Wellness Ratgeber

Home

Beauty

Esoterik

Flirten

Lifestyle

Wellness

Abnehmen

Entspannen

Ernährung

Fitness

Gesund

Kochen

Medizin

So bleiben Ihre Augen gesund

Gesunde AugenWie wichtig sind unsere Augen? Wie erhöht man die Sehkraft und schützt sich vor Augenerkrankungen? Das Auge ist eines der wichtigsten Sinnesorgane, da wir mit unserem Sehsinn alles Optische verarbeiten und bildlich im Gehirn speichern. Wir sehen ja im Grunde mit dem Gehirn, denn der Sehnerv ist ans Gehirn angeschlossen. Und so entstehen auch bei Menschen, die sehen gelernt haben, ihr Augenlicht jedoch verloren haben, unter Umständen Phantombilder, denn das Gehirn möchte weiterhin sehen und Eindrücke verarbeiten.

Wie ist das menschliche Auge aufgebaut? Unsere Augen bestehen anatomisch gesehen aus dem Glaskörper, der zu 98% aus Wasser und zu 2% aus Hyaluronsäure besteht. Er hält das Auge in Form, zusammen mit dem Augendruck. Übrigens ist ein Augendruck zwischen 10 und 16 mmhg normal, höhere oder zu niedrige Druckwerte können den Sehnerv schädigen, oder das Auge weich werden lassen, falls der Augendruck zu niedrig ist. Die Augen bestehen zudem aus der Netzhaut, welche das Licht reflektiert, unzähligen Sehnerven, die man eigentlich nur Sehnerv nennt, der Pupille, der Bindehaut, der Lederhaut, der Regenbogenhaut, dem Kammerwasser, der Hornhaut, der Linse, und zahlreichen Adern und Blutgefässen.

Damit wir sehen, muss das Licht auf die Netzhaut fallen, die zu sehenden Bilder werden verkehrt übertragen, verarbeitet und dann richtig zurückgegeben, sodass wir die Welt nicht verkehrt herum wahrnehmen. Nur das Zusammenspiel aller gesunden, sich im Auge befindlichen Zellen sorgt dafür, dass wir sehen. Deshalb ist es so wichtig, dass man auf sein Augenlicht achtet, denn der Augapfel ist derart komplex, dass wir bis heute noch keine Augentransplantation durchführen können. Allerdings arbeiten Forscher an der DNA-Schere, mit welcher die DNA so bearbeitet wird, dass neue Informationen hinzugefügt werden können und Erkrankungen gestoppt werden könnten. Dieses Verfahren, welches man Crisper-Cas 9 nennt, könnte zukunftsweisend dafür sein, ein verlorengegangenes Auge wieder nachwachsen zu lassen, wenn sich Zellen erneuern und reparieren lassen.

Neben dem tatsächlichen Auge sind auch Wimpern und Augenbrauen wichtig, denn sie erfüllen Funktionen, welche fürs Auge wichtig sind. Wimpern schützen vor Staub, Insekten und Schmutz, der ohne sie ungeniert ins Auge eindringen kann. Sie schützen auch vor Lichteinfall, wenn wir schlafen. Unsere Augenbrauen schützen uns vor Schweiss, der sonst ungehindert ins Auge rinnen kann.

Wie bleiben die Augen gesund?

Wir können unsere Augen bis zu einem gewissen Maximum schützen, beispielsweise die starke Sonneneinstrahlung vermeiden, uns gesund und natürlich ernähren, unsere Augen nicht mit Weissmachern reizen, keine billigen farbigen Kontaktlinsen tragen, Schönheitsoperationen am, im und rund ums Auge meiden, und vieles mehr. Wir könnten auf zu viel Computerarbeit verzichten, aber leider wird unsere Welt immer digitaler, und so gehen wir mit Smartphone und Tablet schlafen und versüssen unser Dasein am Bildschirm.

Das UV-Licht der Sonne ist zwar für unseren Vitamin D Haushalt wichtig, aber manche Leute setzen sich stundenlang dem Sonnenlicht aus, ohne eine zertifizierte, qualitativ hochwertige Sonnenbrille zu tragen. Nebenher essen wir zu viel Zucker, sogar in Form von Smoothies und Obst, sodass Diabetes Typ 2 zu einer Volkskrankheit geworden ist, wobei zahlreiche Diabetiker eine diabetische Retinopathie entwickeln und schwere Netzhautschäden davontragen. Bitte achten Sie auf Ihr Sehvermögen, denn die Welt wird niemals so akustisch sein, dass Sie ungestört blind darin leben können, ohne eine gewisse Einschränkung Ihres optischen Umfeldes und Ihrer Mobilität wahrzunehmen, da wir mehr als 92% der Umwelt mit dem Sehsinn wahrnehmen.

Wie gesund ist Kosmetik für die Augen?

Mit zu viel Kosmetik können wir unsere Augen schädigen, besonders wenn wir den Wellness-Gedanken zu tief verfolgen und uns auf billige, kaum geprüfte Kosmetik verlassen, nur weil sie toll glitzert. Besonders bei Wimperntusche muss man aufpassen, denn sie kann schnell ins Auge triefen. Besser als jede optisch kaschierende Augenkosmetik ist der gesunde Schlaf, vorzugsweise mit einer Augenbinde, damit es dunkel genug ist. Wer sich dennoch gerne schminkt, sollte auf ein antibakterielles Make-Up achten, und auf eine Wimperntusche die auch für Allergiker und Kontaktlinsenträger geeignet ist.

Wie gesund ist Schlaf für die Augen?

Schlaf ist eines der gesündesten Dinge für unsere Augen, da sich der Körper im Schlaf vollkommen regeneriert. Wer im Schichtdienst arbeitet, ständig unter ungünstigen Lichtbedingungen, beispielsweise unter Kunstlicht arbeitet, kann im Laufe der Zeit kurzsichtig werden, da unser Sehsinn auf genügend Tageslicht angewiesen ist. Deshalb sollte man Smartphone und Tablet nicht mit ins Bett nehmen, denn die Displays haben einen sehr hohen Blauanteil im Licht, der uns wach hält und unser Augenlicht schädigen kann.

Wie gesund ist Kamillentee für die Augen?

Manche Leute spülen ihre Augen mit Kamillentee aus, und glauben, sich damit etwas Gutes zu tun. Diese Variante der Augenreinigung ist nicht zu empfehlen, denn der herkömmliche Kamillentee ist nicht so antibakteriell, dass er unbedenklich ins Auge gegeben werden kann. Watte, Teebeutel, Tücher und Co sind nicht desinfiziert genug. Man kann dadurch schlimme Entzündungen bekommen, oder die bereits vorhandene Entzündung verschlimmern.

Vitamine für die Augen

Unsere Augen benötigen Vitamine, um gesund zu bleiben, vor allem Vitamin A, Vitamin E und Lutein. In der täglichen Ernährung sind diese Vitamine bereits enthalten, beispielsweise in Karotten, in grünen Blattsalaten, Blattspinat, Paprika und Kohlgemüse. Wer sich mit viel Gemüse ernährt, besonders mit einer Vielfalt an Farben im Gemüse, nimmt normalerweise genügend Nährstoffe auf, um damit seinen Körper fit zu halten. Wer jedoch unter einer Sehschwäche leidet, an einer Augenerkrankung, benötigt eine höhere Dosis der täglichen Vitaminzufuhr, da er durch die Mehrbelastung einen höheren Verbrauch hat.

Wer unter einem Vitaminmangel leidet, sollte ohnehin zu Nahrungsergänzung greifen, zu natürlichen Vitaminpräparaten, damit der Mangel ausgeglichen wird. Achtung, Vitamin A und Vitamin E können bei längerer Einnahme zu einer Überdosierung führen, besonders dann, wenn man hochdosierte Präparate einnimmt. Deshalb sollte man seine Blutwerte einmal pro Jahr überprüfen lassen, wobei man den Vitamin A Status besonders berücksichtigen muss.

Wer sich mit viel Vitamin A ernährt, sollte beispielsweise Lachs mit geriebenen Karotten in Spinatsosse essen, oder rote Paprika, gefüllt mit Spinat, Karotten und Grünkohl, oder einen Salatteller mit Lachsstreifen, da Lachs auch viel Vitamin A enthält. Von künstlichen Vitamintabletten ist eher abzuraten, da die synthetisch hergestellten Vitamine nicht an die natürlichen Prozesse in der Nahrung heranreichen, sondern lediglich ein Nachbau in der Lebensmittelindustrie sind, wobei hier zum Teil die sekundären Pflanzenstoffe fehlen.

Die richtige Ernährung für die Augen

Auch die Ernährung ist in gewisser Weise wichtig für die Augen, besonders dann, wenn sie bereits vorbelastet oder geschädigt sind. Eine Ernährung mit viel Gemüse sorgt für die gute Durchblutung des Sehnervs und der Netzhaut. Zu viel Fett und Zucker verstopfen die feinen Haarröhrchen, sodass die Kapillarität ungünstig beeinflusst wird, da ein ungünstiges, zähflüssiges Blutgemisch durch die Kapillaren fliesst. So könnte auch der Augendruck ansteigen. Sorgen Sie mit Ihrer täglichen Nahrung immer dafür, dass die Gefässe nicht verstopfen oder die Gefässwände zerstört werden. Trinken Sie ausreichend Wasser, denn Flüssigkeit verdünnt das Blut.

Smartphone, Tablet und Computerarbeit schädigen die Augen

Zu viel Computerarbeit, ein ungünstig ausgerichteter Arbeitsplatz und zu grelles oder zu kühles Licht können die Augen schädigen, vor allem, wenn man zu nahe am Bildschirm sitzt, was man beim Tablet automatisch macht. Man bekommt rote oder gereizte und trockene Augen, weil man seine Pupillen kaum bewegt und zu selten zwinkert. Die Leute nehmen Weissmacher dagegen und wundern sich, warum ihre Bindehaut trocken und gereizt darauf reagiert. Weissmacher sind nicht ideal für rote Augen. Besser ist es, wenn man nach jeder Stunde der Bildschirmarbeit ein wenig Bewegung macht und vor allem die Augen ein paarmal auf und zu macht. Das Zwinkern und der regelmässige Augenaufschlag sind wichtig, denn nur so können die Bindehaut und die Hornhaut mit genügend Tränenflüssigkeit versorgt werden.

Rote und trockene Augen

Gerötete und trockene Augen haben viele Ursachen. Im Winter entstehen sie aufgrund von trockener Kälte, Eis und Wind, aber auch aufgrund von trockener Heizungsluft in geschlossenen Räumen. Im Frühling können sie durch Allergien, Pollen und Gräser, und durch zu viel Sonne entstehen. Bei intensiver Arbeit am Bildschirm entstehen sie, weil man angestrengt aufs Display schaut und nur wenig zwinkert.

Im Winter kann man Benetzungstropfen verwenden, die Räume gut lüften und für ein angenehmeres Raumklima mit Hilfe von Feuchtigkeitsspendern sorgen. Bei eventuellen Allergien muss man zum Arzt, denn hier helfen nur die richtigen Medikamente. Bei lang anhaltender Bildschirmarbeit braucht man jede Stunde eine Pause, und man muss zwischendurch seine Augen immer wieder auf- und zumachen, ordentlich zwinkern.

Ungeeignet sind sogenannte Weissmacher, spezielle Augentropfen, welche die Bindehaut wieder weiss machen. Sie trocknen das Auge nur zusätzlich noch aus, sodass wir uns in einem Teufelskreis damit bewegen. Man muss sie immer öfters anwenden, es entsteht eine Art Sucht, bis schwere Bindehautentzündungen drohen.

Rote Augen bekommt man auch durch Entzündungen im Auge, welche ärztlich behandelt werden müssen. Viren und Bakterien können die Bindehaut reizen, was schmerzhaft ist und wie Feuer im Auge brennt. Der Adenovirus ist einer der schlimmsten Viren, da er sogar die Hornhaut angreift und in besonders schlimmen Fällen das Sehvermögen schmälert. Er ist hoch ansteckend, und es gibt nur wenige Therapieansätze und Studien zur Behandlung dieses Virus.

Rote Augen können auch durch die Klimaanlage, besonders im Auto entstehen, und bei extremer Müdigkeit. Tragen Sie wenn möglich eine Brille bei starkem Wind, und meiden Sie Klimaanlagen. Fahren Sie niemals mit den Fingern in die Augen, selbst wenn sie noch so jucken oder müde sind. In manchen Fällen hilft eine spezielle Augencreme mit Vitamin A, eine Karottencreme, welche jedoch unbedingt vom Augenarzt verschrieben werden muss.

Brille oder Kontaktlinsen - was ist besser?

Fakt ist, die Brille ist gesünder, aber der Mensch ist eitel, und so vermeiden manche Leute die Brille, wo sie nur können, greifen stattdessen zu Kontaktlinsen, vielleicht noch zu den billigen Tageslinsen, die so dünn sind, dass man sie kaum im Auge wahrnimmt. Kontaktlinsen, besonders die weichen Linsen können das Auge schädigen, wenn zu wenig Sauerstoff auf Bindehaut und Hornhaut gelangt. Zu wenig Sauerstoff stört die Durchblutung im Auge. Eine schicke Brille kann das Sehvermögen erhalten,sie muss nur zum Träger passen.

Palmieren für die Sehkraft

Palmieren ist eine mentale Entspannungstechnik, welche die Sehkraft optimieren kann. Man reibt seine Hände ineinander, sodass ein aufgeladenes elektrisches Feld entsteht. Dann legt man die Hände auf die Augen, sodass man mit geschlossenen Augen ein tief schwarzes, samtig weiches Umfeld wahrnimmt. Durch dieses Handauflegen entspannt sich der Sehnerv und tankt neue Energie.

Besser Sehen mit einem Augentraining

Mit einem gezielten Augentraining schulen Sie Ihre Sehkraft. An Hand von Sehtafeln überprüfen Sie Ihr Sehvermögen und können testen, ob es besser oder schlechter wird. Diese Sehtafeln gibt es mit Zahlen oder Buchstaben, integrierter Sehschärfenmessung und empfohlenem Abstandshalter. Im Sehtraining lernen Sie verschiedene Techniken, um das Sehvermögen zu optimieren, beispielsweise die Fadentechnik, bei der mit Hilfe eines Fadens die Aufmerksamkeit der Augen auf einen gewissen Punkt gelenkt wird, oder das Palmieren, welches dazu dient, die Augen zu entspannen. Wichtig bei einem Augentraining ist der passende Augentrainer. Da sich hier vieles im mentalen Bereich abspielt, muss die Zusammenarbeit zwischen Sehtrainer und Kunde stimmen, sonst erzielt man keine guten Erfolge.

Farb- und Lichbrillen für die Augen

Mit einer Lichbrille trainiert man die Augen, indem man gezielt durch kleine Löcher hindurchschaut. Die Brille besitzt ein engmaschiges Gitter, welches dafür sorgt, dass die optischen Eindrücke nur teilweise aufs Auge geworfen werden und man sich beim Schauen anstrengen muss. Man darf mit dieser Brille nicht Autofahren oder sich im Strassenverkehr bewegen, da sie als Therapiebrille zu reinen Trainingszwecken dient.

Mit einer Farbbrille, welche die Umgebung in einer gewissen Farbe wiederspiegelt, beeinflussen Sie Ihre Psyche positiv, was sich wiederum gut auf Ihr Sehvermögen auswirkt. Wenn grünes, gelbes, rotes oder blaues Licht auf unsere Augen kommt und die sensiblen Sehnerven streichelt, fühlen wir uns entspannter, sodass sich auch unsere Augen entspannen können. Ausserdem gibt es Brillen, die das Sonnenlicht und das Tageslicht filtern. Diese Brillen sind speziell für Glaukompatienten gut geeignet, da ein Auge mit Glaukom empfindlich auf Lichtquellen reagiert.

Gefährliche Schönheitsoperationen im Auge

Es gibt Menschen, denen sind die grössten farbigen Kontaktlinsen zu klein, und so lassen sie sich durch einen chirurgischen Eingriff die Augen vergrössern. Hierzu wird die Hautfalte über dem Auge verkleinert. Die Asiaten besitzen genügend Haut am oberen Augenlid, wir Europäer nicht, und so kann das Augenlicht geschädigt werden. Manga Augen können sich entzünden, sie lassen sich womöglich nicht mehr ganz schliessen, sie können zu trocken werden, Bakterien könnten ins Auge kommen, und im schlimmsten Fall erblindet man. Dabei werden die besten Mangas ohnehin per Mausklick am Computer gefertigt.

Vereinzelt lassen sich Menschen Tattoos direkt auf die Augen stechen, damit sie einzigartig wirken. Bei solchen Eingriffen können sich die Augen entzünden, man kann an einer Unverträglichkeit der Farbe leiden, weil die Bindehaut anders reagiert als die restliche Haut, und im schlimmsten Fall können wir erblinden, das Auge und die Hornhaut können vernarben, die Risiken sind einfach zu gross für so einen Eingriff.

Augendruck

Wie senkt man zu hohen Augendruck? Wie sieht der normale Augeninnendruck aus? Der richtige Augenarzt ist Gold wert, denn man muss Vertrauen haben, seine Therapie und Behandlung regelmässig, vor allem täglich machen. Viele Menschen vergessen regelmässig auf ihre Augendrucktropfen. Manche therapieren sich sogar mit dem eigenen Tonometer. Man sollte diese Augen Krankheit ernst nehmen. Es gibt Faktoren, welche den Augendruck beeinflussen, und es gibt zahlreiche Therapien, um das Problem in den Griff zu bekommen. Medikamente, Operation und zurück zu einem gesunden Lebensstil.

Augentfernung

Wenn das Auge entfernt werden muss, so ist dies der letzte Eingriff, der gemacht werden kann. Danach hilft nur noch die Augenprothese, das schicke Glasauge. Der Weg dorthin ist steinig, schmerzhaft und zerrt an der Seele. Für manche Menschen ist die Augentfernung die Erlösung ihrer Schmerzen, für andere schmerzt die Seele danach umso mehr. Durch Augen Erkrankungen kann es zu einer Augschrumpfung kommen, wobei der letzte Ausweg oft die Augentfernung ist.

Augenerkrankung

Grauer und grüner Star, Netzhautablösung, Makuladegeneration, Hornhautschäden, Glaskörpertrübungen, Bindehautentzündung und viele weitere Augenerkrankungen können unser Sehvermögen schädigen. Wichtig ist die regelmässige Untersuchung beim Augenarzt, damit eine Therapie, wenn notwendig, frühzeitig begonnen werden kann.

Blindheit

Wie geht man eigentlich mit Erblindung um, speziell wenn man mitten im Leben plötzlich erblindet? Ich habe gehört, Geburtsblinde gehen leichter durchs Leben. Ob das wirklich so stimmt? Optisch verschwindet ja alles, man fühlt sich von manchen Menschen als Behinderter behandelt, nicht als Mensch. Hier muss man sich ein gutes Selbstwertgefühl zulegen, damit man selbstbewusst durchs Leben geht. Heute ist ein Leben als blinder Mensch leichter als früher, denn zahlreiche Hilfsmittel erleichtern den Alltag, die Mobilität und das Arbeiten.

Brille

Eine schicke Brille zu tragen, ist heute keine Schande mehr, denn man sieht mit ihr intelligent und attraktiv aus. Brillen schonen die Augen, und das Auge bekommt genügend Sauerstoff, sodass es nicht unnötig austrocknet. Eine Brille ist einfacher zu pflegen und ist im Gegensatz zu Kontaktlinsen nicht direkt mit der Hornhaut in Kontakt.

Kontaktlinsen

Mit Kontaktlinsen sieht man optisch schöner aus, behaupten viele Leute. Ich finde, dies ist reine Geschmackssache. Allerdings sollte man bedenken, dass das Auge Sauerstoff benötigt und die Linsen direkt auf der Hornhaut liegen. Kontaktlinsen mit viel Sauerstoffdurchlässigkeit sind zu bevorzugen. Man sollte sie vom Augenarzt anpassen lassen und nicht auf billige Angebote zurückgreifen.

Phantombilder

Durch einige Augenkrankheiten verschwindet das reale Sehvermögen, und es bleiben Phantombilder übrig. Irgendwann, wenn die Netzhaut vollständig abgelöst ist, wenn das Auge keine Lichtreize mehr von aussen wahrnimmt, oder wenn das gesamte Auge entfernt wurde, dann kann es sein, dass man Phantombilder sieht. Es ist eine Art Phantomschmerz, weil dem Gehirn noch signalisiert wird, dass das Sinnesorgan vorhanden ist. Manche Menschen leiden enorm unter ihren Phantombildern. Und ich sehe andauernd welche, seit mein Auge entfernt wurde. Das Phantomsehen tritt auf, wenn ein Patient kein medizinisch relevantes Lichtempfinden mehr hat.

Sehen ohne Augen

Kann man ohne Augen sehen? Kann man mit anderen Körperteilen mittels kreativer, leitungsfähiger Materialien das Gehirn so stimulieren, dass es als Auge dient? Man sieht ja mit dem Kopf. Visionen, Ideen und Utopien für einen Augenersatz, der nicht zusätzlich zu einer zweiten Einschränkung führt, damit Blinde wieder sehen können. Das Sehverhalten bei Blindheit in der Zukunft - wird es der Augenforschung gelingen?

 


Wellness

Impressum

Datenschutz

Elisabeth Putz

Sponsoren