geworden ist. Aber auch der Pleiten- und Pannenkoch hat seine Berechtigung, denn er sorgt für gute Unterhaltung in der Küche.

Kochbuch

Welches Kochbuch passt zu Ihnen? Das vegane Kochbuch sollte möglichst variable Speisen enthalten, denn von Obst und Gemüse alleine wird man langfristig nicht satt. Das Kochbuch für Magersüchtige ist ein neuer Trend am Markt, denn wir werden zunehmend zu dünn. Ein Diätkochbuch sollte man nur dosiert einsetzen, denn man überlebt keine radikale Dauerdiät. Die Kohlsuppe hängt uns eines Tages zum Hals heraus.

Kochkurs

Wie lernt man, professionell zu kochen? Der passende Kochkurs sorgt dafür, dass man Gleichgesinnte kennenlernt, sich austauschen kann, sich weiterbildet oder die Grundkenntnisse in der Küche kennenlernt, wenn man beispielsweise einen Basic-Kurs besucht. Kochkurse für Männer und extra für Frauen, für Singles, für romantische Paare, für Veganer, für die deftige Hausmannskost, für die exotische Küche aus aller Welt, jeder Kurs hat seine Schwerpunkte, sodass man seine Kochkünste intensivieren kann.

Kochtipps

Tipps und Tricks rund ums Kochen. Wie kocht man richtig? Wie vermeidet man Pannen in der Küche? Wie rettet man das verpfuschte Essen? Wenn man beispielsweise zu viel Salz verwendet hat, kann man eine Kartoffel oder etwas Milch druntermengen. Überwürzte Speisen rettet man mit viel Gemüse, denn das wirkt neutralisierend. Zwiebel schneidet man auf einem nassen Brett mit einem nassen Messer, damit die Augen nicht brennen. Fisch und Fleisch salzt man nur einseitig und nur gering, wobei Meerfisch bereits salzig genug ist. Und bei Muscheln und Pilzen muss man testen, ob sie noch frisch genug sind, was man an offenen oder geschlossenen Muscheln und am Geruch und der Konsistenz der Pilze erkennt. Und Salate sollte man nicht zu stark im Dressing schwimmen lassen, sonst wird das Gemüse zur Suppe und schmeckt nur noch nach Dressing.

Kochtyp

Welcher Kochtyp sind Sie? Nicht jeder kocht gleich, und nicht jeder kann alles vertragen, was auf dem Teller ist. Beispielsweise darf der Allergiker keine stark gewürzten Speisen, sollte Fisch und Konserven mit viel Histamin meiden und muss sicherstellen, ob nicht ein Allergen im Essen enthalten ist. Der Manager kocht vorwiegend schnell, so wie auch der Faule und Bequeme die Speisen zubereitet. Hier eignen sich Fertiggerichte ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel, mit viel Gemüse. Mollige und Dicke sollten fettarm und zuckerarm kochen, damit sie gesünder leben, es sei denn, sie haben keine gesundheitlichen Probleme und fühlen sich pudelwohl. Dünne und Magere müssen darauf achten, dass sie genügend Ballaststoffe und Mineralstoffe zu sich nehmen, wenn sie trotz üppigem Essen nicht zunehmen. Hier liegt die Ursache oft im kaputten Darm begraben. Und die gestresste Hausfrau sollte sich grössere Zeitfenster zum Kochen bereithalten, damit sie mehr Ruhe hat. Hier können gezielte Terminplaner und kleine Küchenhelfer nützlich sein.

Mikrowelle

Die Vor- und Nachteile der Mikrowelle. Wie kocht man damit, und was kann man alles darin zubereiten? Gemüse eignet sich gut für die Mikrowelle, Fleisch, Fisch und Eier eher weniger. Getränke lassen sich schnell erhitzen, die Pizza wird matschig, und die Kartoffel muss man anstechen und wenden, da sie nur bis zur Hälfte in einem Wassergefäss liegen. Man muss das Gerät regelmässig putzen, denn es entstehen Keime an den Wänden der Mikrowelle. Man muss das Gerät ordentlich schliessen, denn eine undichte Mikrowelle erzeugt zu viel Strahlung.

Ungesund kochen

Ungesund zu kochen und zu essen kann uns krank machen. Die Deutschen, Österreicher und Engländer sind im internationalen Vergleich wahre Kochmuffel, Meister des ungesunden Fastfood Konsums. Die Italiener, Franzosen, Spanier, Inder, Chinesen und Afrikaner sind Kochmeister und zelebrieren das Essen. Die Amerikaner und Australier sind eine Mischung von beidem. Wir können dem Daseinszustand des Kochmuffels entkommen, indem wir selber kochen.

Würzen

Wie würzt man gesund? Mild oder scharf, aromatisch, intensiv oder nur wenig würzen. Welche alternativen Küchenkräuter kann man an Stelle von Salz und Pfeffer verwenden? Fakt ist, manche Frauen in den Wechseljahren, Menschen mit Magen- Darmbeschwerden, Leute mit einem empfindlichen Magen vertragen keine scharfen Gewürze und müssen auf milde Kräuter umsteigen.


 

gesund

Impressum

Datenschutz

Autorin Elisabeth Putz